German A-Cappella-Landeswettbewerb Niedersachsen Bremen in Achim

23 Ensembles stellen sich der Jury

Klassisches singen die Hannover Harmonists.

Achim - Von Iris Bönsch· Vielfältigen Gesang und knisternde Atmosphäre versprechen die Organisatoren des ersten German A-Cappella-Landescontests Niedersachsens und Bremens, der von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17.

Januar, in Achim steigt und bei dem die Kreiszeitung Medienpartner ist. Im Kulturhaus Alter Schützenhof (Kasch) geben sich an zwei Wettbewerbstagen 23 Vokalensembles die Klinke in die Hand. Den Auftakt gestalten am Freitag ab 20 Uhr das Achimer Jazzkollektiv und „Sechszylinder“ aus Münster.

In drei Wertungsgruppen – Amateure, Semiprofessionelle und Profis – gehen die Teilnehmer an den Start. Allein am Sonnabend treten ab 11.30 Uhr 18 Gruppen vor die vierköpfige Fachjury. Diese besteht aus Clemens Tewinkel, Gründungsmitglied und bis 2009 auch Sänger der Top-A-Cappella-Truppe „Wise Guys“, Wolfgang Rumpf, Musikchef beim Nordwestradio, Diplommusiker Alexander Ludwig sowie Klaus Levermann, Initiator des Wettbewerbs.

Unter den mehr als 200 Sängern und Sängerinnen sind auch Lokalmatadoren. Unter anderem treten der Verdener Chor „Aller Cappella“ und das Oytener Ensemble „Untitled“ auf. Außerdem reisen etliche Gruppen an, die entweder schon Gast der Achimer Chornacht waren oder ein eigenes Konzert gegeben haben, beispielsweise „*jpg“ oder „Boys in concert“, die als jüngste Gruppe im Wettbewerb ihr Können unter Beweis stellen möchte.

Die Siegerehrung ist am Sonnabend für 23.30 Uhr vorgesehen. Bevor die Jury ihre Entscheidung mitteilt, steht „Open Stage“ auf dem Programm. „Wer Lust hat, kann sich da noch einmal präsentieren“, erklärt Matthias Greifenberg aus dem Veranstaltungsteam. Er betont: „Der Wettbewerb ist kein kommerzielles Projekt.“ In erster Linie gehe es um die Musik und den Austausch der Gruppen untereinander.

„Scharfe Kriterien wollen wir locker handhaben“, berichtet Greifenbergs Mitstreiterin Susanne Groll. Anhand der Anmeldungen fühlten sich die Organisatoren in ihrer Idee bestätigt, der wachsenden Zahl von A-Cappella-Gruppen ein Forum für den Austausch, die Weiterbildung und den Wettstreit zu geben. „Die Szene ist zwar vorhanden, aber nicht sichtbar“, meint Susanne Groll.

Die Sieger qualifizieren sich automatisch für den Bundesentscheid im westfälischen Sendenhorst beziehungsweise für das Festival Sakral in Siegen im kommenden Jahr. Als Preis vergibt das Kasch obendrein den „Achimer Bügel“. Diese Auszeichnung haben Frauen aus Achim-Nord über das LOS-Projekt des Landes eigens für den Wettbewerb gestaltet.

Der Sonntag beginnt ebenfalls um 11.30 Uhr. Bis 12.45 Uhr singen die klassischen Ensembles. Bis zur Siegerehrung gegen 13 Uhr gestaltet der Kammerchor „allaBrema“ die Wartezeit.

Weitere Infos zum Landescontest, zum Programmablauf und zu Kartenreservierungen gibt es im Internet unter:

WWW.

german-acappella.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Meistgelesene Artikel

Im barocken Zaubertheater

Im barocken Zaubertheater

„Eine Art zu reden“

„Eine Art zu reden“

Wiedergänger mit Herz

Wiedergänger mit Herz

Fruchtbare Fragezeichen

Fruchtbare Fragezeichen

Kommentare