1. Startseite
  2. Kultur

Obszönes Kunstwerk in Bremerhaven erregt die Gemüter

Erstellt:

Kommentare

Die Kunsthalle in Bremerhaven von außen.
Vor der Kunsthalle in Bremerhaven steht neuerdings ein obszönes Kunstwerk, das für Aufmerksamkeit sorgt. © imagebroker/Imago

Ist das noch Kunst oder schon eine Obszönität? Ein Kunstwerk bei einer neuen Ausstellung in der Kunsthalle Bremerhaven wirft einige Fragen auf.

Bremerhaven – Vor einigen Tagen wurde in der Kunsthalle Bremerhaven eine neue Ausstellung eröffnet. Unter dem Titel „Do you love me now?“ stellt die amerikanische Künstlerin Liz Craft aus Los Angeles dort ihre aktuellen Kunstwerke zur Schau. Darunter fallen vor allem ganz banale Gegenstände wie Seifenspender oder überdimensionale Halsketten, die kreativ in Szene gesetzt werden. Ein Teil der Ausstellung hat jedoch auch schon vor den Türen der Kunsthalle seinen Platz gefunden. Dieses Kunstwerk fällt Besuchern der Ausstellung nicht nur deswegen besonders ins Auge, weil es das erste ist, was sie sehen – auch die Form ist extrem polarisierend.
Lesen Sie auf 24hamburg.de*, wie das Kunstwerk aussieht und warum dieses für reichlich Aufmerksamkeit sorgt.

Die obszöne Figur wirft auch die Frage auf, ob das Werk überhaupt noch als Kunst durchgeht. Für ihre Ausstellung ließ Liz Craft sich von Beobachtungen aus dem Alltag inspirieren. Auf die Idee der Statue vor dem Kunsthallen-Eingang sei sie bei der Betrachtung von Verkehrs-Pollern am Straßenrand gestoßen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare