Ressortarchiv: Kultur

Die allmähliche Niederschrift des Unfertigen

Die allmähliche Niederschrift des Unfertigen

Von Rainer BeßlingOLDENBURG · Der erste Eindruck: Fülle und Chaos. Eine Bild-Ebene bevölkert ein kleinteiliges grafisches Gewimmel. Figuren, häufig in Comic-Manier oder an Kinderzeichnungen angelehnt.
Die allmähliche Niederschrift des Unfertigen
Komplexe Folksongs

Komplexe Folksongs

Bremen - Von Tim Schomacker. Der sprichwörtliche Teufel liegt in der Popmusik im Detail: Man nennt es Arrangement. Menschen, die ihr Instrument, ihre Stimme, auch das Arrangieren selbst jahrelang am Konservatorium studiert haben, tappen hier manchmal in die Falle.
Komplexe Folksongs
Doppel-Auszeichnung für Rolling Stones

Doppel-Auszeichnung für Rolling Stones

London/Berlin - Die Rolling Stones wurden doppelt geehrt. Die Rock-Legenden ergatterten am Mittwochabend bei der Verleihung der NME Awards gleich zwei Trophäen.
Doppel-Auszeichnung für Rolling Stones
Tanz auf der Rasierklinge

Tanz auf der Rasierklinge

Hamburg - Von Matthias Berger. Mit den ersten Akkorden von „Be Quiet And Drive (Far Away)“ lassen die Deftones den Auftritt ihrer Vorband vergessen. Die Hardcore-Band Letlive erzeugt allein durch die Frage Spannung, ob sich der Sänger bei seinen Turnübungen das Genick bricht.
Tanz auf der Rasierklinge
Technisch untadelig

Technisch untadelig

Bremen - Von Andreas SchnellGuns 'n' Roses erregen immer noch die Gemüter. Ende der achtziger Jahre wurden sie mit dem Album „Appetite For Destruction“ zu einer der letzten ganz großen Rock-Bands der Musikgeschichte.
Technisch untadelig
"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot

"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot

Paris - Die Streitschrift „Empört Euch!“ brachte ihm einen Sensationserfolg. Jetzt ist Stéphane Hessel mit 95 Jahren gestorben.
"Empört Euch!"-Autor Stéphane Hessel ist tot
Magische Stimme und betörende Farbigkeit

Magische Stimme und betörende Farbigkeit

Bremen - Von Ute Schalz-Laurenze. „Phil intensiv“ – das waren in den Sinfoniekonzerten der Bremer Philharmoniker mal zwei Konzerte mit Werken desselben Komponisten. Aber das reicht dem Generalmusikdirektor Markus Poschner nicht.
Magische Stimme und betörende Farbigkeit
Dirigent Wolfgang Sawallisch ist tot

Dirigent Wolfgang Sawallisch ist tot

München - Der Dirigent und Pianist Wolfgang Sawallisch ist tot. 20 Jahre lang hatte er an der Bayerischen Staatsoper dirigiert. Doch das war nur eine von vielen bedeutenden Stationen.
Dirigent Wolfgang Sawallisch ist tot
Järvi rettet in Bremen

Järvi rettet in Bremen

Bremen - Von Ute Schalz-Laurenze. Das erste Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit den Hilliards hat stattgefunden, das zweite wurde wegen Krankheit abgesagt.
Järvi rettet in Bremen

Eine unmoralische Anstalt

Von Andreas SchnellOLDENBURG · Klar, wer einen wie René Block einlädt, muss sich um einen interessanten Abend, vorzugsweise mit Anekdoten gespickt, nicht sorgen. Ohne ihn sähe die Kunst des 20.
Eine unmoralische Anstalt
„Landgericht“ im Landgericht

„Landgericht“ im Landgericht

Bremen - Von Jens LaloireDas „Alte Gerichtshaus“ an der Domsheide beeindruckt mit seinen wuchtigen Rundtürmen, der verzierten Fassade und seinen riesigen Bogenfenstern bereits, wenn man aus der Ferne auf den Haupteingang zuspaziert.
„Landgericht“ im Landgericht
Kinderbuchautor Otfried Preußler ist tot

Kinderbuchautor Otfried Preußler ist tot

Prien am Chiemsee - Er schrieb 32 Bücher, die in 55 Sprachen übersetzt wurden. „Die kleine Hexe“ und „Räuber Hotzenplotz“ wurden Klassiker der Kinderbuch-Literatur. Nun ist Otfried Preußler mit 89 Jahren gestorben.
Kinderbuchautor Otfried Preußler ist tot
Quer zur Ordnung

Quer zur Ordnung

Von Rainer Beßling. Für Worpswede ist Heinz Dodenhof ein Glücksfall. Schrittweise übergibt der Sammler seine bemerkenswerte Kollektion an die Große Kunstschau. Das Künstlerdorf findet so Anschluss an die zeitgenössische, nicht zuletzt an die regionale Kunst.
Quer zur Ordnung
Belebte Büroartikel

Belebte Büroartikel

Von Rainer BeßlingDELMENHORST · In der „Space Suite“ herrscht auf den ersten Blick klinische Kühle. Nichts regt sich im Schlafraum. Dennoch lädt ihn eine unbestimmte Spannung auf.
Belebte Büroartikel
Michail Gorbatschow besucht die Buchmesse

Michail Gorbatschow besucht die Buchmesse

Leipzig - Der Leipziger Buchmesse sind ihr Promis als Publikumsmagnete genauso willkommen etablierte Literaten. Aber zwischen Gorbatschow und Walser ist auch Platz für viele junge Autoren.
Michail Gorbatschow besucht die Buchmesse
Von der Kirche zur Kunst

Von der Kirche zur Kunst

Bremen - Von Rainer Beßling. Das abschließende Adagio hat sich der Besucher hart erarbeitet. Umso mehr darf er den direkten Orchesterklang genießen, die innige Gesanglichkeit, einen von den Bremer Philharmonikern bewegend ausmusizierten dramaturgischen Bogen, ein subtil aufgefächertes Klangkolorit.
Von der Kirche zur Kunst
Aus dem Gesang

Aus dem Gesang

Bremen - Von Rainer BeßlingEr ist mehr als ein Schlagzeuger. Er ist Komponist, Arrangeur, Produzent, und das hört man auch dem Instrumentalisten Wolfgang Haffner an.
Aus dem Gesang
Entwicklung zum körperlichen Ausdruck

Entwicklung zum körperlichen Ausdruck

Hannover - Von Jörg WoratDer Vertrag von Hannovers Staatsschauspiel-Intendant Lars-Ole Walburg ist um drei Jahre verlängert worden und läuft nun bis 2017.
Entwicklung zum körperlichen Ausdruck
Hier herrscht Zorn

Hier herrscht Zorn

Bremen - Von Andreas SchnellFaust und Kapital – hätte da jemand mal eine Verbindung, bitteschön? Einfach Michael Rettig fragen. Beziehungsweise: sein neues Stück schauen: „Faust 2, Kapital und Schulden“. Wobei: Ein bisschen grübeln muss man da schon auch noch.
Hier herrscht Zorn
Manneskraft und Medienmacht

Manneskraft und Medienmacht

Von Tim SchomackerOSNABRÜCK · Erinnern Sie sich noch an diesen alten Hallervorden-Sketch? Eine Frau besucht ihren Mann im Knast, der Vollzugsbeamte sitzt mit daneben, unterbricht dauernd das Gespräch mit dem Hinweis, dieses oder jenes sei eine „erotische Anspielung“?
Manneskraft und Medienmacht
Von Gewalt durchtränkt

Von Gewalt durchtränkt

Hannover - Von Jörg Worat Tolstoi-Doppelpack im Schauspielhaus: Intendant Lars-Ole Walburg hat in eigener Regie das Drama „Die Macht der Finsternis“ und das Fragment „Und das Licht leuchtet in der Finsternis“ zu einem Abend zusammengefügt. Der heißt jetzt mit einer gewissen Logik „Licht und Finsternis“ und konnte bei der Premiere zumindest streckenweise durchaus bewegen.
Von Gewalt durchtränkt
Mehr als ein Umzug

Mehr als ein Umzug

Bremen - Von Andreas SchnellPrekarität war im Grunde schon immer Thema des Theaterlabors, einer bundesweit wohl einzigartigen Weiterbildungsmaßnahme für arbeitslose Schauspieler. Gegründet 2005 von Maik Romberg, hat sich das Theaterlabor mit spannenden, auch überregional beachteten Inszenierungen in Bremen einen guten Namen gemacht.
Mehr als ein Umzug
Kann Musik die Wunde der Welt heilen?

Kann Musik die Wunde der Welt heilen?

Bremen - Von Ute Schalz-Laurenze„Für so etwas verdient der Mann ein paar Jahre Gefängnis“ war nach der sonst triumphalen Uraufführung 1902 über die dritte Sinfonie von Gustav Mahler 1904 in Wien zu lesen. Maßlos, hybrid ist alles an diesem Werk, die Länge von fast zwei Stunden, die Besetzung mit acht Hörnern, der Inhalt von der Orientierungslosigkeit des Menschen bis zu einer eigentlich nicht vorhandenen Hoffnung.
Kann Musik die Wunde der Welt heilen?
Der Klang des Archivs

Der Klang des Archivs

Bremen - Von Tim SchomackerAufnahme: Künstlerpublikationen haben es so an sich, dass sie meist klein sind. Reichhaltigkeit wird in der musealen Präsentation kaum einmal raumgreifend.
Der Klang des Archivs
Von der Kunst der Konversation

Von der Kunst der Konversation

Syke - Von Rainer BeßlingAm Schluss des Buches erhebt sich die Gesprächskultur in himmlische Bezirke. Keinen geringeren als den „Herrn“ konsultiert der Ich-Erzähler, um sich der Perspektiven seines weiteren Lebens zu vergewissern. Dieses hat plötzlich und irgendwie auch wundersam wohltuende Wendungen genommen.
Von der Kunst der Konversation
Poesie der Natur

Poesie der Natur

Fischerhude - Von Rainer BeßlingMan könnte meinen, das Thema sei ausgeschöpft. Alles über „die Worpsweder“ sei gesagt, vor allem über Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn. Drei aktuelle Ausstellungen allerdings belegen, dass dieses kunstgeschichtliche Kapitel lange noch nicht abgeschlossen ist. Mehr noch, dass vor allem das Interesse an dem Maler Modersohn eher zunimmt.
Poesie der Natur

Große Schatten kleiner Menschen

Bremen - Von Tim SchomackerDie Töne landen vergleichsweise weich bei diesem Konzert. Immer wieder enden abrupt abgebrochene Läufe oder Cluster nicht im klanglichen Nichts, sondern werden von anderen Instrumenten auf-, manchmal sogar eingenommen.
Große Schatten kleiner Menschen
Zukunft der Weserburg ist offen

Zukunft der Weserburg ist offen

Bremen - Von Sabine Komm. Einst feierte die internationale Kunstszene die Weserburg als Europas erstes Sammlermuseum. Jetzt wird über die Zukunft diskutiert. Wie ein UFO wirkt der für Bremens Hafenquartier entworfene Museumsneubau: eine kreisrunde Betonschüssel auf einem Glassockel.
Zukunft der Weserburg ist offen
Jenseits der Brille

Jenseits der Brille

Hamburg - Von Felix Gutschmidt. Die letzten Striche von seinem neuen Bild als Rockstar zeichnet Heino persönlich mit Filzstift auf Fleisch. Zwei Blondinen um die 40 strecken dem Sänger ihre Dekolletés entgegen, und er unterschreibt darauf. „Schöne Schuhe“, sagt Heinos Manager Jan Mewes mit Blick auf die Szene.
Jenseits der Brille
Anders hören lernen

Anders hören lernen

Bremen - Von Ute Schalz-LaurenzeAb und zu muss man berichten, dass man im Publikum eine Stecknadel hätte fallen hören. Kann man das noch steigern?
Anders hören lernen
Nach zwei Takten ist alles klar

Nach zwei Takten ist alles klar

Berlin - Mit dem Album „Mit freundlichen Grüßen“ hat es Heino in die Schlagzeilen geschafft. Nachdem der kolportierte Ärger der gecoverten Bands verflogen ist, bleibt die Frage: Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen Schlager und zeitgenössischer Popmusik?
Nach zwei Takten ist alles klar
„Komme aus dem Lachen nicht mehr raus“

„Komme aus dem Lachen nicht mehr raus“

Hamburg - Von Pascal Faltermann.  „Ich hoffe, dass es produziert wurde, weil Heino ,junge‘ Musik gut findet, nicht weil der Plan ist, dass es ,junge Leute‘ gut finden“, schreibt Marcel Wichmann unter seinem Twitter-Account @UARRR. Im Minutentakt loben, lästern und zwitschern Tausende über das neue, „das verbotene Album“ von Schlagerstar Heino.
„Komme aus dem Lachen nicht mehr raus“
"Mit freundlichen Grüßen“: Heino stellt Album beim NDR vor

"Mit freundlichen Grüßen“: Heino stellt Album beim NDR vor

Rock-, Pop- und Punkhits einmal ganz anders: Mit seinen Cover-Versionen hat Volksmusiker Heino für Aufsehen, Belustigung und auch Ärgernis gesorgt. Der Erfolg gibt ihm aber recht. Das Album ist ein Verkaufsschlager. Das überschaubare Publikum im Funkhaus des NDR in Hamburg feierte Heino für seine Darbietung.
"Mit freundlichen Grüßen“: Heino stellt Album beim NDR vor
„Ich kann nicht in ihren Kopf sehen“

„Ich kann nicht in ihren Kopf sehen“

DÜSSELDORF · Der kanadische Rockstar Bryan Adams ist bekannt für seine Fotos von Schauspielern und Models. Nun hat der in London lebende Musiker verstümmelte britische Soldaten fotografiert, die aus Afghanistan zurückkehrten.
„Ich kann nicht in ihren Kopf sehen“
Abgründe des schönen Scheins

Abgründe des schönen Scheins

DÜSSELDORF · Natürlich ist es für einen weltberühmten Rockstar wie Bryan Adams, der noch heute Stadien füllt, kein großes Problem, Zugang zu anderen Stars zu finden. Seit rund zwölf Jahren holt der kanadische Musiker mit den zahlreichen Nummer-1-Hits („Summer of '69“, „Run to You“) Promis wie Mickey Rourke, Amy Winehouse, Sting, Mick Jagger, Victoria Beckham oder Kate Moss vor die Kamera.
Abgründe des schönen Scheins
„Eloise und die Vampire“

„Eloise und die Vampire“

HAMBURG · Eloise fürchtet die Vampire nicht. Na gut, ein bisschen schon, aber ihren Plan deshalb aufgeben? Von wegen! Eloise will ihre Brüder aus den Händen der Vampire befreien, dafür kehrt sie sogar ihrem behüteten Prinzessinnendasein den Rücken.
„Eloise und die Vampire“
„Mit freundlichen Grüßen“: Heino macht Rock zur Volksmusik

„Mit freundlichen Grüßen“: Heino macht Rock zur Volksmusik

Hamburg - Von Nathalie Schnabel - Rock-, Pop- und Punkhits einmal ganz anders: Mit seinen Cover-Versionen hat Volksmusiker Heino für Aufsehen, Belustigung und auch Ärgernis gesorgt. Der Erfolg gibt ihm aber recht. Das Album ist ein Verkaufsschlager.
„Mit freundlichen Grüßen“: Heino macht Rock zur Volksmusik
Endlichkeit des Lebens auf 20 Quadratmetern

Endlichkeit des Lebens auf 20 Quadratmetern

Bremen - Von Johannes Bruggaier20 Quadratmeter: So viel steht einer vierköpfigen Familie laut „Gesetz über die soziale Wohnraumförderung“ zu. 20 Quadratmeter, das gilt freilich nicht für die gesamte Wohnung, für Küche, Bad und Schlafzimmer. Es ist vielmehr der reine Wohnraum gemeint, der Ort zum Sofasitzen und geselligen Beisammensein, zum Fernsehen und Bücherlesen.
Endlichkeit des Lebens auf 20 Quadratmetern