Contra Fahrradhelm ist chili-Autorin Mara:

Hast Du was am Kopp? JA - wenn Du einen Helm trägst.

Contra Helmpflicht: chili-Autorin Mara Schumacher

Teenager + Fahrradhelm = Scheißfrisur und absolut unnötige Panikmache. Man kann sich nicht gegen jede Angst versichern. Darum bin ich GEGEN Helmpflicht.

Von Mara Schumacher  aus Riede

Helmpflicht übers Grundschulalter hinaus? Gehört Fahrradfahren neuerdings zu den Extremsportarten mit erhöhtem Sicherheitsrisiko? Was für ein Unsinn! Dann müsste ich ja auch beim Gassi gehen mit meinem Hund Helm tragen. Oder meine Mutter anschwärzen, wenn sie beim Staubsaugen keine Knieschützer anschnallt. Im Haushalt kann ja auch eine Menge passieren.

Obwohl ich selbst eine Crash-Expertin in Sachen Radfahren bin, sträubt sich alles in mir gegen so ein Teil. Ich lebe lieber frei nach dem Motto „Schönheit vor Sicherheit“. Es mag an meiner grenzenlosen Eitelkeit liegen, aber Helme sind aus meiner Sicht einfach pottenhässlich, darum würde mir im Traum nicht einfallen, so ein unbequemes Plastikmonster aufzusetzen. Wenn ich helmtragende Radfahrer sehe, ist mein erster Gedanke: „Haben die irgendwas?“ Klar, wenn jemand gehandicapt ist, verstehe ich das. Aber wenn nicht, denke ich sofort: „Oh Gott, sieht das scheiße aus!“.

Natürlich wäre es vernünftig zu sagen: „Ach, wie vorbildlich, dass er oder sie einen Helm trägt.“ Aber das bringe ich einfach nicht über meine Lippen. Helme haben für mich einfach ein mordsschlechtes Image. Und Pflicht, also Zwang, sowieso.

Dass Kinder bis 12 Jahre sowas tragen sollten, kann ich nachvollziehen. Aber Leute in unserem Alter, die zu einer politischen Wahl gehen, sollten auch sowas selbst entscheiden dürfen.

Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn nach dem Einführen einer Helmpflicht wieder mehr Leute ins Auto steigen würden. Ich selbst würde mein Rad konsequent stehen lassen, wenn ich verpflichtet wäre, so ein Ding auf dem Kopf zu tragen. Oder ich würde ganz frech das Risiko eingehen und dafür was auf den Helm kriegen, haha. Ja, wie soll so eine Pflicht denn eigentlich durchgesetzt werden? Nur mit Strafgeldern? Oder gibt es auch Punkte in Flensburg bei mehrfachem Verstoß – und wenn das Punktekonto irgendwann voll ist, wird einem das Rad entzogen?

Mag ja sein, dass ein Helm in einigen Fällen Kopfverletzungen verhindern kann – aber vor aufgeschürften Knien, gebrochenen Handgelenken oder Knöchelverletzungen schützt er auch nicht. Solche Verletzungen hat man als Radfahrer doch viel öfter – jedenfalls ist das meine Erfahrung. Ich bin bei all meinen spektakulären Fahrradunfällen so ziemlich auf alles gefallen, aber nie auf den Kopf. Also hätte mir ein Helm bisher gar nix gebracht. Eine 100-prozentige Garantie bietet so ein Ding außerdem sowieso nicht. Außer, dass man albern damit aussieht und sich seine Frisur ruiniert. Diese Diskussion ist so typisch für unsere Wohlstandsgesellschaft – wir haben Angst vor allem und wollen uns gegen jede noch so kleine Eventualität versichern. Das geht aber nun mal nicht komplett. Darum werde ich garantiert nicht so ein Ding aufsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Biathlon: Die Bilder vom Weltcup in Hochfilzen

Weihnachtsmarkt in Asendorf

Weihnachtsmarkt in Asendorf

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

„All I want for Christmas is not a Trainer-Diskussion“ - die Netzreaktionen zu #FCBSVW

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Wieder kein HSV-Sieg - Nürnberg verspielt Sieg

Meistgelesene Artikel

Abschluss des Drama im Lama-Büro – ein Comic in fünf Teilen

Abschluss des Drama im Lama-Büro – ein Comic in fünf Teilen

Drama im Lama-Büro: Sabine Meyer gewinnt letzten Comic

Drama im Lama-Büro: Sabine Meyer gewinnt letzten Comic

„Motherless Brooklyn“ von Edward Norton: Ein neuer Klassiker wird nicht daraus

„Motherless Brooklyn“ von Edward Norton: Ein neuer Klassiker wird nicht daraus

Kommentare