Ressortarchiv: Kultur

Bürger in Bewegung

Bremen - Von Corinna LaubachIm Proberaum sind alle gleich. Egal, ob jung oder alt, behindert oder nicht. Sie tragen alle rote T-Shirts, vorn steht der Vorname auf der Brust, hinten „OpusEinhundert. Vielfalt bewegt“.
Bürger in Bewegung
Posen der Prominenz

Posen der Prominenz

Hannover - Von Jörg WoratAlice Springs? Ist das nicht eine Stadt in Zentralaustralien? Doch, schon. Es ist aber auch das Pseudonym einer sehr speziellen Fotografin – und deren Werk stellt die Kestnergesellschaft in einer repräsentativen Ausstellung vor.
Posen der Prominenz

Neustart in den Staaten

Syke - Von Rainer BeßlingNach 1945 strebten die USA auch auf dem Kunstsektor die globale Führung an. Da passte es wunderbar ins Konzept, dass mit Max Beckmann einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts einem Ruf der Washington University in St. Louis, Missouri, folgte.
Neustart in den Staaten
Pulsierende Körper

Pulsierende Körper

Von Wilfried DürkoopSCHWERIN · Im Schweriner Museum bietet die Ausstellung „Die niederländische Savanne“ eine Gegenüberstellung alter niederländischer Meister und ungegenständlicher Farbfeldmalerei der jüngeren Künstlergeneration.
Pulsierende Körper
Vom Erhabenen und Komischen

Vom Erhabenen und Komischen

Syke - Von Johannes BruggaierMan hat ihn psychologisch interpretiert und politisch, man hat ihn feministisch gelesen und soziologisch: Die Wiese der Kleistlektüre, so scheint es, ist mittlerweile weitgehend abgegrast, kaum noch ein Thema, das nach 200 Jahren Rezeptionsgeschichte noch zu entdecken wäre.
Vom Erhabenen und Komischen

Schwarzer und Weiße

Bremen - Von Rainer BeßlingDigitale Technik hat unser Auge an die gewagtesten filmischen Effekte gewöhnt. Dass Akteure die Schwerkraft aushebeln, dass sich Gebäude bewegen, ist Kino-Alltag.
Schwarzer und Weiße

Adventliches Pop-Glück

Von Frank OsiewaczKÖLN · „Ich bin sehr glücklich heute in Köln zu sein“, sagt Coldplay-Frontmann Chris Martin vor knapp 18 000 Fans in der ausverkauften Kölner Lanxess-Arena am Donnerstagabend. Sein Deutsch sei nicht so gut, ergänzt er und legt auf Englisch nach, alle Bands würden es lieben, in Köln zu spielen. Und gerade zur Weihnachtszeit sei es so schön hier.
Adventliches Pop-Glück
Das Erbärmliche hinter der Fassade des Gutmenschen

Das Erbärmliche hinter der Fassade des Gutmenschen

Hannover - Von Jörg WoratEinige Girlanden zuviel, aber ziemlich unterhaltsam: So lautet das Fazit zur neuen Produktion des hannoverschen Staatstheaters. Auf der Cumberlandschen Bühne ist „The Boss of it all“ angelaufen.
Das Erbärmliche hinter der Fassade des Gutmenschen
Schriftsteller Christopher Hitchens gestorben

Schriftsteller Christopher Hitchens gestorben

London - Der britische Bestseller-Autor Christopher Hitchens ist tot. Die direkte Todesursache bei dem Krebskranken Hitchens soll eine Lungenentzündung gewesen sein.
Schriftsteller Christopher Hitchens gestorben
Romantische und poetische Übertreibungen

Romantische und poetische Übertreibungen

Bremen - Von Ute Schalz-LaurenzeDie Wahrnehmung der Stadt Bremen in aller Welt hat sich nach dem Beethoven-Projekt der Deutschen Kammerphilharmonie unter Paavo Järvi verändert, meint der Geschäftsführer Albert Schmitt in der Pressekonferenz zur neuen Spielzeit.
Romantische und poetische Übertreibungen

Pathos und Pappmaché

Bremen - Von Rainer BeßlingManchmal bleibt der Ausstellungsraum der Bremer GAK ein Flur. Der Blick fällt auf die Exponate und verliert sich gleichzeitig in einer Tiefe, die zum Nähertreten aufruft, den Besucher aber nicht wirklich ankommen lässt.
Pathos und Pappmaché
Neuestes Schauspielhaus

Neuestes Schauspielhaus

Bremen - Das „Neue Schauspielhaus“ des Theater Bremens wird wieder umgebaut. Es bekommt einen steiler ansteigenden Zuschauerraum mit mehr Komfort auf den Plätzen. Der Rang wird abgerissen, außerdem soll die Bühnentechnik erneuert werden. Die Kulturdeputation bewilligte dafür jetzt 1,1 Millionen Euro.
Neuestes Schauspielhaus
Irritierende Herzschläge

Irritierende Herzschläge

Von Beate BößlOSNABRÜCK · Es ist die Stärke von Osnabrücks Tanzchefin Nanine Linning, Körper-, Bild- und Klangsprache verschmelzen zu lassen. In „Cry Love“, ihrer aktuellen Inszenierung im Theater am Dom, geschieht das erneut, jedoch auf eine bisweilen fast schmerzhaft zu ertragende Weise.
Irritierende Herzschläge
Berlin nimmt Abschied von Christa Wolf

Berlin nimmt Abschied von Christa Wolf

Berlin - Auf einer Gedenkfeier haben Familie, Freunde und Leser Abschied von Schriftstellerin Christa Wolf genommen. Politiker und bekannte Autoren waren als Redner geladen.
Berlin nimmt Abschied von Christa Wolf
Mehr als nur Halleluja

Mehr als nur Halleluja

Bremen - Von Ute Schalz-LaurenzeHört man sich um, verbindet der Musikliebhaber normalerweise Georg Friedrich Händels mit seinem 1742 entstandenen „Messiah“. Dabei ist nun gerade dieses Oratorium die große Ausnahme im Schaffen des Komponisten, der im Oratorium seine ganz genuine Opernreform durchführte.
Mehr als nur Halleluja
Erinnerung an einen Provokateur: Gainsbourgs „Melody Nelson“

Erinnerung an einen Provokateur: Gainsbourgs „Melody Nelson“

Syke - Von Jörg Worat2011 war ein großes Jahr für Retro-Boxen aus Rock und Pop, Blues und Jazz. Dies sind die Top Ten des Jahres:
Erinnerung an einen Provokateur: Gainsbourgs „Melody Nelson“
Theater im Schnellkochtopf

Theater im Schnellkochtopf

Bremen - Von Johannes BruggaierPlötzlich ist alles still. Nur Enricos Stimme hallt von den Wänden wider: „Der glaubt, weil er für eine gefickte Zeitung schreibt, kann er scheiß Sprüche machen!“ Sein Körper schiebt sich zur Stuhlkante vor, Augen können tatsächlich blitzen, im Zweifel einfach ducken, ein Blick zum Gefängnishandy, für Alarm Taste drücken.
Theater im Schnellkochtopf
„Nicht so feist und fies“

„Nicht so feist und fies“

Bremen - Von Rainer BeßlingEs sind nicht die einzigen Zeilen, die besonders die Frauen im Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen: „Mit Mitte 20 sind die Jungs noch süß / sind nicht so ranzig, nicht so feist und fies.“
„Nicht so feist und fies“
Tuch um Tuch

Tuch um Tuch

Bremen - Von Rainer BeßlingZum Schluss wird der Atem der Künstlerin immer schwerer. Nur noch die Augenpartie bleibt erkennbar, bis ein schwarzes Tuch den Kopf ganz verdeckt und der Körper zu einer stummen Hülle erstarrt.
Tuch um Tuch
Vorsicht vor Alkohol, Halsabschneidern und anonymen Briefen

Vorsicht vor Alkohol, Halsabschneidern und anonymen Briefen

Syke - Von Johannes BruggaierWährend die Musik von Richard Wagner, Ludwig van Beethoven und sogar Johann Sebastian Bach im Dritten Reich nicht vor der Vereinnahmung des Regimes gefeit war, wurde den Klassikern des Sprechtheaters fast ausnahmslos die Ehre der Ächtung zuteil.
Vorsicht vor Alkohol, Halsabschneidern und anonymen Briefen
„Selbstbildnis gut drauf“

„Selbstbildnis gut drauf“

Bremen - Von Rainer BeßlingAls Lia Anders erfuhr, dass Edvard Munch häufig im Freien arbeitete, packte auch sie ihre Mal-Utensilien und ging an die frische Luft. Zusammen mit der Inspiration durch den berühmten norwegischen Kollegen nahm sie ihr Lieblingsmotiv mit: Suppenknochen, die vor kräftig-farbigen Gittern und Linien schweben. „Vermunchte Knochenarbeit“ nennt die Künstlerin ihre Bilder auf und hinter Acrylglas.
„Selbstbildnis gut drauf“
Neuer Vorstoß ins Unberechenbare

Neuer Vorstoß ins Unberechenbare

Bremen - Von Ute Schalz-LaurenzeIm gut besuchten Konzert in der Hochschule für Künste stellte sich der 1962 geborene Jörg Birkenkötter als neuer Professor für Komposition vor: Er tritt in „große Fußstapfen“, wie der Rektor Manfred Cordes inbezug auf Birkenkötters Vorgängerin Younghi Pagh-Paan meinte.
Neuer Vorstoß ins Unberechenbare
Harry Morgan ist tot

Harry Morgan ist tot

Los Angeles - Der US-amerikanische Schauspieler Harry Morgan, bekannt vor allem durch die TV-Erfolgsserie “M*A*S*H“, ist tot.
Harry Morgan ist tot
Ans Herz gewachsen

Ans Herz gewachsen

Berlin - Von Veit-Mario ThiedeDer Wald ist den meisten Deutschen ans Herz gewachsen. Zwei Drittel der Bevölkerung, also etwa 55 Millionen Menschen, besuchen ihn mindestens einmal pro Jahr, die Hälfte sogar alle 14 Tage oder öfter.
Ans Herz gewachsen
Der Boss tourt durch Europa

Der Boss tourt durch Europa

Berlin. Bruce Springsteen geht im kommenden Jahr mit seiner E Street Band auf Welt-Tournee. Vom 13. Mai bis zum 27. Juli steht er 22 Mal in Europa auf der Bühne. Dreimal ist er in Deutschland: Am 25. Mai in Frankfurt, am 27. Mai in Köln, am 30. Mai in Berlin.
Der Boss tourt durch Europa
Das blockiert Charlotte Link beim Schreiben

Das blockiert Charlotte Link beim Schreiben

München - Schriftstellerin Charlotte Link fällt das Schreiben nicht immer leicht. In einem Interview sprach die 48-Jährige darüber, was ihr Schreibblockaden verursacht.
Das blockiert Charlotte Link beim Schreiben

Brachflächen unter Schutz

Bremen - Von Rainer BeßlingDen Bremern ist der Prozess vertraut: Die Überseestadt befindet sich im Umbruch. Als Heimstatt von See-Opern, Standort der Hochschule für Künste und durch die Ansammlung diverser neuer Bühnenformate strahlt das Revier kulturell weiter aus. Aber auch bei Gewerbeflächen und Wohnräumen expandiert das einstige Hafengebiet.
Brachflächen unter Schutz
Endstation Exotik

Endstation Exotik

Bremen - Von Rainer Beßling. Der Kulturkonflikt als Liebestöter – das Problem kannte schon die Wiener Operette. Im „Land des Lächelns“ schlägt für die Grafentochter Lisa im fernen China die Stunde der Wahrheit.
Endstation Exotik
Blues-Gitarrist Hubert Sumlin gestorben

Blues-Gitarrist Hubert Sumlin gestorben

New York - Der legendäre Blues-Gitarrist Hubert Sumlin ist gut zwei Wochen nach seinem 80. Geburtstag gestorben.
Blues-Gitarrist Hubert Sumlin gestorben
Tränendrüsen im Dauerstress, doch der Kitsch bleibt aus

Tränendrüsen im Dauerstress, doch der Kitsch bleibt aus

Bremen - Von Johannes Bruggaier Zugegeben, man hat in Deutschland so seine Erwartungen an einen Tangoabend. Irgendwie feurig soll es zugehen, aber auch melancholisch – auf keinen Fall akademisch und schon gar nicht poppig. Schlechte Voraussetzungen für eine Interpretin wie Ute Lemper, einen Musicalstar mit dem Image der kühlen Blonden aus dem Norden der Republik.
Tränendrüsen im Dauerstress, doch der Kitsch bleibt aus
Gegen die Hecke

Gegen die Hecke

Von Rainer BeßlingOLDENBURG · US-Amerikaner haben es in ihrer Unabhängigkeitserklärung schriftlich: „Pursuit of Happiness“, das Streben nach Glück, besitzt Verfassungsrang.
Gegen die Hecke
Ute Lemper in der Glocke Bremen

Ute Lemper in der Glocke Bremen

Ute Lemper sang am Donnerstagabend in der Bremer Glocke und sie war angetreten, um die Wahrheit über den Tango zu verkünden: den „Tango Nuevo“ des Astor Piazzolla.
Ute Lemper in der Glocke Bremen

Lehrjahre des Gefühls

Bremen - Von Tim SchomackerNach kurzem Gespräch muss Florian Oberlechner schon wieder weiter. Am Abend begleitet der 32-jährige Akkordeonist ein Theaterstück, in dem Profikiller sich als (arme) Musiker entpuppen. Wenig Geld, das kennt der gebürtige Tiroler auch. Auf angenehme Art wuschig begegnet man Oberlechner seit zehn Jahren in Bremen.
Lehrjahre des Gefühls
Vom Sterben der Schwärme

Vom Sterben der Schwärme

Bremen - Von Rainer BeßlingEine kleine Holzkiste wartet im Pavillon des Gerhard-Marcks-Hauses auf ihren Einsatz. Der Besucher ist aufgefordert, eine Absperrung zu lösen, sofort steigen Geräusche und Gerüche auf.
Vom Sterben der Schwärme
Schriftstellerin Christa Wolf ist tot

Schriftstellerin Christa Wolf ist tot

Berlin - Die Schriftstellerin Christa Wolf ist tot. Sie starb am Donnerstag im Alter von 82 Jahren in Berlin, wie der Suhrkamp Verlag mitteilte.
Schriftstellerin Christa Wolf ist tot
Macht und Angst

Macht und Angst

Von Johannes Bruggaier BREMEN · „Asche zu Asche“, verkündet der Priester im schwarzen Gewand: „Und Staub zu Staub.“ Später blickt er nach oben: „Oh, gib mir Kraft“. „Fürchtet euch nicht“ heißt es dann. „Wer zu Lebzeit gut auf Erden, wird nach dem Tod ein Engel werden“. Fromme Worte, nur der Weihrauch fehlt.
Macht und Angst