Ingo Clauß erklärt die Kunst

Was ist… ein Kurator?

+
Ingo Clauß

Bremen - Von Ingo Clauß. Was macht eigentlich ein Kurator im Museum? Oft fragen mich die Besucher nach meinen Aufgaben in der Weserburg. Die Bezeichnung Kurator ist ihnen nicht vertraut und wirkt auf einige akademisch oder elitär. Gerne nenne ich mich deshalb Ausstellungsmacher. Das versteht jeder sofort und beschreibt eine ganz zentrale Aufgabe des Kurators – das Machen von Ausstellungen. - Von Ingo Clauß.

Der Weg von der ersten Idee bis hin zur Eröffnung ist ein langwieriger Prozess. Bei großen Sonderausstellungen kann dies mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Man recherchiert viel und diskutiert das Für und Wider mit Kollegen. Man plant, verwirft und entwickelt nach und nach etwas Besonderes, dass in dieser Form noch keiner gemacht hat. Sobald das Ausstellungskonzept steht, versucht man mögliche Partner und Sponsoren von der Qualität und der Notwendigkeit des Vorhabens zu überzeugen. Das ist oft ein Tanz auf dem Drahtseil, denn die Kosten von Ausstellungen – man denke nur an Transport, Versicherung und Marketing – sind in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Früh spricht man auch mit den beteiligten Künstlern, die zur Ausstellung womöglich neue Werke realisieren. Das sind tolle Momente, da man unmittelbar an der Entstehung eines Kunstwerks beteiligt ist. Besonders wichtig ist es, die für die Ausstellung bedeutenden Kunstwerke rechtzeitig zu sichern. Ohne die geht nichts! Galerien, Museen und Privatsammlungen werden kontaktiert und um Leihgaben gebeten. Wer nicht rechtzeitig anfragt, hat wenig Aussicht auf Erfolg.

Damit sind die Aufgaben jedoch nur unzureichend beschrieben. Und genau das macht die Bezeichnung Kurator deutlich. Das Wort stammt von lateinisch „curare“, zu Deutsch „Sorge tragen“. In der Tat ist ein Kurator zuvörderst für die die wissenschaftliche Bearbeitung und die sichere Bewahrung der Kunstwerke verantwortlich. Nicht ohne Grund lauten die internationalen Leitlinien für Museen: sammeln, bewahren, forschen, vermitteln und erst zu guter Letzt ausstellen. Viele weitere Personen vom Restaurator, Registrar und Ausstellungstechniker bis hin zum Besucherservice sind daran beteiligt. Die Öffentlichkeit nimmt jedoch vor allem das Ausstellungsprogramm wahr, und das ist auch verständlich.

Kunstausstellungen sind fantastische Orte, an denen wir über uns und unsere Gesellschaft, über Fragen der Ästhetik wie auch der Ethik nachdenken können. Eine Ausstellung zu machen, ist also ein besonderes Privileg. Es ist aber auch eine Bürde, denn ein Kurator sollte seine Möglichkeiten nicht leichtfertig verspielen. Das Publikum hat ein Recht darauf, von guter Kunst herausgefordert zu werden. Denn das Schlimmste ist eine langweilige, austauschbare und unzeitgemäße Ausstellung.

In diesem Sinne ist der vor zehn Jahren verstorbene Kurator Harald Szeemann ein persönliches Vorbild. Als Leiter der documenta 5, der Biennale in Venedig und mehrerer – man kann es nicht anders sagen – epochemachender Ausstellungen bleibt er bis heute ein sprudelnder Quell an Inspiration. Bereits als junger Mann stellte er Kunstwerke von psychisch Kranken aus. Er ließ als Erster ein Haus von Christo und Jeanne-Claude verpacken und auch später setzte er gern auf junge, noch unbekannte Talente – ein unermüdlicher Zukunftsforscher! Szeemann ist es auch, der das Arbeitsfeld des Kurators treffsicher beschrieben hat: „Unsere Aufgabe ist gegeben und sie hat sich kaum verändert: Ausstellungen machen, von denen man überzeugt ist, mit Liebe und Leidenschaft, als Abenteuer.“

Ingo Clauß ist Kurator in der Bremer Weserburg.

---------------------------------------

Serie

Was ist eigentlich eine „Kadenz“? Was macht ein „Kurator“? Und warum mögen Musiker das Fis nicht? Kulturschaffende aus der Region erklären für uns ab sofort jeden Mittwoch Fachbegriffe aus ihrem Berufsalltag.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Virologe: Sars-CoV-2 bleibt wohl wie Influenza dauerhaft

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Woher kommen, wohin gehen

Woher kommen, wohin gehen

Zur Entspannung etwas Mozart

Zur Entspannung etwas Mozart

Klassenkampf mal ganz in Ruhe

Klassenkampf mal ganz in Ruhe

Der zweite Blick

Der zweite Blick

Kommentare