Ressortarchiv: Kultur

Nur nach innen offene Augen: Beethoven im Dunkeln

Bremen - Von Johannes BruggaierEs ist nicht lange her, da ging es auf Pressekonferenzen mit den „Freunden des Bremer Sendesaals“ hoch her. Dann ging es um Zahlen und Verträge, um politische Ränkespiele und um viel Geld. Die „Freunde“ sprachen mit geschwollener Halsschlagader, der Blutdruck erreichte zuweilen besorgniserregende Werte, und alles nur, weil die lokale Sendeanstalt ihren Standort in die Innenstadt verlegte.
Nur nach innen offene Augen: Beethoven im Dunkeln
Die Großen stören nicht

Die Großen stören nicht

Hamburg - Von Jörg Worat · Ein bisschen riecht’s ja schon nach „Wir basteln uns einen Ausstellungshit“: Man nehme ein angesagtes Medium wie Fotografie, mixe ein paar Stars der Szene hinein und gebe der Sache einen schmackigen Titel, der alles und nichts bedeuten kann.
Die Großen stören nicht
Die Wonne zwischen Apollon und Dionysos

Die Wonne zwischen Apollon und Dionysos

Syke - Von Johannes Bruggaier. Seit Jahren war über Hermann Hesse so gut wie nichts mehr zu lesen und zu hören. Es schien, als sei der Kult um den einsamen Sinnsucher im Gewand des rastlosen Steppenwolfs einfach versandet – irgendwo zwischen neuer Unübersichtlichkeit und zynischer Vernunft.
Die Wonne zwischen Apollon und Dionysos
Vor New York liegt mehr als nur ein Ozean

Vor New York liegt mehr als nur ein Ozean

Syke - Von Johannes BruggaierZuhause, bei Kaffee und Kuchen am Wohnzimmertisch, hört sich das so einfach an. Gemeinsam Auswandern, New York, ein Neubeginn zu zweit in der Stadt der Städte. Und wenn es nicht ganz so läuft wie geplant, hat man ja immer noch einander: Die Liebe hilft über alle Hürden hinweg.
Vor New York liegt mehr als nur ein Ozean
Dicke Backen sind nichts für Göttinnen

Dicke Backen sind nichts für Göttinnen

Syke - Von Johannes Bruggaier. Der Untertitel verführt zum Missverstehen. „Die Entstehung der Kultur in der griechischen Kunst“ will der Band „Götter als Erfinder“ untersuchen. Was nichts weniger nahelegt, als dass Kultur aus der Kunst heraus entstanden sei: also erst das Küken, dann das Ei.
Dicke Backen sind nichts für Göttinnen
Und wieder siegt das Geld

Und wieder siegt das Geld

Bremen - Von Andreas SchnellEin bisschen ironisch ist es ja: Eigentlich sollte „Wir spielen, bis der Scheiß aufhört!“ im Rahmen des Festivals „Auf Vermögen angelegt“ im Schlachthof wirklich die ganze Nacht dauern. Zumindest solange Bedarf seitens des Publikums bestünde. Was zur trotzigen Vehemenz des Titels gepasst hätte.
Und wieder siegt das Geld
Bonny und Clyde in Elternzeit – ein Rückblick

Bonny und Clyde in Elternzeit – ein Rückblick

Berlin - Von Thomas BorchertTodsünde oder genialer Schachzug? Richard Ford beginnt seinen neuen Roman mit einer Inhaltsangabe samt Einordnung des zu Erwartenden: „Zuerst will ich von dem Raubüberfall erzählen, den meine Eltern begangen haben.
Bonny und Clyde in Elternzeit – ein Rückblick
Leibhaftige Leinwand

Leibhaftige Leinwand

Von Irena Güttel · Bücher, Postkarten, originelle Geschenke – das bringen Besucher normalerweise aus dem Museum mit. Die Kunsthalle Emden werden an diesem Wochenende einige mit einem lebenslangen Souvenir verlassen: Sie tragen eines der Kunstwerke als Tattoo auf der Haut.
Leibhaftige Leinwand
Hund kaut Holz

Hund kaut Holz

Syke - Von Johannes Bruggaier - Künstlerkolonie Worpswede, Niedersachsens Mekka der Förderung von junger Malerei und Bildhauerkunst: Das war einmal. Vor zwei Jahren hat das Land seine Finanzierung der Stipendiatenstätte eingestellt.
Hund kaut Holz
Kutschfahrt durch die Wildnis der Sprache

Kutschfahrt durch die Wildnis der Sprache

Syke - Von Johannes Bruggaier. Als Wladimir Putin im Jahr 2001 vor dem Deutschen Bundestag auftrat, zeigten sich nicht wenige beeindruckt. Der Regierungs chef des größten Landes der Welt: Er sprach nahezu akzentfreies Deutsch.
Kutschfahrt durch die Wildnis der Sprache
Schwermut im leichten Gewand

Schwermut im leichten Gewand

Syke - Von Johannes Bruggaier. Eine einzige Mail reichte für den großen Traum. Es war eine kleine Hörprobe, welche die junge Waliserin Debbie Clarke an den bekannten Musikproduzenten Tony Visconti schickte. Nur ihre Stimme, sonst nichts.
Schwermut im leichten Gewand
Fünf trübe Fenster für den Verstand

Fünf trübe Fenster für den Verstand

Syke - Von Johannes Bruggaier. Es gibt nicht viel Grund zum Optimismus auf dieser Welt. Nicht mit Blick auf die ökonomischen Krisen unserer Tage, nicht bei Betrachtung der gegenwärtigen sicherheitspolitischen Lage und schon gar nicht in Bezug auf die moralische Verfassung des modernen Menschen.
Fünf trübe Fenster für den Verstand
Der ganz große Wurf

Der ganz große Wurf

Syke - Von Jörg Worat. Ein „Meilenstein der Comic-Geschichte“: So oder ähnlich wird Osamu Tezukas „Buddha“ gern gehandelt. Das ist leicht gesagt, hat aber seine Berechtigung. Bei Carlsen sind jetzt die ersten beiden Bände des historischen Manga-Epos erschienen – und wecken Lust auf mehr.
Der ganz große Wurf
Gedehnte Zeit

Gedehnte Zeit

Von Ralf Stiftel · Wie ist das möglich? Der Mann in Jeans und Windjacke berührt nur mit den Füßen den Boden. Sein Körper biegt sich in die Horizontale zurück, als stürze er gerade oder führe einen gewagten Hip-Hop-Sprung aus. Aber der Körper steht still, wie eine Skulptur.
Gedehnte Zeit
Mein Gott, Wald!

Mein Gott, Wald!

Bremen - Von Tim Schomacker. Wenn der Mensch sich mal was in den Kopf gesetzt hat, ist es schwer da wieder herauszubringen. Gott, zum Beispiel. Oder Außerirdische. Grad neulich titelte eine ebenso bunte wie bekannte deutschsprachige Tageszeitung: Nun also vielleicht endlich doch mal Leben auf dem Mars.
Mein Gott, Wald!
Spiegel für Momente

Spiegel für Momente

Von Volker GebhartDUBLIN · Welchen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat die Architektur, die uns umgibt? Welche Ideen sollten Atheisten unbedingt von den Weltreligionen entleihen? Und was suchen wir auf unseren Reisen? Alain de Botton stellt sich in seinem Werk großen Fragen des Lebens.
Spiegel für Momente

Finstere Fantasien und ehrlicher Punk – aber nur wenig Geld

Von Johannes BruggaierOLDENBURG · Nein, sagt Torsten Neumann, auf „so ganz festen Beinen“ stehe das Internationale Filmfest Oldenburg zweifellos nicht. Es kommt nicht oft vor, dass ein Festivalleiter auf einer Pressekonferenz so freimütig über finanzielle Schwachstellen Auskunft gibt. Und das auch noch ungefragt.
Finstere Fantasien und ehrlicher Punk – aber nur wenig Geld
Salzburg 2013: Zweimal Wagner und dreimal Verdi

Salzburg 2013: Zweimal Wagner und dreimal Verdi

München - Mit zwei Produktionen machen die Salzburger Festspiele im kommenden Jahr den Bayreuthern Konkurrenz. Wie der Münchner Merkur (Montagsausgabe) meldet, zeigt Salzburg neben der Neuinszenierung von Wagners "Meistersingern von Nürnberg" auch einen konzertanten "Rienzi".
Salzburg 2013: Zweimal Wagner und dreimal Verdi
Gesiebt und gepresst

Gesiebt und gepresst

Bremen - Von Rainer Beßling - Wer in der Jahresausstellung 2012 des BBK (Bremer Verband Bildender Künstlerinnen und Künstler) als Kurator antreten würde, stand wohl außer Frage. „Unter Druck“ lautet das diesjährige Thema, und für Druckgrafik gibt es im Bremischen eine berufene Fachkraft: Wolfgang Hainke.
Gesiebt und gepresst
Kurt Maetzig ist tot

Kurt Maetzig ist tot

Berlin - Er schrieb DDR-Filmgeschichte. Mit 101 Jahren stirbt Regisseur Kurt Maetzig, von dem Werke wie “Das Kaninchen bin ich“ und “Ehe im Schatten“ stammen.
Kurt Maetzig ist tot
Mit Begeisterung bewegt

Mit Begeisterung bewegt

Bremen - Von Rainer Beßling. Die nächste Ausstellung sollte am 24. August eröffnet werden. Ein Teil der Einladungskarten war schon fertig. Doch die Arbeit fiel Brigitte Seinsoth immer schwerer. Zuletzt wollte sie den Kampf gegen die Krankheit nicht mehr fortsetzen.
Mit Begeisterung bewegt
Ein sehr langer Abend

Ein sehr langer Abend

Hannover - Von Jörg Worat. Am 15. September startet das hannoversche Staatsschauspiel in die neue Saison. Ob die Uraufführung von Nis-Momme Stockmanns „Tod und Wiederauferstehung der Welt meiner Eltern in mir“ ein großer Abend wird, muss noch offen bleiben. Ganz bestimmt aber wird es ein langer – ein sehr langer.
Ein sehr langer Abend
Birgit Meyer neue Chefin der Kölner Oper

Birgit Meyer neue Chefin der Kölner Oper

Köln - Nach den Querelen und der Entlassung von Uwe Eric Laufenberg ist der Chefposten an der Kölner Oper wieder besetzt: Die 51-jährige Birgit Meyer, bislang Operndirektorin am Haus, wird jetzt Intendantin.
Birgit Meyer neue Chefin der Kölner Oper
Gepflegte Strand-Kultur

Gepflegte Strand-Kultur

Berlin - Von Rainer KösterEs war schon eine Sensation damals, als alles anfing und die Beatmusik-infizierte Jugend Europas um ihre Radio- und Tonbandgeräte versammelt war, um das Neueste der Beatles, Rolling Stones, Searchers, Kinks oder Gerry &The Pacemakers aufzusaugen.
Gepflegte Strand-Kultur
Heftige Dynamik mit durchschlagender Wirkung

Heftige Dynamik mit durchschlagender Wirkung

Hannover - Von Jörg WoratWer Klassik-CD-Anthologien schätzt und auf prunkvolles Beiwerk verzichten kann, lebt in paradiesischen Zeiten.
Heftige Dynamik mit durchschlagender Wirkung

Bad in Bildern

Von Rainer BeßlingKIEL · Die Überwältigung steht gleich am Anfang. In seiner Installation „24 hrs in photos“ lässt Erik Kessels den Besucher der Kunsthalle zu Kiel durch hunderttausende von Fotos stapfen, heruntergeladen von der Internetplattform „flickr“ – private Offenbarungen ausufernd in den Kunstraum geschüttet.
Bad in Bildern
Hohe Kunst in einfacher Natur und nach alten Erzählungen

Hohe Kunst in einfacher Natur und nach alten Erzählungen

Fischerhude - Von Rainer Beßling„Fein ohne Frage“ urteilte Otto Modersohn über Rilkes „Worpswede“-Monographie. Allerdings habe sie auch „allerlei Schiefes“. Der Künstler fühlte sich durch den Dichter auf einen „Märchenmaler“ reduziert.
Hohe Kunst in einfacher Natur und nach alten Erzählungen