Kinostart 2. April 2020

Endlich online: Der Trailer zu „James Bond 007: No Time to Die“!

Wir haben keine Zeit mehr zu warten und Daniel Craig hat keine Zeit zu sterben: Endlich ist der erste Trailer zu „James Bond 007: No Time to Die“ da! Für Daniel Craig ist es nach fünf furiosen Missionen das letzte Mal als James Bond.

  • Endlich hat die Warterei ein Ende!
  • Der Trailer zu „James Bond 007: No Time to Die“ wurde veröffentlicht
  • Daniel Craig ist zum letzten Mal als James Bond zu sehen

In seiner 25. Mission muss es James Bond mit dem mysteriösen Gegenspieler Safin aufnehmen, der gefährliche High-Tech für seine Zwecke nutzt und die Welt damit bedroht. Dabei hatte sich Bond doch gerade eine kleine Auszeit auf Jamaika gegönnt. 

Safin wird von Rami Malek gespielt, der für seine Rolle als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ einen Oscar bekommen hat. Im Trailer zeigt sich Bösewicht Safin mit einem halb entstellten Gesicht und einer ziemlich fiesen Maske.

Natürlich sind in „No Time to Die“ auch wieder alte Bekannte am Start. Ralph Fiennes kehrt als M zurück und Naomi Harris als Eve Moneypenny.

Wird Nomi die neue Top-Agentin?

Jeffrey Wright spielt erneut James Bonds Freund Felix Leiter, zudem trifft 007 wieder auf Dr. Madeleine Swann (Léa Seydoux), die schon in „Spectre“ dabei war und auch dem toughsten James Bond ais der Fassung bringen kann. Unterstützung sollte Bond außerdem vom MI6-Technikfreak Q (Ben Whishaw) bekommen.

Super-Schurke Blofeld ist zurück

Etwas unklar ist bislang die Rolle von Nomi (Lashana Lynch). Es wird spekuliert, dass sie die neue Top-Agentin des MI6 sein soll und James Bond ersetzt hat, während dieser auf Jamaika seinen kurzzeitigen Ruhestand genossen hatte. Undurchschaubar ist auch Paloma (Ana de Armas) – ist sie an James Bonds Seite oder eine fiese Widersacherin? Was richtig cool ist: Der Trailer bestätigt Spekulationen, dass auch Christoph Waltz als Super-Schurke Blofeld zurück ist!

„No Time to Die“: Vier Aston Martin am Start 

Auch die hochmotorisierten Darsteller spielen in „James Bond 007: No Time to Die“ natürliche eine wichtige Rolle: Mit dabei sind der Aston Martin V8 Vantage, der Aston Martin DB5 sowie DBS Supperlegera und der Aston Martin Valhalla.

Der Aston Martin DB5. Foto: Maik Hanke

Der ursprünglich vorgesehene 007-Regisseur Danny Boyle wurde wegen kreativer Differenzen durch Cary Joji Fukunaga ersetzt und die komplette Story nochmal rundum erneuert. „James Bond 007: No Time to Die“ kommt am 2. April 2020 in die deutschen Kinos.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

China schottet Wuhan und weitere Millionenstädte ab

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Strandwandern und Walfang-Historie auf Borkum

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Meistgelesene Artikel

50 Cent plant Doku über Rapper: 6ix9ine will 24-monatige Haftstrafe Zuhause absitzen

50 Cent plant Doku über Rapper: 6ix9ine will 24-monatige Haftstrafe Zuhause absitzen

Ausgelassene Stimmung auf Deutschem Filmball trotz kleiner Krise

Ausgelassene Stimmung auf Deutschem Filmball trotz kleiner Krise

Vulkan spuckt Lava: Evakuierte machen mit witzigen Modeschauen das Beste draus ❤

Vulkan spuckt Lava: Evakuierte machen mit witzigen Modeschauen das Beste draus ❤

Kommentare