Guernica Mancini will Mut machen

Thundermother-Sängerin: „Auf der Bühne sind wir alle Musiker - egal ob Mann oder Frau“

+
Gitarristin Filippa Nässil (v.l.), Sängerin Guernica Mancini und Bassistin Majsan Lindberg geben Gas.

Thundermother - das sind vier Schwedinnen, die nicht nur ihren Traum leben, sondern auch anderen Musikerinnen Mut machen wollen, es ihnen gleich zu tun. Beim Reload Festival erlebten die Frauen einen gelungenen Nachmittag. Weil Backstage zudem ein Whirlpool nach skandinavischem Vorbild bereitstand, genossen die Rockerinnen ihren Besuch in Sulingen ganz besonders - wie Sängerin Guernica Mancini erzählt.

„Der Whirlpool macht wirklich einen gewaltigen Unterschied zu anderen Festivals, nach dem Auftritt sind wir direkt reingehüpft“, berichtet Mancini. Das Bad setzte dem gelungenen Nachmittag die Krone auf. Bands, Festival-Crew und Zuschauer - alles lag auf einer Wellenlänge mit den Schwedinnen. „Wir hatten viele Zuschauer zu einem so frühen Zeitpunkt und ich habe viele Thundermother-T-Shirts gesehen. Das macht mich wirklich stolz.“

Seit zweieinhalb Jahren ist Guernica Mancini nun Teil von Thundermother. Zu jener Zeit vollzog Bandgründerin und Gitarristin Filippa Nässil einen radikalen Wandel, weg vom Punk-Image der Band hin zu Hard Rock mit klarerer Struktur und tiefgründigeren Texten. Die bisherigen Musikerinnen gingen, neue kamen hinzu. „Wir haben gemeinsam etwas für uns entdeckt, mit dem wir sehr glücklich sind,“ sagt die Mancini.

Ohne die Frauen, die zwischen 2009 und Anfang 2017 auf der Bühne standen, wäre Thundermother nicht dort, wo die Band heute ist, erzählt Guernica Mancini. Als aber die Ambitionen der Mitglieder auseinanderdrifteten, änderte sich die komplette Besetzung der Gruppe. Neben Mancini gehören heute Schlagzeugerin Emlee Johansson und Bassistin Majsan Lindberg zum Team von Filippa Nässil.

Musikalisch klarer Rock mit Leidenschaft

Auf vier Punkerinnen folgten drei ausgebildete Musikerinnen, auf derben Charme folgte musikalische Klarheit, ohne dabei an Leidenschaft zu verlieren. Die einzelnen Instrumente bekamen mehr Raum zur Entfaltung, Mancinis Stimme wurde zum Markenzeichen. „Alles, was wir wollen ist es, die Welt zu erobern. Ja, das ist keine kleine Sache - doch wir haben Spaß dabei“, sagt die Sängerin lachend.

Guernica Mancini (v.l.), Schlagzeugerin Emlee Johansson und Majsan Lindberg teilen die musikalischen Ambitionen von Bandgründerin Filippa Nässil.

„In einer Band zu sein kostet alle Mitglieder eine Menge Energie, es ist ein intensiveres Verhältnis als in einer Familie - 24 Stunden, sieben Tage die Woche“, erzählt Mancini. Die Chemie untereinander stimme einfach: „Wir alle teilen heute die Ambitionen von Filippa Nässil.“ 

Bis es soweit kam, habe es einige Zeit gedauert. So einen Prozess erlebe jeder, der in einer Band spielt, ist sich die Schwedin sicher. „Man muss diese Verbindung spüren, es ist wie Magie. Wir mögen einfach jeden Aspekt von Thundermother.“

Rock ’n’ Roll, der Angst abbauen soll

Am vorläufigen Ende dieser Entwicklung steht die Musik von Thundermother heute auf einem Level, mit dem Guernica Mancini und die anderen sehr zufrieden sind: Hard Rock, der andere ermutigen soll, das zu tun, was sie lieben. Rock ’n’ Roll, der einem die Angst nehmen soll, den eigenen Träumen und Visionen zu folgen.

Auch interessant: Das Reload 2019 im Ticker-Rückblick

„Am Ende des Tages geht es nicht darum, ein Leben für Facebook zu führen und das zu tun, was andere für richtig halten, sondern das anzustreben, was dich als Mensch auf lange Sicht glücklich macht“, betont Mancini.

Thundermother will Vorbild sein für andere Frauen

„Wir möchten ein Vorbild sein für andere Frauen, die Musik machen wollen, aber unsicher sind, ob sie es packen werden“, sagt Guernica Mancini. Zwar gebe es mittlerweile immer mehr Frauen in Schweden, die Musik machen, aber noch nicht genug, die damit auch durchschlagenden Erfolg hätten.

Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag

Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Kö hnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands auf der Bühne am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Luka Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Köhnken
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr
Reload 2019: Die Bands am Freitagnachmittag
 © Spahr

Auf vielen Festivals - das Reload in Sulingen eingeschlossen - stünden viel zu wenig Musikerinnen auf der Bühne. „Ich hoffe, wenn die Frauen uns spielen sehen, bekommen sie den Mut, es uns gleichzutun. Das ist ein Türöffner, du wirst sehen. Gib uns ein paar Jahre Zeit!“, verspricht die Sängerin. Egal ob Mann oder Frau: „Auf der Bühne sind wir alle Musiker, alles andere spielt keine Rolle.“

Für Thundermother selbst führt die musikalische Reise in den kommenden Monaten über neue Singles und regelmäßige Konzerte hinweg zu einem neuen, zweiten Album in der aktuellen Besetzung: Ende 2020 soll es soweit sein. „Die Vorfreude, dieses neue Material zu zeigen, ist schon jetzt groß,“ sagt Sängerin Mancini.

Zur Info: Thundermother auf Tournee

Unter anderem kommen die vier Frauen von Thundermother in diesem Herbst noch nach Hamburg (27. September, Rockspektakel-Festival), Münster (10. Oktober, Rare Guitar) und Bremen (11. Oktober, Tower, Tickets bei eventim.de). Alle Tourdaten und mehr Infos zur Band stehen auf der Homepage der Band.

Reload 2019 - Rundgang auf dem Campingplatz

Reload 2019 - Rundgang auf dem Campingplatz

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Fotostrecke: Kapino muss Training vorzeitig abbrechen

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Hohe Wahlbeteiligung in Israel beim Kopf-an-Kopf-Rennen

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Kommentare