Freimarkt: Motorräder und Pickups rasen durch die Steilwand

Waghalsige Stunts in der "Show der Sensationen"

Jan (links) und Pedro sind Stuntfahrer in der „Show der Sensationen“. ·

Bremen - Von Nina Seegers. Die Motoren heulen laut auf, und die Luft ist erfüllt von einem satten Benzingeruch, während die Arena im Inneren bebt. „Show der Sensationen“ steht in großen leuchtenden Buchstaben über dem Eingang. Hier präsentieren Stuntfahrer waghalsige Kunststücke an einer neun Meter hohen Steilwand.

„Meine Damen und Herren, treten Sie näher“, spricht Moderator Pierre Berger in sein Mikrophon und lockt immer mehr neugierige Freimarktsgänger an. Eine Digitaluhr zeigt an, dass es nur noch wenige Minuten bis zum Beginn der nächsten Show sind. Während Berger dem Publikum erklärt, was es im Inneren der Arena erwartet, präsentiert Pedro, einer der Stuntfahrer, auf einem Motorrad akrobatische Kunststücke. Er klettert um die Maschine herum und stellt sich aufrecht, ohne den Lenker festzuhalten, auf den Motorradsitz. „Das Gleiche wird Pedro gleich in der Senkrechte oben an der neun Meter hohen Steilwand machen“, erklärt Berger weiter.

Zahlen und Fakten vom Freimarkt

Zahlen und Fakten rund um den Freimarkt

Drei Motorräder und ein Auto rasen während der etwa zehnminütigen Show mit einer Geschwindigkeit von 50 bis 80 km/h durch die Steilwand. Auf den Fahrern lastet dann die vierfache Erdbeschleunigung (4 g). „Das ist im Grunde wie in einer Waschmaschine“, erklärt Pierre Berger, „da klebt die Wäsche ab einer bestimmten Geschwindigkeit ja auch außen an der Trommel.“

Als die Show schließlich beginnt, fängt das Innere der Arena an zu beben, blitzschnell rasen die Stuntfahrer an den Köpfen der Zuschauer vorbei. Eigentlich mag man kaum hinsehen, wenn Pedro, William oder Jan so ganz ohne Schutzkleidung und Helm ihre waghalsigen Kunststücke präsentieren, erst recht nicht, als der 56-jährige Pedro in dem hohen Tempo freihändig auf seiner Maschine in neun Meter Höhe herumklettert.

Freimarktumzug 2011

Freimarktumzug - Teil I

Freimarktumzug - Teil II

Das Publikum ist ebenso verblüfft wie begeistert. Vor allem zum Ende der Show, wenn das Auto, ein technisch unveränderter

Pickup, die Holztrommel in Senkrechtlage entlangrast, ernten die Artisten großen Applaus. „Das ist echt Wahnsinn, vor allem ist das, glaube ich, nicht gerade ungefährlich, was die Fahrer da machen“, sagt Sven beeindruckt, der mit seiner Freundin in der Show war. Das bestätigt Stuntfahrer Pedro. „Ich mache das schon seit 38 Jahren, das Steilwandfahren erfordert viel Übung und ein hohes Maß an Konzentration“, weiß der 56-Jährige.

Die „Show der Sensationen“ findet an einem Abend bis zu 15-mal statt, je nach Besucherandrang. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs und für Kinder vier Euro, wochentags sind die Preise jeweils um zwei Euro ermäßigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Bandwelle früher als geplant: Papa Roach beim Reload Festival 2018

Kommentare