Neuauflage in Sulingen nicht gesichert

„Reload“: Die Stadt Vechta ist aus dem Rennen

+
Besucher des Festivals im Sommer 2013.

Sulingen - Die Stadt Vechta ist als Veranstaltungsort für eine mögliche Neuauflage des „Reload“-Festivals aus dem Rennen. Das bestätigte am frühen Montagabend John-Henrik Landwehr, Mit-Gesellschafter der Reload GmbH und Co. KG, auf Anfrage dieser Zeitung. Landwehr bezieht sich auf die Ergebnisse der jüngsten Beratungen in der Gesellschafterversammlung.

Ausschlaggebend für die Entscheidung sei die nach anfänglicher Euphorie doch eher zurückhaltende Haltung von Rat und Verwaltung der Stadt Vechta bei der Bereitstellung des Stoppelmarkt-Geländes gewesen. Dem Vernehmen nach hatten zwei Anlieger gegen eine Bereitstellung des Geländes protestiert. Die Stadt Vechta habe sich und speziell das Stoppelmarktgelände als Veranstaltungsort selbst ins Gespräch gebracht, nachdem bekannt geworden war, dass das Sulinger Gewerbegebiet Sulingen Süd mittelfristig nicht mehr zur Verfügung steht, sagt Landwehr.

Ob die Stadt Sulingen im Sommer 2014 aber tatsächlich eine vierte Auflage des Festivals erlebt, sei nach Auffassung der Gesellschafter noch fraglich. Das hänge auch von der Verfügbarkeit von Flächen ab, primär aber davon, inwieweit es gelinge, weitere Unterstützung zu akquirieren.

Der Sulinger Unternehmer spricht von einem „strategischen Investor“, den die Gruppe suche; wohl, um bei den Kosten der Bands Synergien nutzen und auf personelle Unterstützung zurückgreifen zu können.

John-Henrik Landwehr: „Wir sind in Gesprächen; voraussichtlich noch bis Ende des Monats. Dass ein Festival wie das ‚Reload‘ auch dauerhaft ehrenamtlich auf die Beine zu stellen ist, wage ich zu bezweifeln. Uns geht es darum, das wirtschaftliche Risiko zu minimieren.“

Neben John-Henrik Landwehr ist aus Sulingen Gunter Koop Mitgesellschafter der GmbH und Co. KG. Beide hatten sich gerade in jüngster Vergangenheit immer wieder für den Verbleib der Veranstaltung im Mittelzentrum ausgesprochen.

Im Sommer 2011 war das Festival aus der Nachbarstadt Twistringen nach Sulingen gewechselt. Veranstaltungsort war in den vergangenen drei Jahren das Gewerbegebiet Sulingen Süd („Mühlenkamps Feld“), das bei einer möglichen Neuauflage im Jahr 2014 aufgrund von Bauprojekten nicht mehr zur Verfügung stehen würde.

Landwehr räumte gestern ein, dass die Zeit dränge. Für das diesjährige Festival waren bereits im Oktober 2012 die ersten Tickets verkauft worden. · oti / pfa

Das könnte Sie auch interessieren

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Kommentare