„Reload“ in Sulingen: Festival-Freitag wartet mit großen Namen auf

„Guano Apes“ und „BossHoss“

„The BossHoss“ spielen in Sulingen auch Songs aus ihrem aktuellen Album „Liberty of Action“.

Sulingen - Der Traum, sich in einem Line Up mit Bands wie den „Guano Apes“, „The BossHoss“ und „Biohazard“ wiederzufinden, erfüllt sich für „Couch Club“ beim „Reload“-Festival in Sulingen (15. bis 17. Juni).

Die Hardrocker aus Wildeshausen konnten beim „Get the Reload Slot“ Contest im Sulinger Jugendzentrum die meisten Stimmen aus dem Publikum auf sich vereinen (die Kreiszeitung berichtete).

Alle Reload-Bands im Überblick

Überblick: Die Bands des Reload-Festivals

„Couch Club“ rocken am Festival-Freitag, 15. Juni, auf „Mühlenkamps Feld“ – ebenso wie „The BossHoss“: Die „glorreichen Sieben“ machten 2004 mit ihren lässigen Country- und Skiffle-Versionen großer Pop-Hits auf sich aufmerksam. Längst setzen „The BossHoss“ auf ein starkes Eigenrepertoire und haben sich in der nationalen und internationalen Musiklandschaft einen festen Platz geschaffen. Um besondere Newcomer bemühten sich die beiden Gründungsmitglieder Alec „Boss Burns“ Völkel und Sascha „Hoss Power“ Vollmer im vergangenen Herbst als Teamcoaches bei der erfolgreichen TV-Talentshow „The Voice of Germany“.

Auch die „Guano Apes“ um Frontfrau Sandra Nasic rocken am Festival-Freitag in Sulingen.

Mit den „Guano Apes“ tritt am 15. Juni eine Band in Sulingen auf, die sich in den 90er Jahren mit powergeladenen Crossover-Ohrwürmern wie „Lord of the Boards“ und „Open Your Eyes“ international einen Namen machte. Der Erfolg setzte sich fort – bis zur Auflösung der Band 2006 aufgrund interner Differnenzen. 2009 fand man sich wieder zu Auftritten zusammen, im vergangenen Jahr gab es mit „Bel Air“ das von den Fans heißersehnte neue Album. Mit dem „Rock am Ring“ wärmen sich die „Guano Apes“ an diesem Wochenende schon mal auf, um beim „Reload“-Festival Vollgas zu geben...

Anfang der Neunziger erklommen „Biohazard“ den Olymp der internationalen Metal- und Hardcoreszene mit ihrem einmaligen Mix aus Metal, Groove/Rap und Hardcore. Die Hardcore-Veteranen brachten mit „Reborn In Defiance“ im Januar 2012 ein fulminantes Comeback-Album heraus, das alte und neue Fans begeistert.

„August Burns Red“ nennen Metalcore-Protagonisten wie „Between The Buried And Me“, „Misery Signals“ oder „Hopesfall“ als ihre größten Einflüsse. Sie stehen für Variabilität in Tempo, Lautstärke und Komplexität, es gelingt ihnen, den Intellekt des Metalcore mit einem intensiven Gefühl purer Leidenschaft zu verbinden.

Ebenfalls am Festival-Freitag im Einsatz sind die Hardcore-Band „Walls Of Jericho“ mit Frontfrau Candace Kucsulain, „Ugly Kid Joe“ (bekannt durch Hits wie „Everything About You“ und „Cats in the Cradle“), „H2O“ aus New York mit Melodic Hardcore, die Crossover-Band „Dog Eat Dog“, „Evergreen Terrace“ aus Florida mit melodischem Hardcore der härteren Gangart sowie „Stick To Your Guns“ mit metalgeschwängertem Hardcore.

Drei-Tages-Tickets für das „Reload“-Festival in Sulingen sind in allen Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung erhältlich. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage http://www.reload-festival.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Kommentare