Gitarrist Deniz Erarslan tritt zwei Mal in Scheeßel auf

Der Boy von Gloria

Stets in der zweiten Reihe: Bei Gloria steht Deniz Erarslan (Mitte) aber immerhin als Teil der Band im Booklet. - Foto: Poppe
+
Stets in der zweiten Reihe: Bei Gloria steht Deniz Erarslan (Mitte) aber immerhin als Teil der Band im Booklet. Mit dabei auch Sänger Klaas Heufer-Umlauf (links).

Scheeßel - Von Ralf G. Poppe. 75.000 Fans auf dem Eichenring, Dreck, Party und viel Musik: Auf einer der Bühnen stehen am 25. Juni auch Boy und Gloria. Eigentlich nicht ungewöhnlich, hätten nicht beide Gruppen denselben Gitarristen.

Deniz Erarslan verließ mit neunzehn Jahren seine Heimatstadt Osterholz-Scharmbeck, um in Freiburg und Köln zu studieren. Anschließend zog er nach Hamburg, um mit seiner Band Fotos zu arbeiten. Das Quartett veröffentlichte drei Alben sowie eine DVD. In diesem Jahr feiert die Gruppe das zehnjährige Jubiläum. Bereits vor sechs Jahren startete für den mittlerweile 35-jährigen Erarslan parallel der Job als Live-Gitarrist des Damen-Duos Boy. Deren erstes Album „Mutual Friends“ hielt sich circa 40 Wochen in den deutschen Charts. Mit „Little Numbers“ beinhaltet es einen genreübergreifenden Erfolg – der Song ist nicht nur der Titeltrack des Films „Kein Sex ist auch keine Lösung“, sondern zugleich die Erkennungsmelodie der Comedy-Serie „Knallerfrauen“.

Als wäre das alles nicht genug, fand sich die Komposition obendrein in den europaweit ausgestrahlten Werbespots eines Flugunternehmens wieder. Erarslan dazu: „Nach zwei Jahren ist ein Album normalerweise abgetourt, wenn man in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielt. Bei Boy kam dann plötzlich das Ausland noch dazu. Wir waren in ganz Europa sowie in Japan auf Tournee, ein Jahr in Amerika unterwegs.“

Grönemeyer ist die Schnittstelle

Seit dem vergangenen Herbst ist das zweite Album der als Boy bekannten Damen Valeska Steiner (Gesang) und Sonja Glass (Instrumente), „We Were Here“, am Start. Wieder touren sie fast nonstop – mit Erarslan. Steiner: „Viele denken, dass der Song ,We Were Here‘ von uns handelt, von unseren Reisen. Davon, wo wir überall waren. Das stimmt aber nicht. Er handelt vielmehr von schönen Erinnerungen an eine gemeinsame Zeit, die man in sich trägt.“ Und diese teilt größtenteils Erarslan mit den beiden Musikerinnen, obwohl er bei den jeweiligen CD-Aufnahmen nicht bei allen Liedern involviert war.

Veröffentlicht hat die beiden Boy-Alben das Label Grönland. Es gehört dem bekannten Sänger Herbert Grönemeyer. Auch Gloria, die neue Herren-Truppe des gebürtigen Bremers und Wir-Sind-Helden-Bassisten Mark Tavassol, steht bei Grönland unter Vertrag. Als Sänger ist Klaas Heufer-Umlauf zu hören – vermutlich besser bekannt als TV-Moderator von „Circus HalliGalli“. Zusammen realisieren die Künstler entspannt nachdenklich bis melancholisch Songs gegen das Vergessen, gegen das Leugnen.

Das selbstbetitelte Debut „Gloria“ erreichte 2013 Platz 84 der Album-Charts. Die zweite CD „Geister“ stieg im August 2015 auf Platz zwölf der offiziellen Albumhitliste ein. Bei Gloria ist Deniz Erarslan vollwertiges Bandmitglied: „Klaas und vor allem Mark sind natürlich die Strippenzieher. Mark ganz besonders, weil er produziert, mit Klaas zusammen textet. Wir Musiker stehen aber als Band im Booklet.“ Andere Ansprüche hat Erarslan nicht: „Ich bin kein Komponist.“

Auf jeden Fall wird es am 25. Juni beim Hurricane-Festival sehr spannend. Am Nachmittag soll Gloria auftreten, am frühen Abend spielt nach heutigem Stand der Planungen Boy. Erarslan: „Die Auftrittszeiten sind derzeit noch nicht ganz klar. Abgesehen davon, habe ich bei Gloria aber einen Ersatzmann als Vertretung, denn es gibt natürlich viele Überschneidungen mit Boy-Konzerten.“ Gerade auch, weil sowohl Gloria als auch Boy kurz hintereinander ihre jeweils neuen Langspielplatten veröffentlichten. Erarslan: „Bisher ist der Plan aber, dass ich am Samstag beide Hurricane-Konzerte spiele. Das wird ein anstrengender Tag, wenn alles so klappt.“

Freundschaften prägen Hamburger Szene

Wenn er nicht gerade in Sachen Musik auf Reisen ist, arbeitet Erarslan übrigens in einem kleinen Aufnahmestudio, das er in unmittelbarer Nähe der Hamburger Gaststätte „Gloria“ (die der Band als Namensgeber Pate stand) mit Johannes Strate, seines Zeichens Sänger der Gruppe Revolverheld, und einem weiteren Partner angemietet hat. Strate und Erarslan kennen sich bereits aus frühester Jugend. „Wir sind mit einem Altersunterschied von einem Schuljahr gemeinsam in Osterholz zur Schule gegangen.“ Eine Freundschaft, die exemplarisch für die Hamburger Musiklandschaft steht: „Wir sind mit Axel Bosse gut befreundet. Sonja hat zwei Jahre lang in seiner Liveband Bass gespielt. Und dass Bosse uns Anfang 2011 als Vorband auf seine Tour mitgenommen hat, hat uns sehr geholfen“, erzählt Valeska Steiner. Nun treffen sie sich (mit Ausnahme von Strate) im Line-up wieder.

hurricane.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Eine Spurensuche beim Springsteen-Fantreffen

Eine Spurensuche beim Springsteen-Fantreffen

Eine Spurensuche beim Springsteen-Fantreffen
Jetzt erst recht

Jetzt erst recht

Jetzt erst recht
Film „Aufbruch in die Freiheit“ erzählt die Geschichte einer Abtreibung

Film „Aufbruch in die Freiheit“ erzählt die Geschichte einer Abtreibung

Film „Aufbruch in die Freiheit“ erzählt die Geschichte einer Abtreibung
„La Damnation de Faust“ von Hector Berlioz feiert Premiere in Oldenburg

„La Damnation de Faust“ von Hector Berlioz feiert Premiere in Oldenburg

„La Damnation de Faust“ von Hector Berlioz feiert Premiere in Oldenburg

Kommentare