„Lebenslang Grün-Weiß“ - Das Bayernzelt feiert kurzen Auftritt der Werder-Stars

+
Marko Arnautovic, Wesley und Naldo (von links) posieren für die Kameras.

Werders Spieler auf dem Bremer Freimarkt - dieser Termin hat beim Verein schon eine lange Tradition. Im Bayernzelt stehen dabei normalerweise die Neuzugänge im Mittelpunkt. Dieses Jahr war aber alles anders.

Nach dem im letzten Jahr das Event ausgefallen war, wären es laut Arndt Zeigler einfach zu viele Neuzugänge. Daher war vor allem ein lang Vermisster der Star des Abends.

Naldo entpuppt sich als Sänger bei "Lebenslang Grün-Weiß"

„Er ist lange weg gewesen, doch jetzt ist er wieder da: Hier ist unsere Nummer Vier Na-Na-Na...“, - als Stadionsprecher Zeigler, der auch auf der Festbühne des Bayernzelts den Entertainer mimte, diesen Satz aussprach, brandete der größte Applaus des Abends auf. „Naldo“- schallte es aus allen Kehlen. Die Freude über die Rückkehr des 15 Monate verletzt fehlenden Abwehrspielers, war sowohl bei dem Publikum als auch beim Brasilianer selbst zu spüren. „Ich bin sehr zufrieden wieder dabei zu sein“, grinste Naldo auf Deutsch und fügte gleich ehrgeizig an: „In Mainz müssen wir wieder gewinnen.“ Das Publikum feierte den sympathischen Brasilianer frenetisch. Die Krönung folgte, als der baumlange Verteidiger mit Unterstützung der restlichen Werder-Mannschaft und Arndt Zeigler die Werder-Hymne „Lebenslang Grün-weiß“ schmetterte. Dabei zeigte Naldo ungeahnte Gesangstalente.

Vor Naldos Auftritt war allerdings wenig Spektakuläres vorgefallen. Zwischen 19 und 19.30 Uhr trudelten die Werder-Stars nach und nach ein und versammelten sich in ihrer eigenen Box, in der sie erstmal gemütlich etwas aßen und tranken. Auf der Festzelt-Bühne heizte die Band „Frontal“ den Gästen schon mal ein. Ab 20 Uhr merkte man aber vor allem bei den kleineren Gästen im Zelt, auf wen sie eigentlich warteten. Doch außer ein paar Blicken und manchen heißbegehrten Autogrammen, wenn einer der Spieler in Richtung Toilette ging, war zunächst nichts zu holen.

Werder Profis zu Besuch im Bayernzelt

Werder auf dem Freimarkt

Um 20.40 Uhr dann die Fan-Erlösung: Arndt Zeigler kündigt die Werder-Mannschaft an, die nach und nach auf der Bühne erscheint. Es sind einige, die sich dort versammelt haben, sodass Zeigler erstmal für Platz sorgt und sich den neuen Mannschaftskapitän Clemens Fritz nach vorne holt. „Ich wundere mich ein bisschen, dass die anderen sich so zieren“, grinst der Mittelfeldrenner. Als schließlich alle Spieler auf der Bühne angekommen sind, holt sich Zeigler nach einem kleinen Witz mit Marko Arnautovic („Wir hatten ausgemacht, du sagst heute nichts“), Neuzugänge Lukas Schmitz und Andreas Wolf an seine Seite. Beide betonen, dass sie gut aufgenommen wurden und sich schon wohl fühlen in Bremen. Die sportliche Situation könne aber noch besser sein, meint Schmitz. „Wir haben schon ein paar Punkte gesammelt, aber es muss noch besser werden“, so der Linksverteidiger.

Schließlich folgt der Auftritt des Brasilianer Naldo. Bei „Lebenslang Grün-Weiß“ warfen die Bremer Stars noch Schals und ein paar Bälle ins Publikum, allen voran Arnautovic, der einen Ball nach dem anderen ins Publikum drosch. Danach war der gut zehnminütige Auftritt dann aber schon vorbei und die Werder-Spieler durften noch ein wenig für sich den Mannschaftsabend genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Kommentare