Erfolgreicher Kinostart für „Transformers“

+
Kinobesucher warten auf die Premiere.

New York - Bereits in den ersten fünf Tagen, die „Transformers - Die Rache“ in amerikanischen Kinos läuft, ist der Film ein Kassenschlager. Er verdrängte „Selbst ist die Braut“ mit Sandra Bullock.

Unaufhaltsam sind die gigantischen Robotermaschinen aus “Transformers - Die Rache“ an die Spitze der US- Kinocharts gestampft. 201,2 Millionen Dollar (143,1 Millionen Euro) nahm der zweite Teil des Welterfolgs von Regisseur Michael Bay nach vorläufigen Studioangaben vom Sonntag in den ersten fünf Tagen seit der Premiere ein.

Bilder zum Filmstart: Transformers - Die Rache

Die mit Spannung erwartete Fortsetzung von Transformers verspricht visuell noch viel aufregender zu werden als der erste Teil. © Paramount Pictures
Nachdem Sam Witwicky (Shia LaBeouf) die Welt mit Hilfe der gutmütigen Autobots vor den bösartigen Decepticons gerettet hat, hatte er sich eigentlich auf ein normales Leben gefreut. © Paramount Pictures
Als er aufs College geht, lässt er nicht nur Freundin Mikaela (Megan Fox) zurück,... © Paramount Pictures
...sondern auch Roboter-Kumpel Bumblebee. © Paramount Pictures
Doch bald wird Sam von seltsamen Visionen heimgesucht. © Paramount Pictures
Erneut steht ein Kampf der außerirdischen Roboter bevor, bei dem das Schicksal der Menschheit auf dem Spiel steht. © Paramount Pictures
Sam scheint den Schlüssel zu ihrer Rettung in der Hand zu halten, doch diesmal bekommen es er,... © Paramount Pictures
Mikaela... © Paramount Pictures
und die Autobots um Anführer Optimus Prime mit einem...  © Paramount Pictures
noch mächtigeren Gegner zu tun. © Paramount Pictures
Dieser hat auch jede Menge bösartiger Roboter im Schlepptau. © Paramount Pictures
Wieder in den Reihen der Decepticons ist auch der kleine, aber nicht minder gefährliche Frenzy. © Paramount Pictures
Unterstützt werden die Autobots, Sam und Mikaela von einer Spezialeinheit der US-Army, © Paramount Pictures
die auch schon im ersten Teil die außerirdischen Wesen erfolgreich zurück schlugen. © Paramount Pictures
Captain William Lennox (Josh Duhamel). © Paramount Pictures
Regisseur Michael Bay (re.) drehte „Transformers 2 - Die Rache“ an abenteuerlichen Schauplätze in Ägypten, Paris und Schanghai. © Paramount Pictures
Shia Lebeouf (23) begann als Senkrechtstarter und ist mittlerweile einer der begehrtesten Schauspieler Hollywoods. © Paramount Pictures
Megan Fox (23) wurde 2008 von den Lesern der FHM zur „Sexiest Woman in the World“ gewählt. 2009 kam sie „nur“ auf Rang 2. © Paramount Pictures
Weshalb Megan Fox zu den heißesten Frauen gehört,... © Paramount Pictures
stellte sie auch bei der Filmpremiere in Berlin unter Beweis. Kinostart in Deutschland ist am 24. Juni. © Paramount Pictures
Der Film „Transformers“ ist eine weitere Comic-Verfilmung. Supermann (Christopher Reeve)schaffte 1978 als einer der ersten Comic-Helden den Sprung aus dem Papierheft auf die Kinoleinwand. © dpa
Sicher eine der erfolgreichsten Comic-Verfilmungen: Batman (Christian Bale) und der Joker (Heath Ledger) in „The Dark Night“. © dpa
Agent K (Tommy Lee Jones, li.) und Agent J (Will Smith) blickten in „Men In Black“ auch dem schleimigsten Alien furchtlos ins Auge - oder was es sonst so über dem Hals trägt. © Sony Pictures Television International
In Robert Rodriguez' stilbildender Verfilmung des Kult-Comics „Sin City“ von Frank Miller bewegen sich Bruce Willis, Mickey Rourke und Jessica Alba (Foto) in der Halbwelt einer lasterhaften Metropole. © dpa
Human Torch (Chris Evans, v.li.), Mr. Fantastic (Ioan Gruffudd), Invisible Woman (Jessica Alba) und The Thing (Michael Chiklis) sind die “Fantastic Four“. © dpa
Bereits mehrfach wurde die Geschichte um einen Nuklearphysiker verfilmt, der sich nach dem Unfall mit einer Gamma-Bombe in das rasende, grünhäutige Kraftmonster „Hulk“ verwandelt. © dpa
Hellboy (Ron Perlman) hat es in „Die goldene Armee“ erneut mit dem ruchlosen Diktator Prinz Nuada zu tun, der aus einer mystischen Schattenwelt die Erde bedroht. © dpa
Robert Downey Jr. spielte im Film "Iron Man" den Waffenhändler Andy Stark. Um einer Entführung zu entkommen, bastelt er sich einen Anzug, der ihm übermenschliche Fähigkeiten verleiht. Fortan stellt er die Fähigkeiten nur noch in den Dienst des Guten. © dpa
Miau: Halle Berry spielte die Hauptrolle in „Catwoman“. Der Film floppte. Die Oscar-Preisträgerin wurde dafür mit dem Spott-Preis Goldene Himbeere „ausgezeichnet“. © dpa
Der skrupellose Vampirjäger Blade (Wesley Snipes) im Film "Blade: Trinity". © dpa

Die Einnahmen an den Kinokassen übertrafen sogar die Erwartungen des Viacom-Studios Paramount Pictures, das mit vergleichsweise bescheidenen 130 bis 150 Millionen Dollar gerechnet hatte. Trotzdem schrammte der Action-Streifen von Produzent Steven Spielberg knapp an dem Rekord vorbei, den die Batman-Folge “The Dark Knight“ im vergangenen Sommer aufgestellt hatte.

Der Film mit dem kurz zuvor gestorbenen Heath Ledger als Bösewicht Joker hatte 2008 in den ersten fünf Tagen 203,8 Millionen Dollar eingenommen. Der erste “Transformers“-Film mit Teenie-Star Shia LaBeouf als unerschrockener Sam Witwicky und seiner sexy Partnerin Mikaela Banes (Megan Fox) brachte in den USA alleine 319 Millionen Dollar in die Kinokassen. Die Produktion des aufwendigen zweiten Actions-Films kostete 200 Millionen Dollar.

Die romantische Komödie “Selbst ist die Braut“ mit Sandra Bullock und Ryan Reynolds wurde am Sonntag auf den zweiten Platz verdrängt. Die Story von einer forschen Managerin aus Kanada, die ihrem Assistenten einen Heiratsantrag stellt, um der Ausweisung aus den USA zu entgehen, spielte am zweiten Wochenende 18,4 Millionen Dollar ein. Platz drei belegte die schräge Junggesellenkomödie “The Hangover“ von Regisseur Todd Phillips mit 17,2 Millionen Dollar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Abschluss des Drama im Lama-Büro – ein Comic in fünf Teilen

Abschluss des Drama im Lama-Büro – ein Comic in fünf Teilen

Drama im Lama-Büro: Sabine Meyer gewinnt letzten Comic

Drama im Lama-Büro: Sabine Meyer gewinnt letzten Comic

„Motherless Brooklyn“ von Edward Norton: Ein neuer Klassiker wird nicht daraus

„Motherless Brooklyn“ von Edward Norton: Ein neuer Klassiker wird nicht daraus

Kommentare