Rock, Electro und WM-Fieber beim Hurricane

Scheeßel - Fußballbegeisterte Musikfans haben an diesem Wochenende ein Problem. Im Fernsehen locken die Vorrundenspiele der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika, in Scheeßel das Hurricane Festival.

Doch zum Glück haben die Veranstalter mitgedacht:Auf dem Gelände im Kreis Rotenburg lädt eine Leinwand zum Public Viewing.

„Wer alle Spiele sehen will, kann auf dem Campingplatz verweilen und dort gucken. Man muss nichts verpassen“, sagte Alexandra Mierau vom Organisationsteam. Vor allem zum Festival-Beginn am Freitag werden sich die Zuschauer vor der Leinwand drängen. Gegen Mittag spielt nämlich die deutsche Nationalmannschaft gegen Serbien.

Impressionen vom Hurricane Festival 2009

Anschließend brauchen die Fans zum Feiern nur wenige Meter weiterziehen. Auf dem Festivalgelände startet mit der schottischen Band Biffy Clyro das Musikprogramm. Höhepunkte werden am Abend die Auftritte der Berliner Beatsteaks und der schwedischen Rocker von Mando Diao sein.

Auch am Samstag und am Sonntag stehen zahlreiche Veteranen des Musikgeschäfts wie Billy Talent, Stone Temple Pilots, Massive Attack, Jack Johnson, Faithless, The Strokes und The Prodigy auf den Bühnen. Aber auch viele New-Comer wie die Britin La Roux, das New Yorker Afrobeat-Quartett Vampire Weekend, das Künstler-Kollektiv Bonaparte und die vier Norwegerinnen von Katzenjammer sind dabei.

Impressionen vom Festival 2007

Knapp 80 Bands werden an den drei Tagen auftreten. Für die etwa 70 000 Besucher heißt das: volles Programm. Denn zu seinem 14. Geburtstag ist das Festival noch einmal gewachsen. In diesem Jahr wird es erstmals eine zusätzliche Bühne für Electro geben. „Wir haben festgestellt, dass Rock und Electro sehr kompatibel sind“, erläuterte Mierau. Nachmittags werden dort außerdem Artisten, Zauberer und andere Varieté-Künstler für Unterhaltung sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Martin Harnik: Seine Karriere in Bildern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.