Ressortarchiv: läuft!

Gestik und Mimik: Man kann immer die Arme ausbreiten

Gestik und Mimik: Man kann immer die Arme ausbreiten

Ich mag es zu gestikulieren. Ich bewege meine Arme, meine Hände, fast meinen ganzen Körper, wenn ich rede. Vor allem, wenn ich schnell rede. Typisch für mich ist es, die Arme auszubreiten.
Gestik und Mimik: Man kann immer die Arme ausbreiten
Moment mal: Wenn die Spielkonsole die Erziehung übernimmt

Moment mal: Wenn die Spielkonsole die Erziehung übernimmt

Verden – Eine Familie sitzt beim Abendessen zusammen. Mutter und Vater unterhalten sich angeregt, ihr Sohn hockt schweigend daneben. Der Hund der Familie steht schwanzwedelnd vor dem Stuhl des Jungen, der früher immer so viel Lust hatte, mit ihm zu spielen.
Moment mal: Wenn die Spielkonsole die Erziehung übernimmt
"Leider geil." Wie organisiert man die größte Abi-Party im Norden?

"Leider geil." Wie organisiert man die größte Abi-Party im Norden?

Bremen – Gäste, Essen, Getränke, Musik – wenn wir Geburtstag feiern, sind wir vorher echt im Vorbereitungsstress. Tim Lamping denkt da in ganz anderen Dimensionen. Der 24-Jährige aus Syke gehört zum Orga- Team der größten Abi-Party im Norden. Die Abilounge (www.abilounge.de) am Freitag, 8. Juni, in Bremens „Halle 7“ hat das Motto „Lauter, heller – leider geil...“.
"Leider geil." Wie organisiert man die größte Abi-Party im Norden?
"Snow White & The Huntsman": In Grimms Geisterbahn

"Snow White & The Huntsman": In Grimms Geisterbahn

Märchenfans aufgepasst: Am Donnerstag startet „Snow White & The Huntsman“ in den deutschen Kinos. Was in Rupert Sanders' Version von Schneewittchen übrig bleibt, erfahren Sie in unserer Filmkritik.
"Snow White & The Huntsman": In Grimms Geisterbahn
In deutschen Filmen wird besonders oft geraucht

In deutschen Filmen wird besonders oft geraucht

Berlin - Im Kinoklassiker “Casablanca“ atmet Humphrey Bogart wohl mehr Zigarettenqualm ein als Sauerstoff. Solche Rauchszenen sind in US-Filmen heute kaum noch denkbar. In Deutschland offenbar schon.
In deutschen Filmen wird besonders oft geraucht
"Men in Black 3": Außerirdischer Spaß

"Men in Black 3": Außerirdischer Spaß

Köln - Wer einen faden Aufguss befürchtet hat, sei beruhigt: „Men in Black 3“ schließt an die Sci-Fi-Kultkomödie von 1997 an. Kinogänger dürfen sich auf außerirdischen Spaß freuen.
"Men in Black 3": Außerirdischer Spaß
„Niemand zwingt uns, der Beste zu sein“

„Niemand zwingt uns, der Beste zu sein“

„Wir haben alle unsere eigenen Vorstellungen von einem erfüllten Leben. Folglich versucht jeder, seinen ganz individuellen Lebensweg zu gehen. Wir versprechen uns eine erfolgreiche Zukunft und tun alles, um die sogenannten Karriereziele zu erreichen.
„Niemand zwingt uns, der Beste zu sein“
geguckt & gedruckt: „Berlin – Tag & Nacht“

geguckt & gedruckt: „Berlin – Tag & Nacht“

Der gesunde Menschenverstand sagt einem: „Hey, Du solltest diesen acht Typen da hinten nicht zurufen, dass ihre Eltern schon vor ihrer Hochzeit verwandt waren.“
geguckt & gedruckt: „Berlin – Tag & Nacht“
Wilder wohnen - Die berühmteste WG Deutschlands

Wilder wohnen - Die berühmteste WG Deutschlands

„Warum bist Du nicht hier, sondern nur am Telefon?“, fragt mich Joe zur Begrüßung. „Ääh, ich sitze hier schön in meiner eigenen WG, weil mir der Weg nach Berlin zu weit war“, stammele ich.
Wilder wohnen - Die berühmteste WG Deutschlands
Meine Provinz-Probleme

Meine Provinz-Probleme

Seit meinem ersten Lebensjahr wohne ich in einer ländlichen Kleinstadt. Meine Kindheit hab ich mit meiner Familie in einem Reihenhaus in einer Wohnsiedlung verbracht. Das war toll für mich, weil viele Familien dort wohnten und ich immer Kinder in meinem Alter zum Spielen in meiner Nähe hatte.
Meine Provinz-Probleme
„Wir lieben alle Atzinnen“

„Wir lieben alle Atzinnen“

Sie haben gerade kaum eine freie Minute: „Frauenarzt“ und „Manny Marc“ sind auf Promotour für ihr neues Album „Atzen Vol. 3“, auf dem ganze 70 Songs zu finden sind. Trotzdem wirken die beiden Berliner echt relaxt, als ich sie auf einer Zugfahrt ans Telefon bekomme.
„Wir lieben alle Atzinnen“
Moment mal: Aus Liebeskummer kann man auch was lernen

Moment mal: Aus Liebeskummer kann man auch was lernen

Ich weiß, alt und lebensweise bin ich noch nicht, ich hab auch noch nicht sehr viele Beziehungen hinter mir. Aber durch eine bestimmte Beziehung habe ich meiner Meinung nach gerade etwas sehr Wichtiges gelernt.
Moment mal: Aus Liebeskummer kann man auch was lernen
Film-Geschichte(n): Der Mädchenfilm

Film-Geschichte(n): Der Mädchenfilm

„So ein richtiger Mädchenfilm, darauf hätte ich mal wieder Lust“, sagte neulich eine Freundin. „‚Zehn Dinge, die ich an Dir hasse‘ oder sowas.“ Ich dachte an Heath Ledger, der mir in der Komödie echt gut gefallen hat, und machte mir Gedanken über den Begriff Mädchenfilm.
Film-Geschichte(n): Der Mädchenfilm
"Der Diktator": So derb ist Borats neuer Film

"Der Diktator": So derb ist Borats neuer Film

Berlin - Sacha Baron Cohen ist bekannt für seinen derben Humor, der manchmal an die Grenzen des guten Geschmacks geht. In "Der Diktator" macht er seinem Ruf wieder alle Ehre, wie schon der Kinotrailer zeigt.
"Der Diktator": So derb ist Borats neuer Film
"Marley": Faszinierende Doku über den Reggae-Star

"Marley": Faszinierende Doku über den Reggae-Star

Noch immer ist Bob Marley der größte aller Reggae-Stars - und noch immer gibt es viel über ihn zu erzählen. Kevin Macdonalds Dokumentation lohnt sich nicht nur für Fans des jamaikanischen Musikers
"Marley": Faszinierende Doku über den Reggae-Star
geguckt & gedruckt: „Deutschlands lustigste Homevideos“

geguckt & gedruckt: „Deutschlands lustigste Homevideos“

Wietzen – Ich fühle mich langsam wie ein Märchenonkel hier. Nachdem ich neulich schon erklären musste, dass die Gameshows wieder da sind, was früher ja mal ein echter Renner war, nun der nächste Schwank aus der Vergangenheit.
geguckt & gedruckt: „Deutschlands lustigste Homevideos“
Moment mal: Im Würgegriff des Erfolgsdenkens

Moment mal: Im Würgegriff des Erfolgsdenkens

Weyhe – Erfolgsdenken umgibt uns alle. Wie eine Schlange hat es uns im Würgegriff, blockiert unser freies Denken und Atmen und hält uns jedes Mal fest, wenn wir sowas wie Entspannung oder Selbsterfüllung suchen.
Moment mal: Im Würgegriff des Erfolgsdenkens
„Wenn mein Kaffee dampft, bin ich unverkrampft!“

„Wenn mein Kaffee dampft, bin ich unverkrampft!“

Bremen – Als ich ankomme, ist im Theatersaal schon eine Menge los. Viele Gesichter erkenne ich wieder. Frank Grabski zum Beispiel aus dem Stück „In 80 Tagen um die Welt“. Da hat er einen Mann gespielt, der mit dem Weltreisenden Phileas Fogg um die Dauer der Erdumrundung wettet.
„Wenn mein Kaffee dampft, bin ich unverkrampft!“
Zwei Texte, ein Thema - Heute: Money, Money, Money

Zwei Texte, ein Thema - Heute: Money, Money, Money

Von Jan Schmidt aus Twistringen. Ich spare nicht. Weder für ein Haus, noch für ein teures Auto. Und schon gar nicht für meine Rente. Mein Geld geht für Kleinkram drauf. Unnützes Zeug, das mir für den Moment was bringt – wenn überhaupt. Für alle meine Ausgaben habe ich im Grunde was hinter die Löffel verdient. Aber das stört mich nicht.
Zwei Texte, ein Thema - Heute: Money, Money, Money
"Dark Shadows": Gruselkomödie aufpoliert

"Dark Shadows": Gruselkomödie aufpoliert

Tim Burton poliert in seinem neuen Kinostreifen die Fernsehserie „Dark Shadows“ aus den 60ern auf. Wie sich Frauenschwarm Johnny Depp als Vampir macht, sehen Sie im Kinotrailer.
"Dark Shadows": Gruselkomödie aufpoliert
„RebellisMuss“: Rapper Hüseyin Köksecen will die Hip-Hop-Szene aufmischen

„RebellisMuss“: Rapper Hüseyin Köksecen will die Hip-Hop-Szene aufmischen

Dieser Sommer wird nicht warm. Zumindest nicht für deutsche Hip-Hopper. „KC Rebell“ alias Hüseyin Köksecen ist 24 Jahre alt und möchte mit seinem Auftreten in den nächsten Wochen für eine „Eiszeit“ in der deutschen Rapszene sorgen. Mit seinem Album „Rebellismuss“, das am 1. Juni rauskommen soll, will der Musiker den Markt so richtig aufmischen.
„RebellisMuss“: Rapper Hüseyin Köksecen will die Hip-Hop-Szene aufmischen
Moment mal: Neue Ufer

Moment mal: Neue Ufer

Leeste – Manchmal ist es gar nicht so einfach, was Neues zu wagen. Bei den Eltern ausziehen, eine neue Schule besuchen, nach Afrika reisen, um dort ein Praktikum zu machen, sich von der ersten großen Liebe lösen, einen Ausbildungsplatz suchen und erfolgreich einen Berufsweg einschlagen, jemandem deutlich die Meinung sagen und all diese Situationen, die man sonst so gern vermeidet.
Moment mal: Neue Ufer
geguckt & gedruckt: „Roche & Böhmermann“

geguckt & gedruckt: „Roche & Böhmermann“

Wietzen – Charlotte Roche, die viel zu sympathische Ficki-Ficki- Buchautorin, und Jan Böhmermann haben zusammen eine Talkshow. Böhmermann, ein Kumpel von Klaas Heufer-Umlauf, bis vor Kurzem bei Harald Schmidt angestellt, einer von den, wenn nicht sogar DER junge Wilde der deutschen Moderatoren und Medienschaffenden.
geguckt & gedruckt: „Roche & Böhmermann“
Moment mal: „Volljährig“ mit 15

Moment mal: „Volljährig“ mit 15

Syke – Mit 15 darf man nicht rauchen, nicht feiern gehen, keinen Alkohol trinken, nicht Auto fahren – kurz gesagt: Noch gar nicht viel, man ist noch ein Kind. Nicht aber bei der Deutschen Bahn. Die wollte anscheinend das Gesetz reformieren, indem sie die Volljährigkeit mit 15 Jahren eingeführt hat.
Moment mal: „Volljährig“ mit 15
Der Umgang mit Zeit

Der Umgang mit Zeit

Wietzen – Die Gefahr war groß, dass ich mich zum Thema Zeit in großflächigen Betrachtungen darüber verliere, was die Zeit bedeutet, wohin sie eigentlich läuft und wem die Stunde schlägt.
Der Umgang mit Zeit
„Das mach ich in 50 Jahren noch“ Klöppeln – ein ungewöhnliches Hobby

„Das mach ich in 50 Jahren noch“ Klöppeln – ein ungewöhnliches Hobby

Hoya – Von Mareike Hahn - „Klöppeln? Ist das nicht was für Omas?“ Diese Frage haben sie schon oft gehört, die Mitglieder der Hoyaer Klöppelgruppe. Viele Leute verbinden mit der alten Handarbeitstechnik spießige Spitzenkrägen oder altmodische Decken.
„Das mach ich in 50 Jahren noch“ Klöppeln – ein ungewöhnliches Hobby
Hilfe! Das Geld reicht nicht mehr zum Leben?

Hilfe! Das Geld reicht nicht mehr zum Leben?

Von Nadine Bultjer und Elena Schröder (beide 17 Jahre) aus Twistringen - Wer von Euch kennt die Einrichtung „Die Tafel“? Viele haben bestimmt schon mal davon gehört, aber die meisten wissen nur wenig darüber. Nämlich, dass Menschen mit geringem Einkommen dort günstig Lebensmittel bekommen können.
Hilfe! Das Geld reicht nicht mehr zum Leben?
„Jeder kann mal in so eine Situation kommen“

„Jeder kann mal in so eine Situation kommen“

Von Patricia Fehrentz, Anja Getz, Denise Jürgens (alle 17 Jahre) aus Twistringen und Annalena Wördemann (17 Jahre) aus Barnstorf - Warum sind Sie auf „Die Tafel“ angewiesen? „Ich nehme diese Hilfe in Anspruch, weil ich ein paar schlimme Schicksalsschläge erlitten habe.
„Jeder kann mal in so eine Situation kommen“
Du willst den Job? Dann Tür auf und Showtime!

Du willst den Job? Dann Tür auf und Showtime!

Ein paar Tipps Wir machen uns ja alle so unsere Gedanken, bevor wir uns auf den Weg zum Vorstellungsgespräch machen. Was ist, wenn alles schief läuft? Solche Gedanken sind normal und ein Zeichen gesunder Nervosität.
Du willst den Job? Dann Tür auf und Showtime!
Der Film der Woche: „Bel Ami“

Der Film der Woche: „Bel Ami“

Berlin - „Bel Ami“ erzählt zwar weniger als Guy de Maupassants Roman – doch immer noch mehr als viele andere Kostümfilme. Sehen Sie hier den Kinotrailer:
Der Film der Woche: „Bel Ami“