Sulinger Band feiert Comeback bei Reload

In Samt und Tigerlook

+
„Direkt“ tritt beim „Reload-Festival“ auf: Jürgen Biermann, Veit Bringer, Dirk Behrmann, Lars Graner, Gunter Koop und Harald Haberecht (v.l.). ·

Sulingen - 2012 feierte „Direkt“ beim „Reload-Festival“ Bühnen-Comeback. Im wahrsten Sinne des Wortes als Pausenfüller: „In der Halbzeit der Fußball-Länderspiel-Übertragung Deutschland gegen Dänemark“, räumt Bassist Gunter Koop ein. Während des „Reload 2013“ vom 5. bis zum 7. Juli in Sulingen wollen es Biermann und Co. noch einmal wissen. Lars Graner: „Dieses Mal sind wir auch offiziell auf das Line Up gekommen.“

Die rote Samt-Jacke und das lila-weiß getigerte Beinkleid, einst Markenzeichen von Frontmann und Sänger Jürgen Biermann, existieren nicht mehr; genauso wenig der gelb-schwarze Overall, den Saxophonist Lars Graner noch Mitte der 80-Er mit Vorliebe auf der Bühne getragen hat. Bassist Gunter Koop will den Lederdress von einst noch im Schrank wissen. „Nur der ein oder andere Knopf muss wohl versetzt werden.“ Gemeinsam mit Veit Bringer, Dirk Behrmann und Harald Haberecht nennen sich Biermann, Graner und Koop auch heute noch „Direkt“. Mit Deutschrock und zum Teil auch Neuer Deutscher Welle tourte die Band „Direkt“ in den 80-Ern von Sulingen aus durch die Lande. Was geblieben ist, sind die Noten und Texte. Biermann: „Die sind heute noch so aktuell wie damals.“ Mit dem Song „Braune Gestalten“ mahnte „Direkt“ schon vor 30 Jahren vor Rechtsextremismus, mit „Das erste Mal“ vor Drogenkonsum.

Die Vorfreude auf den Gig im Juli 2013 ist Biermann, Graner und Koop anzumerken, auch wenn die für den Pressetermin geplanten Details der Bandvorstellung immer wieder dem Austausch von Erinnerungen aus den 80-Ern weichen müssen. „Am Anfang waren wir zu dritt“, entführt Gunter Koop in die Gründungszeit. Die begann bereits Ende der 70-Er. Geprobt wurde zunächst in Stadt, später in einem Keller unter einem Kühlhaus an der Langen Straße, dann auch im Jugendzentrum; zweimal die Woche, jeweils an die drei Stunden.

Die Formation, die im Juli in Sulingen (mal wieder) ihr Comeback feiert, bildete sich dann im Wesentlichen 1981 zum ersten Open Air in Sulingen. „Zur Neuauflage ein Jahr später spielten wir unmittelbar vor ‚Spliff‘ – und vor 30 000 Gästen“, versichert Lars Graner. Wie viele Auftritte „Direkt“ bis Ende der 80-Er tatsächlich absolviert hat, haben Jürgen Biermann, Lars Graner und Gunter Koop nicht mitgezählt. „Einige“, sagt Lars Graner, „unter anderem existieren auch Radiomitschnitte von uns.“ Wohl auch Studio-Aufnahmen, die es aber bis zur Auflösung der Gruppe Ende der 80-Er nicht mehr auf eine LP geschafft hatten. Gunter Koop: „Unser letzter Auftritt war während einer ‚Informa‘, dann trennten sich unsere Wege, nicht zuletzt wegen Studium und Ausbildung.“

2009 spielte die Gruppe das erste Mal wieder zusammen, anlässlich des 50. Geburtstages von Gunter Koop. 2012 fand man sich zum „Reload“ wieder zusammen. Koop: „Seitdem proben wir wieder regelmäßig, wenn auch nicht so intensiv wie früher.“

Was geblieben ist, ist das Lampenfieber. Jürgen Biermann: „Das erlebt man heute noch intensiver. Aber wir freuen uns auf das Reload 2013.“ · oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Kommentare