„Angst ist Preis der Freiheit“

Reinhard Schulz
+
Reinhard Schulz

OLDENBURG · Leben ohne Tod: Lohnt sich das überhaupt? Reinhard Schulz ist Professor für Philosophie an der Universität Oldenburg – und hält Unsterblichkeit für nicht erstrebenswert.

Herr Schulz, US-Wissenschaftler glauben, dass Sterben bald der Vergangenheit angehört. Haben sie recht?

Reinhard Schulz: Zunächst einmal gibt es die Vorstellung, dass unser Bewusstsein leistungsstärker werden könnte, wenn man es vom sterblichen Körper löst. Diesem Gedankenexperiment kann ich grundsätzlich folgen: Man koppelt unsere mentale „Software“ ab und ersetzt die kohlenstoffgebundene Evolution durch eine siliziumgebundene. Das hätte aber Folgen.

Welche?

Schulz: Es gäbe keinen Unterschied mehr zwischen Mensch und Maschine. Wesentliche Fragen des Lebens könnte das siliziumgebundene Bewusstsein nicht mehr thematisieren – etwa die Frage nach Glück und Sinn.

Warum nicht?

Schulz: Weil diese Fragen an den Menschen in seiner kognitiven und emotionalen Einheit adressiert sind. Kognitive und emotionale Substanz ginge aber beim Speichern auf die Festplatte verloren. Davon abgesehen umfasst menschliches Leben immer mehr Möglichkeit als Wirklichkeit. In jeder Biografie wird nur ein minimaler Anteil unserer Optionen wirklich eingelöst.

Erst das Übergewicht an verpassten Möglichkeiten macht also das Leben aus?

Schulz: Jeder Mensch muss in seiner individuellen Lebensbahn herausfinden, was für ihn wichtig ist. Erst über die von mir getroffenen Selektionen wird das Leben wirklich zu meinem eigenen. Und genau darum geht es doch: dass ich mich an meinem eigenen Leben erfreuen kann. Ohne den Tod könnten alle Menschen sämtliche Möglichkeiten nutzen, wodurch sich die Lebensentwürfe angleichen würden. Leben wäre dann nicht mehr individuell, sondern nur noch ein rein biologischer Vorgang.

Warum fürchten wir uns dann so vor dem Tod?

Schulz: Es ist das große Verdienst des Philosophen Søren Kierkegaard, dass er die Begriffe Angst und Freiheit zusammengeführt hat. Nur ein Menschenleben, das Angst erleben kann, ist zur Freiheit befähigt.

Die Angst vor dem Tod ist also der Preis für unsere Freiheit?

Schulz: So ist es. · joh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Meistgelesene Artikel

Gespräche über Flüchtlinge

Gespräche über Flüchtlinge

Gespräche über Flüchtlinge
Cannibal Corpse spielt in Bremen – Lehrerin Christa Jenal hat damit ein Problem

Cannibal Corpse spielt in Bremen – Lehrerin Christa Jenal hat damit ein Problem

Cannibal Corpse spielt in Bremen – Lehrerin Christa Jenal hat damit ein Problem
„Tatortreiniger“ Bjarne Mädel gibt nach 31 Folgen den Wischmob ab

„Tatortreiniger“ Bjarne Mädel gibt nach 31 Folgen den Wischmob ab

„Tatortreiniger“ Bjarne Mädel gibt nach 31 Folgen den Wischmob ab
Wirbel um des Kaisers Vermögen

Wirbel um des Kaisers Vermögen

Wirbel um des Kaisers Vermögen

Kommentare