Ressortarchiv: Kultur

Wenders will "Nibelungen-Ring" in 3D drehen

Wenders will "Nibelungen-Ring" in 3D drehen

Bayreuth/Mannheim - Seine Inszenierung vom Jubiläums-“Ring“ in Bayreuth möchte Wim Wenders (65) gerne als Film für die Nachwelt festhalten. Wenn möglich auch in 3D.
Wenders will "Nibelungen-Ring" in 3D drehen
Queen wird 40 - und will Freddies Erbe schützen

Queen wird 40 - und will Freddies Erbe schützen

London - Für viele Fans war mit dem Tod von Freddie Mercury im November 1991 auch Queen gestorben. Doch Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor machten weiter - und feiern nun das 40. Jubiläum der Band.
Queen wird 40 - und will Freddies Erbe schützen
Requiem mit Aquarium

Requiem mit Aquarium

Von Beate BößlOSNABRÜCK · Am Ende des Abends ist Stillstand. Die Tänzer, eben noch haben sie temporeich und in Vielzahl den Raum geflutet, kehren jetzt dem Publikum ihre Rücken zu, sinken auf den Boden, blicken – wie nun alle – in die dunkle Bühnentiefe.
Requiem mit Aquarium
Liebe ist ein Egotrip

Liebe ist ein Egotrip

Von Johannes BruggaierBREMEN · Mit den „Leiden des jungen Werthers“ revolutionierte Johann Wolfgang von Goethe 1774 den Roman. Mehr als zwei Jahrhunderte später erneuerte ein Regisseur namens Nicolas Stemann mit einer kleinen, eigentlich unscheinbaren Produktion das Theater. Ihr Titel: „Werther!“
Liebe ist ein Egotrip
„Enger können Brüder kaum leben“

„Enger können Brüder kaum leben“

Von Werner FritschKASSEL · Man kennt sie eigentlich nur im Duo: die Märchen-Brüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859). Fast ihr ganzes Leben lebten und arbeiteten sie zusammen – und waren doch höchst eigenständige Persönlichkeiten.
„Enger können Brüder kaum leben“
Sonne über dem schönen Deutschland

Sonne über dem schönen Deutschland

Syke - Von Johannes BruggaierDas Cover ziert ein Koffer. Darauf: ein verschlissener Aufkleber, „Olympisches Jahr, das schöne Deutschland“. Ein „schönes“ Deutschland? Geht doch eigentlich gar nicht.
Sonne über dem schönen Deutschland
Wer weiß, hört mehr

Wer weiß, hört mehr

Bremen - Von Rainer BeßlingEs ist eine lange Reise ans Licht. Dreimal rund 80 Minuten türmen sich verschlungene Harmonien auf, ballen sich Sehnsüchte, implodieren Begierden, bis das Orchester in einem strahlenden H-Dur endlich ans Ziel kommt. Ein tragischer Glanz. Erhellt wird der Tod als einziger Platz für ein Paar, dessen Liebe nicht sein darf.
Wer weiß, hört mehr
Polizei prüft Ausstellung: Kinderpornografie?

Polizei prüft Ausstellung: Kinderpornografie?

Frankfurt/Main - Die Sittenpolizei im Museum: Wegen des Verdachts der Kinderpornografie haben die Behörden eine Fotoausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) begutachtet.
Polizei prüft Ausstellung: Kinderpornografie?
Kaum Norden in Berlin

Kaum Norden in Berlin

Berlin - Von Wilfried HippenFür die meisten auf der Berlinale akkreditierten Niedersachsen und Bremer ist es ein festes Ritual, gleich am zweiten Abend zum Empfang der Filmförderungsanstalt Nordmedia zu gehen.
Kaum Norden in Berlin
Kunstwege zur Natürlichkeit

Kunstwege zur Natürlichkeit

Bremen - Von Rainer BeßlingChoreographien, die auf eine Geschichte verzichten und von der Form selbst erzählen, vertragen eine wiederholte Betrachtung. „Trotz / The Revised And Updated Bremen Structures“ gehört in diese Kategorie.
Kunstwege zur Natürlichkeit

Stimmungsvolle Bilder und Bläser-Brillanz

Von Rainer BeßlingBREMEN · Auch solch eine Geste will gelernt sein, soll sie Eleganz verströmen: Lässig schwenkt Hakan Hardenberger das Trompetenmundstück zur Seite, aus dem zuvor im bläserischen Einspielmodus trötige Töne auf der Kippe zum Geräusch zu vernehmen waren.
Stimmungsvolle Bilder und Bläser-Brillanz
Ich ist ein blaues Plastikrohr

Ich ist ein blaues Plastikrohr

Bremen - Von Tim Schomacker· Im britischen Horror-Klassiker „Dead of Night“ (1945) gibt es einen Bauchredner, der seine Puppe fürchtet, weil sie ein Eigenleben zu führen scheint. Aus Angst tötet er die Puppe. Als er im Nervenkrankenhaus aus seinem Wahn erwacht, kann er nur noch mit der Stimme der Puppe sprechen.
Ich ist ein blaues Plastikrohr
Teenager im 21. Jahrhundert

Teenager im 21. Jahrhundert

Bremen - Von Corinna Laubach„Mein Lehrer ist in meine Mutter verliebt!“. Mit widerlich verzogener Mine schaut das junge Mädchen trotzig ins Publikum. Unwillkürlich echot Gelächter durch den Raum, doch der Elfjährigen mit Pferdeschwanz, Jeans und Sweatshirt ist alles andere als zum Lachen. Pollekes Leben steht auf dem Kopf.
Teenager im 21. Jahrhundert
Die Musik hinter dem Mythos

Die Musik hinter dem Mythos

Bremen - Von Rainer BeßlingEine der ersten Amtshandlungen von Markus Poschner als Bremer Generalmusikdirektor war das Dirigat von „Tristan und Isolde“ in der Inszenierung Reinhild Hoffmanns. An den kommenden drei Tagen bringt Poschner das Wagnersche Musikdrama erneut zur Aufführung, diesmal und erstmals für ihn konzertant. Wir sprachen mit dem Musiker über die ungewöhnliche Dehnung des Werkes und über Wagnis und Notwendigkeit neuer Wagnerdeutungen.
Die Musik hinter dem Mythos
Rassismus braucht keinen Baseballschläger

Rassismus braucht keinen Baseballschläger

Von Johannes BruggaierBREMEN · Rassismus, sagen Betroffene, ist zum Beispiel, wenn einen wildfremde Leute nach der persönlichen Herkunft fragen. Da fragt man sich doch: Wo kommen wir da hin?
Rassismus braucht keinen Baseballschläger
Radiohead veröffentlicht neues Album im Internet

Radiohead veröffentlicht neues Album im Internet

London - Mit einer kurzen Notiz auf ihrer Internetseite hat die britische Band Radiohead ihr neues Album “The King Of Limbs“ veröffentlicht.
Radiohead veröffentlicht neues Album im Internet
Aus dem Auge, in den Sinn

Aus dem Auge, in den Sinn

Von Rainer BeßlingHAMBURG · Über dem Interieur liegt ein rotes Farbkreuz. Karin Kneffel malt ein Zimmer des Krefelder Ausstellungshauses Esters im Stil ihres Lehrers Gerhard Richter als verwischtes fotografisches Bild und sortiert es wie ein unbrauchbares Foto auf einem Kontaktabzug aus.
Aus dem Auge, in den Sinn
Die Karriere endet beim Kinderturnen

Die Karriere endet beim Kinderturnen

Syke - Von Mareike Bannasch„Die Feigheit der Frauen“ – das klingt wie ein Generalangriff. Und das soll es wohl auch sein. Nicht ohne Grund versieht Bascha Mika, ehemalige Chefredakteurin der taz, ihr neues Buch mit dem Untertitel: „Eine Streitschrift wider den Selbstbetrug“.
Die Karriere endet beim Kinderturnen
Edelstein erhält teure Fassung

Edelstein erhält teure Fassung

Von Johannes Bruggaier · Der Museumschef hatte es gegenüber unserer Zeitung bereits vor Monaten angedeutet, gestern folgte die offizielle Bestätigung: Der Erweiterungsbau der Kunsthalle Bremen wird zwischen drei und vier Millionen Euro mehr kosten als ursprünglich veranschlagt.
Edelstein erhält teure Fassung
Schweine tanzen zu Pink-Floyd-Songs bei 3D-Show

Schweine tanzen zu Pink-Floyd-Songs bei 3D-Show

Frankfurt/Main - Für unendliche musikalische Dimensionen ist das Werk der Rockband Pink Floyd bekannt. Die australische Tributformation The Australian Pink Floyd Show sorgte in Frankfurt für eine neue visuelle Dimension.
Schweine tanzen zu Pink-Floyd-Songs bei 3D-Show

Ehrfurcht in drei Dimensionen

Berlin - Von Bettina FraschkeEine Männergruppe kommt auf den Betrachter zu. Ihre nackten Oberkörper beben, sie sind erdverschmiert, denn sie tanzen barfuß auf zentimeterdick ausgestreutem Mutterboden zur aufpeitschenden Musik. Alle atmen laut. Im Hintergrund drängen sich die Frauen eng aneinander, wie ein Organismus bewegen sie sich nach rechts, nach links.
Ehrfurcht in drei Dimensionen
Finnen heißen nicht nur Äki und Mäki

Finnen heißen nicht nur Äki und Mäki

Von Beate BößlOSNABRÜCK · Das Bild der finnischen Seele darf revidiert werden.
Finnen heißen nicht nur Äki und Mäki
Goethes Gretchen ist nicht schwarz

Goethes Gretchen ist nicht schwarz

Von Johannes BruggaierBREMEN · Rassismus trägt keineswegs nur Springerstiefel. Meistens bevorzugt er freundlichere Gewänder: Komplimente und andere Nettigkeiten.
Goethes Gretchen ist nicht schwarz
Nur die Kuh bleibt gelassen

Nur die Kuh bleibt gelassen

Hannover - Von Jörg WoratAm Anfang steht eine echte Kuh auf der Bühne des Schauspielhauses. Sie wirkt höchst friedlich – doch so wird der Abend nicht bleiben. Vielmehr setzt Regisseur Tom Kühnel für seine Adaption von Hans Falladas Roman „Bauern, Bonzen, Bomben“ vor allem auf Bewegung. Und das funktioniert zumindest eine Zeitlang ziemlich gut.
Nur die Kuh bleibt gelassen
Streckenweise wie in einem Psychokrimi

Streckenweise wie in einem Psychokrimi

Von Ute Schalz-LaurenzeBREMEN · Im Untertitel heißt Giacomos Puccinis 1904 entstandene „Madama Butterfly“ „eine japanische Tragödie“. Davon war in der Neuinszenierung durch die junge Amerikanerin Lydia Steier am Bremer Theater am Goetheplatz nichts zu sehen.
Streckenweise wie in einem Psychokrimi
Anna Nicole Smith als Oper

Anna Nicole Smith als Oper

London - Die Operngeschichte ist voll tragischer Heldinnen, Huren und Mörderinnen. Doch nun bekommen Tosca, Salome und Lulu Konkurrenz. In London feiert eine Oper über das skandalumwitterte Model Anna Nicole Smith Premiere.
Anna Nicole Smith als Oper
Auf Flügeln geerdet

Auf Flügeln geerdet

Von Rainer BeßlingSYKE · Wie gut muss man sich kennen, um als Duo auf die Bühne zu gehen? Ziemlich gut. Muss man sich vor allem aufeinander verlassen können? Sicher, wir treten zu zweit nackt vor das Publikum. Da braucht man den Rückhalt des Partners wie die Luft zum Atmen.
Auf Flügeln geerdet
Zweieinhalb Stunden Ballerei gegen Groß-Israel

Zweieinhalb Stunden Ballerei gegen Groß-Israel

Von Bettina FraschkeHAMM · Alle Israelis sind fiese Schurken. Die Palästinenser hingegen sind aufrechte, unschuldige Menschen, die um ihr Leben fürchten müssen.
Zweieinhalb Stunden Ballerei gegen Groß-Israel

Bei Frost streiken die Bestatter

Von Barbara JasperBERLIN · Wer ein ordentliches Begräbnis haben möchte, muss sich im Sommer erschießen lassen, nicht im Winter, wenn der Boden hart ist. Da müssen die toten Cowboys halt liegen bleiben, wo es sie erwischt hat.
Bei Frost streiken die Bestatter
In der Mitte des Herzens gepackt

In der Mitte des Herzens gepackt

Von Ute Schalz-LaurenzeBREMEN · „Die empfindungs- und ausdrucksstärkste Oper, die ich je geschrieben habe“: So schätzte Giacomo Puccini seine 1904 entstandene Madama Butterfly ein. Morgen hat das Werk am Theater Bremen Premiere.
In der Mitte des Herzens gepackt
Kommentare aus dem Kühlschrank

Kommentare aus dem Kühlschrank

Von Pascal FaltermannBREMEN · Die Mappe voller Kolumnen liegt auf dem Tisch. Ein paar Bücher gleich daneben. Dazwischen stecken einzelne Magazin-Seiten, fein säuberlich ausgeschnitten und in Klarsichtfolien.
Kommentare aus dem Kühlschrank
Worpswedes Gedächtnis beglückt die Kunsthalle

Worpswedes Gedächtnis beglückt die Kunsthalle

Von Johannes BruggaierBREMEN · Im Erweiterungsbau der Bremer Kunsthalle hämmern noch die Handwerker, aber der Bestand wächst schon mal kräftig an.
Worpswedes Gedächtnis beglückt die Kunsthalle
Wacken: Schon alle Karten weg

Wacken: Schon alle Karten weg

Wacken - Bereits ein halbes Jahr vor dem Start ist das Heavy-Metal-Festival Wacken Open Air (W:O:A) in Schleswig-Holstein ausverkauft.
Wacken: Schon alle Karten weg

Offenbarung mit vertrackten Harmonien

Von Rainer BeßlingBREMEN · Er braucht nicht mehr als seine Präsenz, Stimme und Gitarre. Raul Midon zieht mit purer Musikalität und mit Persönlichkeit das Publikum in den Bann. Der in New York lebende blinde Sänger und Gitarrist eröffnete am vergangenen Wochenende in der Bremer Glocke einen herausragenden Jazz-Abend.
Offenbarung mit vertrackten Harmonien
Im Nebel gibt es keine Härtefälle

Im Nebel gibt es keine Härtefälle

Von Johannes BruggaierBREMEN · Wer zu früh kommt, den bestraft der Nebel – jedenfalls bei der jüngsten Produktion des Bremer Theaters. Minutenlanges Röcheln inmitten dicker Dunstschwaden ist jenen Besuchern vergönnt, die allzu zeitig das Schauspielhaus betreten. Sie dürfen es getrost als Warnung verstehen: Der dichte Nebel soll an diesem Abend nicht die einzige undurchsichtige Angelegenheit bleiben.
Im Nebel gibt es keine Härtefälle
Allee der Baumschlucker

Allee der Baumschlucker

Syke - Von Rainer Beßling· Den Besucher des Syker Vorwerks empfängt morgen eine Skulptur mit einem zwiespältigen Titel: „Unter vier Augen“. Das könnte einen intimen Dialog versprechen, wäre da nicht der Unterton des heiklen Inhalts.
Allee der Baumschlucker
Wolltier ohne Wattebausch

Wolltier ohne Wattebausch

Von Corinna LaubachOLDENBURG · Ohne Namen, da bist du ein Niemand. Wertlos. Allein. Diese traurige Erfahrung macht ein kleines Schaf derzeit in der Oldenburger Exerzierhalle. Doch keine Sorge, nach gut 70 Minuten mäht es dennoch glücklich und zufrieden ins Publikum.
Wolltier ohne Wattebausch
Shakespeare muss kojotisch klingen

Shakespeare muss kojotisch klingen

Von Johannes BruggaierBREMEN · Die ironische Bedeutung des Titels, sagt Carsten Ahrens, springe natürlich sofort ins Auge. Ja, so haben schon manche gedacht, die sich öffentlich in vermeintlich eindeutiger Zweideutigkeit äußerten. Meistens geht es schief, und nicht immer liegt das an den Adressaten.
Shakespeare muss kojotisch klingen
„Aushänge-Poet“ wird für Bremen zum Problem

„Aushänge-Poet“ wird für Bremen zum Problem

Von Henning BleylBREMEN · Rudolf Alexander Schröder, Mitgründer des legendären Insel-Verlags, zählt zu Bremens wichtigsten kulturellen Exponenten. Seine Nominierung für den Literaturnobelpreis 1952 war zwar erfolglos, doch immerhin wird am 26.
„Aushänge-Poet“ wird für Bremen zum Problem
Ist Mona Lisa ein Mann?

Ist Mona Lisa ein Mann?

Rom - Keine Frau, sondern ein junger Mann soll Leonardo da Vinci maßgeblich zu seiner weltbekannten Mona Lisa inspiriert haben. Schlechter Scherz oder Wahrheit? Was dahinter steckt. 
Ist Mona Lisa ein Mann?
Stalins schreckliches Gesicht

Stalins schreckliches Gesicht

Von Ute Schalz-LaurenzeBREMEN · Mit Gustav Mahler und Dmitri Schostakowitsch wurde im letzten Philharmonischen Konzert an zwei Komponisten erinnert, deren Leben sich in besonderer starker Weise in ihrem Werk wiederspiegelt.
Stalins schreckliches Gesicht
Spielt er noch oder beißt er schon?

Spielt er noch oder beißt er schon?

Bremen - Von Johannes Bruggaier· Hoch oben am kargen Küstenstreifen Nordnorwegens rostet ein Metallberg friedlich vor sich hin. Es muss einmal ein Schiff gewesen sein, ein Fischkutter vielleicht, während eines Sturms an einem Felsen zerschellt. Doch es ist kein Fischkutter.
Spielt er noch oder beißt er schon?
So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

München - Wer kennt das nicht? Im Radio wird der Lieblingssong gespielt, man singt automatisch mit und wird gut gelaunt. Wir haben nachgefragt: Welche Musikrichtung wie auf unseren Körper wirkt:
So wirkt Musik auf unseren Körper
So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Wer kennt das nicht? Im Radio wird der Lieblingssong gespielt, man singt automatisch mit und wird gut gelaunt. Welche Musikrichtung wie auf unseren Körper wirkt:
So wirkt Musik auf unseren Körper
Im Krieg kommt es nur aufs Sterben an

Im Krieg kommt es nur aufs Sterben an

Von Johannes BruggaierOLDENBURG · Eigentlich hatte man „Haus Herzenstod“ angekündigt. Doch dann kam die Erkältungswelle und schwemmte diverse Schauspieler des Oldenburgischen Staatstheaters mitsamt Bernard Shaws Komödie fort. Binnen weniger Wochen musste Regisseur Sascha Bunge umdisponieren, was bedeutet: Hörspiel statt großer Bühnendramatik, mehr ist in so kurzer Zeit nicht drin.
Im Krieg kommt es nur aufs Sterben an
Albtraum mit Puppen und Teufel

Albtraum mit Puppen und Teufel

Von Markus WilksHAMBURG · Ausgerechnet ein zutiefst deutscher Mythos sollte das brach liegende französische Opernwesen beleben: „Faust“.
Albtraum mit Puppen und Teufel