Literaturpreis für Autor von „Im Stein“

Bremen zeichnet Meyer aus

C. Meyer ·
+
C. Meyer ·

Bremen - Der Bremer Literaturpreis 2014 geht an Clemens Meyer. Wie die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung am Samstag bekannt gegeben hat, wird der Schriftsteller für seinen im S. Fischer Verlag erschienenen Roman „Im Stein“ gewürdigt.

Der mit 20 000 Euro dotierte Bremer Literaturpreis zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen im deutschsprachigen Literaturbetrieb. In ihrer Begründung hob die Jury den „kunstvollen Chor von Stimmen zwischen Wendezeit und Gegenwart“ hervor, welcher „die Rückseite der bürgerlichen Gesellschaft hervortreten“ lasse: „Mit expressiver Sprachkraft lässt dieser ungestüme Roman im scheinbar Dokumentarischen der Lebensläufe seiner Figuren die Mythologie der Unterwelt aufscheinen.“ Den mit 6 000 Euro dotierten Förderpreis erhält Roman Ehrlich für seinen im Dumont Verlag erschienenen Roman „Das kalte Jahr“. Ehrlich ziehe mit seiner „nüchtern-suggestiven Sprache“ den Leser in ein Elternhaus, einen aus Raum und Zeit gefallenen Unort hinein, heißt es in der Begründung der Jury. In seiner „Winterreise zu Außenseitern und Untergängern“ halte den „lauernden Katastrophen nur eines stand: die Freiheit des Erzählens.“ Die Preise werden am 27. Januar 2014 im Bremer Rathaus verliehen. Am Vorabend findet eine Lesung der Preisträger statt. · joh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Rammstein-Video feierte spektakuläre Premiere - Jetzt ist der komplette Clip online zu sehen

Rammstein-Video feierte spektakuläre Premiere - Jetzt ist der komplette Clip online zu sehen

Dynamisches Brodeln

Dynamisches Brodeln

„Kostet Überwindung“

„Kostet Überwindung“

Seuche oder Tyrannei

Seuche oder Tyrannei

Kommentare