Neuverfilmung des Klassikers

Die „Kuscheltiere“ werden wieder zum Leben erweckt

+
Eine Schmusekatze. Oder vielleicht doch nicht.

Jahrelang stand er auf dem Index: Ende der 80er-Jahre war „Friedhof der Kuscheltiere“ wohl DER Horrorfilm. Am 4. April 2019 werden die Schmusetiere wieder zum Leben erweckt - dann startet die Neuverfilmung des Stephen-King-Klassikers.

Zugegeben: Schaut man sich heutzutage das Original an, kann man kaum nachvollziehen, warum „Friedhof der Kuscheltiere“ damals indiziert wurde (Anm. d. Red. Indizierte Filme dürfen nicht beworben und nur „unter dem Ladentisch“ verkauft werden). 

Dennoch gilt die Romanverfilmung als äußerst düster, spannend, effektvoll und gut inszeniert. 

Nun darf man gespannt sein, was die Regisseure Kevin Kölsch und Dennis Widmyer aus der Neuverfilmung machen. Im Hinblick auf technische Möglichkeiten und Budget dürfte „Friedhof der Kuscheltiere“ qualitativ natürlich hochwertiger als das Original ausfallen. Fraglich bleibt, wie sehr sich die Drehbuchautoren und Regisseure am Roman anlehnen und ob sie es schaffen, dem Charme des Originals treu zu bleiben.

Der erste Trailer zeigt zumindest schon mal atmosphärische Bilder und einen stimmigen Soundtrack - könnte also was werden. Und wenn nicht, bleibt ja immer noch der super gruselige Roman von Stephen King.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

„Relegation gegen HSV ist kein Saisonziel“: Die Netzreaktionen zu #SVWTSG

„Relegation gegen HSV ist kein Saisonziel“: Die Netzreaktionen zu #SVWTSG

Wie nachhaltig kann Outdoormode sein?

Wie nachhaltig kann Outdoormode sein?

Meistgelesene Artikel

Vulkan Taal spuckt Lava: Evakuierte machen mit Kleiderspenden lustige Modeschauen

Vulkan Taal spuckt Lava: Evakuierte machen mit Kleiderspenden lustige Modeschauen

Kommentare