Ressortarchiv: Kultur

Sachlich im Durcheinander

Sachlich im Durcheinander

Bremen - Von Ute Schalz-Laurenze. Der walisische Bassbariton Bryan Terfel zählt zu den unangefochtenen Größen im Opernbetrieb, und schon der nicht aufhören wollende Begrüßungsbeifall in der Glocke beim Musikfest-Konzert zeugte von einer regelrechten Fan-Gemeinde auch in Bremen. - Von Ute Schalz-Laurenze.
Sachlich im Durcheinander
Schriftsteller und Neurologe Oliver Sacks  gestorben

Schriftsteller und Neurologe Oliver Sacks  gestorben

London - Oliver Sacks' Bücher waren anders. Der Neurologe und Schriftsteller beschrieb, wie Menschen mit Krankheiten der Psyche leben - manchmal bitter, manchmal komisch. In einem seiner letzten Essays befasste er sich mit dem eigenen Tod.
Schriftsteller und Neurologe Oliver Sacks  gestorben
Intros? Braucht kein Mensch

Intros? Braucht kein Mensch

Bremen - Von Felix Gutschmidt. Wer in den 90er-Jahren auf dem Schulhof was auf sich hielt, trug T-Shirts von Nirvana, Pantera oder Bad Religion. Vor allem letztere haben mit ihrem Ghostbusters-ähnlichen Bandlogo – durchgestrichenes Kruzifix auf weißem Grund – das perfekte Symbol geliefert, mit dem Teenager im Konfirmandenunterricht oder bei den Großeltern so richtig Eindruck machen konnten. - Von Felix Gutschmidt.
Intros? Braucht kein Mensch
Spießbürger suhlen sich in ihrer Moral

Spießbürger suhlen sich in ihrer Moral

Was war? was wird? Bruggaiers Kulturwochen schauen hin.
Spießbürger suhlen sich in ihrer Moral
Qualvolles zwischen Ruinen

Qualvolles zwischen Ruinen

Bremen - Von Ute Schalz-Laurenze. Es gibt es tatsächlich, ein einzige lautstarkes „Buh“ nach Patricia Kopatchinkajas Interpretation von Felix Mendelssohn-Bartholdys einzigem Violinkonzert op. 64. Aber was ist der Grund für diese Unmutsbekundung während der „Großen Nachtmusik“ in der Bremer Glocke, in der sich die meisten Besucher am Samstagabend spontan von ihren Sitzen erheben? Was stört den Mann?
Qualvolles zwischen Ruinen
Im Einzelfall grauslig

Im Einzelfall grauslig

Hannover - Von Jörg Worat. Enthält die CD-Box „The Complete Warner Recordings” von Arturo Benedetti Michelangeli erstklassige Interpretationen? Unbedingt. Ist sie preisgünstig? Auf jeden Fall. Sollte man sie kaufen? Hängt davon ab. Die Sinnfrage, die bei solchen Boxen immer wieder auftaucht und von manchen Klassikfreunden mit einem harschen „Resteverwertung“ beantwortet wird, stellt sich hier einmal mehr und vielleicht sogar in besonders starkem Maße. - Von Jörg Worat.
Im Einzelfall grauslig
Von Feinden des Allgemeinempfindens

Von Feinden des Allgemeinempfindens

Bremen - Von Johannes Bruggaier. Sie fühlen sich berufen, Bürger zu belehren und Obrigkeiten zu kritisieren, mal geißeln sie Weltkonzerne, dann wieder mischen sie sich in die Europapolitik ein, und nicht wenige von ihnen fühlen sich ausreichend dazu befähigt, gleich morgen ins Kanzleramt zu ziehen. Nur eine einzige Frage gibt es, die Künstlern den Schweiß auf die Stirne zu treiben vermag: Was ist das eigentlich, ein Künstler? - Von Johannes Bruggaier.
Von Feinden des Allgemeinempfindens
Die Krux mit der „entarteten Kunst“

Die Krux mit der „entarteten Kunst“

Syke - Von Jörg Worat. „Der eine Künstler erscheint als Bolschewist – und für die Gesinnungsgenossen an anderer Stelle erscheint er als urdeutsch! Das ist etwas außerordentlich Seltsames.“ So wunderte sich der Kunsthistoriker Wilhelm Pinder bei einer Rede am 3. August 1933 im München. Und brachte damit ein Phänomen auf den Punkt, das bis heute näherer Untersuchung bedarf: Darüber, was „Entartete Kunst“ sei, bestand unter den Nationalsozialisten zumindest anfangs keineswegs Einigkeit. Wohl nirgends wurde das derart deutlich wie bei der Beurteilung der expressionistischen Strömung, was die interessante Textsammlung „Gauklerfest unterm Galgen“ einmal mehr sehr deutlich macht. - Von Jörg Worat.
Die Krux mit der „entarteten Kunst“
Metaphysik ist keine Mathematik

Metaphysik ist keine Mathematik

Bremen - Von Johannes Bruggaier. Als im Januar islamistische Terroristen innerhalb weniger Minuten fast die komplette Redaktion des Satiremagazins „Charlie Hebdo“ ausgelöscht hatten, reüssierte auf den französischen Bestsellerlisten plötzlich ein Buch, das bereits seit 250 Jahren auf dem Buchmarkt erhältlich ist. „Über die Toleranz“ lautet sein Titel, verfasst wurde es von einem Mann namens François-Marie Arouet, besser bekannt unter Voltaire. Es liegt auf der Hand, was die französischen Leser sich von der erneuten Lektüre dieses Klassikers versprachen: eine Orientierungshilfe in Zeiten des Fanatismus, eine Ermutigung zum Erhalt ihrer freien und toleranten Gesellschaft. - Von Johannes Bruggaier.
Metaphysik ist keine Mathematik
Im Schaumbad der Gefühle

Im Schaumbad der Gefühle

Dortmund - Von Ralf Stiftel. Dagegen ist eine Dschungelprüfung ein Kindergeburtstag: Der Kandidat steht barfuß auf zwei Eisblöcken, während ihm der Oberkörper mit Heizsonnen bestrahlt wird. Zehn Stunden lang. Der Chef des „Kommandos“ spielt auf dem Handy den Werbesong „Like Ice In The Sunshine“. Wie gemein, findet das launige Moderatorenpaar. Und beginnt dann doch ein munteres Tänzchen.
Im Schaumbad der Gefühle
Skandalautor Michel Houellebecq zofft sich mit "Le Monde"

Skandalautor Michel Houellebecq zofft sich mit "Le Monde"

"Le Monde" hatte vergangene Woche eine sechsteilige Artikelserie über Frankreichs wohl bekanntesten zeitgenössischen Schriftsteller veröffentlicht. Der ist darüber nicht begeistert.
Skandalautor Michel Houellebecq zofft sich mit "Le Monde"
Hier rezensiert Hellmuth Karasek einen Ikea-Katalog

Hier rezensiert Hellmuth Karasek einen Ikea-Katalog

Itingen - Für viele das literarische Highlight des Jahres: der Ikea-Katalog. Doch was passiert, wenn man das Möbelheft einer literarischen Rezension unterzieht? Hellmuth Karasek hat einen Versuch gewagt.
Hier rezensiert Hellmuth Karasek einen Ikea-Katalog
Vorsicht vor Trittbrettfahrern

Vorsicht vor Trittbrettfahrern

Was war? was wird? Bannaschs Kulturwochen schauen hin.
Vorsicht vor Trittbrettfahrern
Dockville-Festival in Hamburg

Dockville-Festival in Hamburg

Mit den Headlinern Interpol und der Kölner Newcomerband AnnenMayKantereit als Highlights hat am Freitag das Kunst- und Musikfestival MS Dockville auf der Elbinsel Wilhelmsburg begonnen.
Dockville-Festival in Hamburg
AnnenMayKantereit begeistern bei neunten Dockville-Festival

AnnenMayKantereit begeistern bei neunten Dockville-Festival

Hamburg - Von Inga Radel. Rund 140 internationale Bands und DJs treten auf den sechs Bühnen des Kunst- und Musikfestivals MS Dockville auf. Bis zu 25000 Besucher erwarten die Veranstalter - und viel Sonne. Das gute Wetter ist auch Grund für einen Wandel bei den Accessoires.
AnnenMayKantereit begeistern bei neunten Dockville-Festival
Dockville startet mit Interpol

Dockville startet mit Interpol

Hamburg - Mit den Headlinern Interpol und der Kölner Newcomerband AnnenMayKantereit als Highlights hat am Freitag das Kunst- und Musikfestival MS Dockville auf der Elbinsel Wilhelmsburg begonnen.
Dockville startet mit Interpol
Nach 20 Jahren: Al Bano und Romina Power vereint auf der Bühne 

Nach 20 Jahren: Al Bano und Romina Power vereint auf der Bühne 

Berlin - Sie die bildhübsche Tochter eines Hollywood-Stars, er ein Bauernsohn aus Süditalien. In den 80-ern waren sie ein berühmtes Traumpaar. Nun gibt es Al Bano und Romina Power wieder als Bühnen-Duo.
Nach 20 Jahren: Al Bano und Romina Power vereint auf der Bühne 
Start in der Käferfabrik

Start in der Käferfabrik

Hannover - Von Jörg Worat. Vielfältige Stilistiken sind zu erwarten, wenn das Festival „TANZtheater INTERNATIONAL“ vom 3. bis 13. September die hannoversche Kultursaison eröffnet. Zu den interessantesten Beiträgen gehört „Made in Bangladesh“, ein durch die berüchtigten Nähfabriken inspiriertes Projekt von Helena Waldmann. Unsere Zeitung führte ein Interview mit der Berlinerin, die keine klassische Choreografieausbildung genossen hat und für ihren offenen Umgang mit Tabuthemen bekannt ist.
Start in der Käferfabrik
Fast lebenslänglich

Fast lebenslänglich

Oldenburg - Von Mareike Bannasch. Dick hängt der Zigarettenrauch in der Luft, einzig ein Scheinwerfer durchschneidet den dunklen Nebel – und taucht den weißhaarigen Mann in grelles Licht. Gedankenverloren trinkt er aus einem Whiskyglas und blättert in einem zerschlissenen Buch mit Ledereinband. Doch eigentlich braucht Stacy Keach die alte Shakespeare-Ausgabe gar nicht, kennt er „Henry IV“ doch sowieso auswendig. Kunststück, der Amerikaner gilt nicht nur in seiner Heimat als einer der größten lebenden Shakespeare-Darsteller.
Fast lebenslänglich
Von wegen Rock-Opa: Ian Gillan wird 70 - und geht auf Tour

Von wegen Rock-Opa: Ian Gillan wird 70 - und geht auf Tour

London - Seit 1962 steht Ian Gillan auf der Bühne. Man kann ihn guten Gewissens einen Rockveteranen nennen. Zu seinem 70. Geburtstag genießt der Deep-Purple-Sänger immer noch jede Liveshow. Und denkt gern an seine strenge Vermieterin in Köln zurück.
Von wegen Rock-Opa: Ian Gillan wird 70 - und geht auf Tour
Soltauerin wird Museumsleiterin in Florenz

Soltauerin wird Museumsleiterin in Florenz

Rom - Die 48-jährige Cecilie Hollberg aus Soltau wird künftig die Gallerie dell'Accademia in Florenz leiten, in der unter anderem Michelangelos David-Skulptur zu sehen ist.
Soltauerin wird Museumsleiterin in Florenz
Rotzig-rollend im Dreivierteltakt

Rotzig-rollend im Dreivierteltakt

Hamburg / Bremen - Von Pascal Faltermann. Ein tätowierter Lehrer kündigt seinen Job, schmeißt sein sicheres Berufsleben hin und widmet sich der Musik. Texte schreiben und Songs basteln statt Klausuren korrigieren und Noten vergeben.
Rotzig-rollend im Dreivierteltakt
Neue Museen in Niedersachsen

Neue Museen in Niedersachsen

Hannover - Hunderte Museen locken in Niedersachsen und Bremen Besucher. Gemälde, Filz, Lastwagen, Statuen - die Auswahl ist groß. Es kommen auch immer wieder neue Museen dazu.
Neue Museen in Niedersachsen
Trauer um Musiker-Legende Max Greger

Trauer um Musiker-Legende Max Greger

München - Der Musiker Max Greger ist tot. Der Band-Leader starb am frühen Samstagmorgen im Alter von 89 Jahren in einer Münchner Klinik an einer Krebserkrankung.
Trauer um Musiker-Legende Max Greger
Highfield-Festival öffnet mit Marteria

Highfield-Festival öffnet mit Marteria

Großpösna - Mit Bands wie Marteria, The Kooks und Clueso hat am Freitag das 18. Highfield-Festival am Störmthaler See bei Großpösna begonnen. Den Auftakt machte am Freitagnachmittag die deutsche Punkband Adam Angst.
Highfield-Festival öffnet mit Marteria
Zurück zum Original

Zurück zum Original

Bremen - Eigentlich soll am Sonntag, 6. September, und Dienstag, 8. September, im Bremer Musical Theater „Die Entführung aus dem Serail“ zu sehen sein. Eigentlich, denn nun hat die Intendanz des Musikfestes der Hansestadt in einer Mitteilung an die Presse eine Änderung bekanntgegeben. Es bleibt zwar bei Mozarts Oper, allerdings in einer anderen Inszenierung. Und zwar aus folgenden Grund: „Die in Aix-en-Provence vor Ort erarbeitete Produktion des deutschen Singspiels basiert auf einer neuen, in Teilen englischsprachigen Textfassung der Dialoge, die das Musikfest führ Aufführung in Deutschland als nicht geeignet erachtet“, heißt es in dem Schreiben.
Zurück zum Original
Ein bisschen viel Routine

Ein bisschen viel Routine

Bremen - Von Andreas Schnell. Bevor Kitty, Daisy & Lewis am Montagabend kurz nach 20 Uhr die Bühne des gut gefüllten Modernes betreten, lassen sie den Klassiker „Popcorn“ aus der Kinderstube des Synthie-Pop abspielen. Dass die Zeichen auf Vergangenheit stehen, verwundert natürlich nicht. Schließlich sind die drei Geschwister aus London mit naturgetreuen Reenactments klassischer Pop-Formen bekannt geworden: Blues, Boogie, Rockabilly, Country, Skiffle, Ska – bis vor nicht allzu langer Zeit dargeboten in Anzug und Petticoat, gespielt auf klassischem Instrumentarium über archaische Verstärker, aufgenommen unter weitestgehender Vermeidung digitaler Techniken. - Von Andreas Schnell.
Ein bisschen viel Routine
Autorin Utta Danella ist in München gestorben

Autorin Utta Danella ist in München gestorben

München - Utta Danella, die erfolgreiche deutsche Schriftstellerin, ist in München gestorben. Der Heyne Verlag und Millionen Leser trauern um eine großartige Geschichtenerzählerin.
Autorin Utta Danella ist in München gestorben
Bühne aus Backstein

Bühne aus Backstein

Worpswede - Der Worpsweder "Niedersachsenstein" ist die einzige expressionistische Großplastik Deutschlands. Vom 13. bis zum 22. August dient das von Berhard Hoetger (1874-1949) entworfene Kriegerdenkmal als Bühne für das Theaterstück "Niedersachsenstein - Inszenierung eines Monuments".
Bühne aus Backstein
Rock‘n‘Roll ist das nicht

Rock‘n‘Roll ist das nicht

Syke - Was war? Was wird? "Bannaschs Kulturwochen" schauen hin.
Rock‘n‘Roll ist das nicht
Heidschnucke statt Wildschwein

Heidschnucke statt Wildschwein

Luhmühlen - Von Ulla Heyne. Das war´s also schon wieder: Mit einem fulminanten Auftritt der Gute-Laune-Truppe von Calexico ging am Samstag das erste „A Summer's Tale“ in der Nordheide zu Ende.
Heidschnucke statt Wildschwein
“A Summer’s Tale” in Luhmühlen

“A Summer’s Tale” in Luhmühlen

Ein positives Fazit zogen die Veranstalter des ersten “A Summer’s Tale”-Festivals am Wochenende in Luhmühlen bei Lüneburg. Rund 7000 Besucher zog das viertägige Musik-, Kunst- und Kulturspektakel; an den Vortagen war es jeweils rund die Hälfte gewesen. (hey)
“A Summer’s Tale” in Luhmühlen
Ab auf die Spielwiese

Ab auf die Spielwiese

Luhmühlen - Von Ulla Heyne. Was soll ein Festival? Diese Frage gilt es spätestens zum am Mittwoch angelaufenen „A Summer's Tale“ bei Lüneburg neu zu beantworten. Schon der erste Eindruck beim Betreten des weitläufigen Geländes in der Nordheide macht klar: Hier geht es nicht nur um Musik.
Ab auf die Spielwiese
Summer’s Tale-Festival in Luhmühlen

Summer’s Tale-Festival in Luhmühlen

Mit einigen hochkarätigen Headlinern, Workshops, Lesungen & Kino, einem liebevoll dekorierten weitläufigem Gelände und vor allem gutem Wetter lockte das erste Summer’s Tale-Festival in Luhmühlen. Noch bis Samstag können die Besucher bei Lüneburg Kunst und Kultur genießen.
Summer’s Tale-Festival in Luhmühlen
Heufer-Umlauf packt wieder den Ernsten aus

Heufer-Umlauf packt wieder den Ernsten aus

Berlin / Bremen - Von Lena Klimkeit. Das musikalische Debüt des in Oldenburg geborenen Klaas Heufer-Umlauf zog jede Menge Aufmerksamkeit auf sich. Zusammen mit aus Bremen stammenden Mark Tavassol bleibt er auch auf der zweiten Platte von Gloria bei solider Popmusik.
Heufer-Umlauf packt wieder den Ernsten aus
Frank Turner veröffentlicht neues Album

Frank Turner veröffentlicht neues Album

Berlin - Von Julia Naue. Viel Lärm und eine positive Botschaft: Die neue Platte von Singer-Songwriter Frank Turner verabschiedet sich vom melodischen Folk und erinnert an die alten Punkzeiten des Engländers.
Frank Turner veröffentlicht neues Album
Wacken 2016 ist nach 23 Stunden ausverkauft

Wacken 2016 ist nach 23 Stunden ausverkauft

Wacken - Sämtliche 75.000 Karten fürs nächste Heavy-Metal-Festival in Wacken sind am ersten Tag des Vorverkaufs weggegangen wie warme Semmeln.
Wacken 2016 ist nach 23 Stunden ausverkauft
Morgens Acro-Yoga, abends tanzen mit Patti Smith

Morgens Acro-Yoga, abends tanzen mit Patti Smith

Luhmühlen - Von Ulla Heyne. Ein Sommermärchen soll es werden, das jüngste Festival aus dem Hause FKP Scorpio. Die Voraussetzungen scheinen gut: Eine stabile Hochwetterlage, ein lauschiges Stückchen Erde am Rande der Lüneburger Heide, komplett mit Wiesen, Fluss und viel Platz zur Entschleunigung, dazu eine Mischung aus Live-Musik, Lesungen, Kino und Workshops.
Morgens Acro-Yoga, abends tanzen mit Patti Smith
Das Charisma des Intriganten

Das Charisma des Intriganten

Bayreuth - Von Bettina Fraschke. Drei in Plastikplanen gehüllte Frauen pflegen einen Tempel im schmuddeligen Eingang eines Hauses. Kerzen, eine Art Altar. Ein Ort des Heiligen in einer post-urbanen Wüstenei. Mülltütentragend – so sehen Schicksalsgöttinnen in Bayreuth aus. „Getrübt trügt sich mein Blick“, mag mancher Besucher analog zu diesen Nornen sagen, der die traditionellen Rollenbilder der Vorlage hier nicht wiederfindet.
Das Charisma des Intriganten
Abschluss mit Seifenblasen

Abschluss mit Seifenblasen

Wacken - Die schlammbedeckten Gummistiefel will sich der Metal-Fan aus Hessen auch zu Hause nicht putzen. „Der Dreck bleibt als Erinnerung“, sagt er. Eine Ehre sei der Morast, den er bei einer ausgiebigen Schlacht mit seinen Freunden in einer übergroßen Pfütze abbekommen hat.
Abschluss mit Seifenblasen
Weserburg? Weiterschlafen!

Weserburg? Weiterschlafen!

Was war? Was wird? Bruggaiers Kulturwochen schauen hin.
Weserburg? Weiterschlafen!