Oscars: Die besten Hauptdarstellerinnen seit 2000

Oscar Hauptdarstellerinnen
1 von 14
Ihren ersten Oscar als beste Hauptdarstellerin bekam Hillary Swank im Jahr 2000 für ihre Rolle als Transsexueller in "Boys Don’t Cry".
Oscar Hauptdarstellerinnen
2 von 14
Basierend auf einer wahren Begebenheit verkörpert Julia Roberts im gleichnamigen Film die taffe Umweltaktivistin Erin Brockovich und wurde dafür im Jahr 2001 mit einem Oscar belohnt.
Oscar Hauptdarstellerinnen
3 von 14
Als erste afro-amerikanische Schauspielerin bekam Halle Berry 2002 als beste Hauptdarstellerin im Drama "Monster's Ball" einen Oscar.
Oscar Hauptdarstellerinnen
4 von 14
Im Jahr 2003 durfte sich Nicole Kidman über die begehrte Trophäe freuen. Als Virginia Woolf in der Literaturverfilmung "The Hours" überzeugte sie die Academy-Jury.
Oscar Hauptdarstellerinnen
5 von 14
Als Mörderin Aileen Wuornos in "Monster" erkennt man Charlize Theron kaum wieder. Ihre schaupielerische Ausnahmeleistung wurde im Jahr 2004 mit einem Oscar belohnt.
6 von 14
Fünf Jahre nach ihrem ersten Oscar durfte sich Hillary Swank über die zweite Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin freuen, diesmal für ihre Rolle im Boxdrama "Million Dollar Baby".
Oscar Hauptdarstellerinnen
7 von 14
In der Filmbiografie um Johnny Cash, "Walk the Line", spielt Reese Witherspoon die Country-Sängerin June Carter. Für diese Rolle bekommt sie im Jahr 2006 einen Oscar.
Oscar Hauptdarstellerinnen
8 von 14
Für ihre Rolle als Königin Elisabeth II. in "Die Queen" wurde Helen Mirren 2007 als beste Hauptdarstellerin geehrt.

Mit Spannung werden sie jedes Jahr erwartet: Die Oscar-Gewinnerinnen in der Kategorie "beste Hauptdarstellerin". Hier die Siegerinnen seit 2000.

XXL-Faschingsparty in Bothel

Hunderte Karnevalisten kamen zur großen Faschingsparty nach Bothel. Das bunte Partyvolk feierte die ganze Nacht in ihren fantasievollen Kostümen. 
XXL-Faschingsparty in Bothel

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Gottesdienst in der Kneipe: mit einem bunten Fest in der „Körstube“ in Diepholz wurde Sarina Salewski vom Kirchenkreis Diepholz verabschiedet. Die …
Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Werder-Training am Sonntag

Nach der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund trainierte Werder Bremen unter der Aufsicht von Trainer Alexander Nouri am Sonntag in der Kälte.
Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos

Filmkritik zu „Verborgene Schönheit“: Zu viel Pathos

Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“

Satire auf selbstgefällige Frömmler - Filmkritik zu „Der die Zeichen liest“

Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Der schweigsame Onkel: Filmkritik zu „Manchester by the Sea“

Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit

Filmkritik zu „Personal Shopper“: In der totalen Einsamkeit