Sängerin im Interview

Darum würde Anna-Maria Zimmermann niemals einen WM-Song singen

+
Anna-Maria Zimmermann sorgt mit ihrem neuen Hit „Scheiß egal“ für Furore.

„Scheiß egal“ heißt ihr neuer Hit nach der Trennung von Dieter Bohlen. Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann steht nun ohne den Hit-Produzenten auf dem Musik-Markt.

Es sei schade, dass einige Radiosender „Scheiß egal“ nicht spielen, nur weil das manchen zu ordinär sei. Insbesondere, da es nur relativ wenige Radiosender gibt, die auf Schlager spezialisiert sind.

Im Interview mit HNA.de* sagt Zimmermann auch, dass sie unter keinen Umständen einen WM-Song herausbringen würde. Die 29-Jährige hat dafür einen Grund, der wohl auf ihrer eigenen Überzeugung basiert: "Nein, das ist Männersache."

Die Mutter eines kleinen Jungen ging mit Poptitan Dieter Bohlen im Streit auseinander. "Es gibt eben Geschäftsbeziehungen, die nicht funktionieren", erklärt Zimmermann, die aus Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) stammt.

Das komplette Interview lesen Sie bei den HNA.de*.

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Doro Backovic

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Armin Petras stellt sich mit „Love You, Dragonfly“ als Hausregisseur vor

Armin Petras stellt sich mit „Love You, Dragonfly“ als Hausregisseur vor

Musikfest-Finale mit Rossinis „Petite Messe solennelle“

Musikfest-Finale mit Rossinis „Petite Messe solennelle“

Beethovens „Fidelio“ eröffnet Spielzeit am Theater Bremen

Beethovens „Fidelio“ eröffnet Spielzeit am Theater Bremen

Kunsthaus Hamburg und GAK Bremen zeigen Kunst mit Keramik

Kunsthaus Hamburg und GAK Bremen zeigen Kunst mit Keramik

Kommentare