Zieht das „Reload“ nach Vechta?

Frage nach Standort wieder offen

+
Helfer des Festivals 2012: Wird mit dem Ende des „Reload 2013“ schon für Vechta gepackt?

Sulingen - Vom 5. bis zum 7. Juli erlebt das Mittelzentrum das dritte Mal in Folge das „Reload Festival“. Ob das Festival 2014 am Standort bleibt, scheint aktuell offener denn je.

Nach Medienberichten von gestern liebäugelt der ein oder andere Gesellschafter mit einem Umzug der Veranstaltung auf das Stoppelmarkt-Gelände in Vechta. Heute soll demnach im Verwaltungsausschuss der Stadt Vechta über eine grundsätzliche Bereitschaft der Aufnahme des Festivals gesprochen werden.

Andre Jürgens, Sprecher des „Reload“-Veranstaltungsteams, gab sich gestern bedeckt. „Vechta ist eine Alternative; nicht mehr und nicht weniger. Fakt ist aber auch, dass in Sulingen uns langsam das Veranstaltungsgelände dahinrieselt. Und eine Alternative sehe ich hier adhoc nicht.“

Hier gibt es Reload-Tickets

Zum Hintergrund: Schon 2010 war die Absicht der Veranstalter bekannt geworden, das Festival von Twistringen nach Sulingen umzusiedeln. Nachdem sich anfangs die Suche nach einem geeigneten Festival-Gelände als schwierig erwies, wurde man dann mit Unterstützung von Stadt und Werbegemeinschaft „Initiative“ schließlich in dem Gewerbegebiet „Mühlenkamps Feld“ fündig. Nach 2011 und 2012 ist das Gewerbegebiet vom 5. bis zum 7. Juli dieses Jahres zum dritten Mal Veranstaltungsort, mit Blick auf die geplanten Bauvorhaben an der Barenburger Straße aber auch zum letzten Mal.Mahnungen an Stadt und Veranstalter aus dem Spätherbst vergangenen Jahres, frühzeitig nach Alternativen Ausschau zu halten, blieben bis dato ungehört. Den Veranstaltern selbst fehlt laut Andre Jürgens jetzt der Faktor Zeit: „Wir haben das Festival 2013 vor der Brust. Unmittelbar danach steigen wir in die Planungen für das Jahr 2014 ein; und damit auch in die Standortfrage. Wir haben uns in Sulingen bisher sehr wohlgefühlt.“ Fakt sei aber auch, dass ein Festival auf der „grünen Wiese“ nur schwerlich nebenberuflich zu organisieren sei.

Gewinnspiel zum Reload

Einer der Wegbereiter des Umzugs des Festivals von Twistringen nach Sulingen im Jahr 2010 war John-Henrik Landwehr, Vorsitzender der „Initiative Sulingen“ und heute Mit-Gesellschafter der Reload GmbH und Co KG. Landwehr: „Die Entscheidung, das ‚Reload‘ nach Sulingen zu holen, war und ist richtig. 2010 waren schon Vechta und Goldenstedt mögliche Alternativen, diese Kontakte, zumindest die nach Vechta, sind jetzt wieder aufgefrischt worden. Wir Sulinger, die Menschen, die Vereine und Firmen, stehen hinter dem Festival. Zurzeit sind aber noch keine Weichen in Richtung eines neuen Geländes gestellt. Für Ideen sind wir immer dankbar.“

Das Line-Up

Reload-Festival 2013: Das Line-Up

Birgit Dullin, allgemeine Vertreterin des Bürgermeisters der Stadt Sulingen, sieht das ähnlich: „In unserem letzten Gespräch mit den Veranstaltern stand das jetzt anstehende Festival im Vordergrund. Wir haben aber auch vereinbart, möglichst schnell über die Standortfrage zu sprechen.“ oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Kommentare