Publikumspreis für “Wickie und die starken Männer“  

+
Der Schauspieler und Regisseur Michael Bully Herbig und seine Filmkinder "Wickie" (Jonas Hämmerle, l) und Ylvi (Jadea Mercedes Diaz)

München - Der Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises geht an “Wickie und die starken Männer“. Der Streifen über einen Wikinger-Jungen und seine Abenteuer beschert seinem Macher Michael “Bully“ Herbig damit zum dritten Mal einen Publikumspreis.

Das teilte der Bayerische Rundfunk (BR) am Donnerstag in München mit. Tausende Zuschauer hatten ihre Stimmen unter anderem für “Männerherzen“, “Die Päpstin“ und weitere Erfolgsfilme des Jahres 2009 abgeben können. Die Bayerischen Filmpreise werden am 15. Januar in München verliehen. Zu der Gala werden wie in jedem Jahr zahlreiche prominente Gäste erwartet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Blick auf das Motorola Razr

Ein Blick auf das Motorola Razr

Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Der neue Opel Corsa überzeugt mit alten Tugenden

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Mit Gnabry-Gala zu Platz eins - Kantersieg gegen Nordirland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Meistgelesene Artikel

Kinderwunsch ist keine Pflichtveranstaltung

Kinderwunsch ist keine Pflichtveranstaltung

Nie mehr aktuelle Nachrichten verpassen mit Push-Nachrichten von kreiszeitung.de

Nie mehr aktuelle Nachrichten verpassen mit Push-Nachrichten von kreiszeitung.de

„Morgen sind wir frei“ im Kino: Die iranische Revolution frisst ihre Jünger

„Morgen sind wir frei“ im Kino: Die iranische Revolution frisst ihre Jünger

„A Dog Called Money“ mit PJ Harvey: Reise an Orte, an die das Leben zurückkehrt

„A Dog Called Money“ mit PJ Harvey: Reise an Orte, an die das Leben zurückkehrt

Kommentare