chili-Autor Benni traf die Rapperin „Kitty Kat“ zum Interview

„Ich versuch nur, Kraft an die Schwachen zu geben“

Sie nennt sich „ Kitty Kat“, im realen Leben heißt sie Katharina Löwel.

„Check meine Flows / Kitty Kat is’ fett wie keine andere / Trotzdem trag ich 38, und Dein Mann will bei mir landen...“ Das ist Rap von einer festen deutschen Hip-HopGröße. Sie nennt sich „Kitty Kat“, im realen Leben heißt sie Katharina Löwel.

Jahrelang war sie sogar Mitglied von „Aggro Berlin“. Aber richtig groß zum Zug kam sie da nicht. Viele Features, aber kein Album. „Kitty Kat“ wurde irgendwie von der Öffentlichkeit ferngehalten. Warum, das wird wohl immer ein Geheimnis der „Aggro Berliner“ bleiben. Nach dem Ende beim Label kam „Kitty Kats“ Zeit. Zwei Alben mit den Namen „Miyo“ und „Pink Mafia“ folgten. Und noch ein Auftritt beim „Perfekten Promi-Dinner“. Dass Katharina gerne von sich reden macht, merke ich auch im Interview mit ihr. Aber lest es einfach selber.

Hey Katharina, wie geht’s?

Blendend! Ich bin frei! Seit fünf Jahren hab ich endlich mal keinen Vertrag! Ich erhole mich gerade von all dem Druck, dem ich unterlag.

In welche Projekte bist Du zurzeit eingebunden?

Ich schreibe und produziere für mein erstes Mixtape. Es ist ein Album mit dem Titel „Dirty Mixtape“. Und sonst bin ich als Songwriterin für andere Künstler tätig. Falls jemand denkt, ich chill nur, liegt er definitiv falsch!

Wie sieht’s raptechnisch aus – was kann man da in (näherer) Zukunft von Dir erwarten? Irgendwas, worauf Deine Fans sich schon mal freuen können?

Komm schon! Natürlich auf mein Mixtape! Das wird spannend, mit tollen Features, und es kommt noch im Frühjahr!

Deine zwei Soloalben haben in der deutschen Rapszene Zeichen gesetzt. Wie zufrieden warst Du mit den Verkaufszahlen?

Es geht! Leider wird im Hip-Hop ja viel downgeloadet und nicht mehr gekauft. Aber so ist das in der heutigen Gesellschaft eben! Ich hab trotzdem genug verkauft, um zu wissen, dass ich weitermachen muss. Viele Leute zählen auf mich. Ich versuch ja eigentlich nur, Kraft an die Schwachen zu geben. Ich hab ‘ne große Klappe, weil ich will, dass sich die Schwachen das abschauen! Ich war selber auch mal schwach und weiß, wovon ich rede!

Bei „Aggro Berlin“ bist Du ja mehr oder weniger „groß“ geworden. Wie war es für Dich, die einzige Frau bei dem Label zu sein?

Es war definitiv ‘ne coole Zeit! Ich bin dankbar – „Aggro Berlin“ ist KULT!!!

Mit welchem der Kollegen hast Du am allerliebsten zusammengearbeitet?

Sido und ich flowen einfach sensationell zusammen! Wir hören ‘nen Beat, und irgendwie ist unsere Combo immer gut. So sollte das sein.

Was sagst Du zu den Erfolgen, die Sido und Fler gerade feiern?

Ich freue mich sehr darüber! Fler hat schon immer sein Ding gemacht. Und Sido macht seins sowieso gut! Naja: Ich meins ja auch. Ah-ha-haha, Aggro halt...

Mit wem würdest Du gern mal ein Feature machen?

Hmm... Momentan sind eigentlich alle, die ich feier, schon auf meinem Mixtape drauf, also bin ich wunschlos glücklich.

Ist es denkbar, dass Du mal mit einer anderen Rapperin namens „Lady Bitch Ray“ aus Bremen einen Track aufnimmst?

Wir kennen uns leider nicht – noch nicht. Daher steht das zurzeit nicht an. Wenn man sich aber mal kennenlernt, und es funkt, dann ist das auf jeden Fall möglich, mal was mit ihr zusammen zu machen. Mal schauen, was die Zukunft ergibt...

Wie stehst Du eigentlich allgemein zu Deinen Kolleginnen im deutschen Hip-Hop? Gibt’s in der weiblichen Szene Deiner Meinung nach noch so was wie Entwicklungsbedarf?

Hey, die neue Generation wächst mit meinen Texten auf – da werden Gott sei Dank sicher welche kommen. Ich freu mich schon sehr drauf! Und die neuen Rapperinnen können sich gerne auch bei mir bewerben!

Was machst Du, wenn Du nicht rappst?

Ja, wie gesagt: Ich bin als Songwriterin und Produzentin für Dritte tätig. Das ist ja keine Zeit, in der ich selber rappe! (streckt die Zunge raus)

Was ist besser: Deutscher Hip-Hop oder der aus Ami-Land?

Das zweite!

Battle- oder Themenrap?

Beides cool, beides mein Fall!

Sido oder Bushido?

Sido.

Fußball oder „Sex and the City“?

Fußball!!!

Tussi oder gestandene Frau?

Tsssszzz! (lacht) Watt denkst Du denn?

Natürlich gestandene Frau! Wie komme ich bloß auf so eine Frage...

Ja, das denke ich mir auch gerade!

Von Benni Wellmann (22 Jahre) aus Barrien

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Klopapier-Hamsterkäufe: Nur den eigenen Arsch retten

Klopapier-Hamsterkäufe: Nur den eigenen Arsch retten

WhatsApp startet neue Funktion gegen Fake-News zu Corona

WhatsApp startet neue Funktion gegen Fake-News zu Corona

Kommentare