Reload-Festival: Neustart mit neuem Partner

+
Das Reload-Festival hat einen Partner gefunden. 

Sulingen - Von Carsten Schlotmann. Dem Paukenschlag der Meldung einer Neuauflage des „Reload“ am Sonntagabend ließ Mit-Gesellschafter John-Henrik Landwehr Montagmittag den Trommelwirbel folgen: Hatte sich die Presseabteilung der Reload GmbH und Co. KG Sonntag mit den Details zurückgehalten, lieferte Mit-Gesellschafter John-Henrik Landwehr diese heute auf Nachfrage nach.

Neuer Partner der Gruppe, die 2013 die achte Auflage des Festivals ausgerichtet hatte, ist demnach das „concert team nrw“, eine Veranstaltungsagentur, die sich laut Landwehr in den vergangenen 20 Jahren zu einem festen Bestandteil der Veranstalterszene in Nordrhein-Westfalen etabliert habe und in den Bereichen Konzert und Event mit fast allen namhaften Tourneeleitungen zusammen arbeite. Robbie Williams, Celine Dion, „Die Toten Hosen“ und „Die Ärzte“ seien bereits vom „concert team nrw“ auf die Bühne gebracht worden. Die Agentur beteilige sich voraussichtlich mit 50 Prozent an der „Reload“-Gesellschaft.

Meldung am Sonntag: Reload mit Neuauflage

Deren Verantwortliche hatten erst im Januar mitgeteilt, dass es 2014 kein Festival in Sulingen geben werde. John-Henrik Landwehr: „Zum einen, weil wir bis dahin noch keinen Partner gefunden hatten, zum anderen, weil wir uns nicht darüber klar waren, wie es mit dem Veranstaltungsgelände weitergeht.“

Leistungen und Erfahrungen der Partner aus Düsseldorf seien auf die Bedürfnisse der „Reload“-Macher zugeschnitten. Landwehr: „Wir haben jemanden gesucht, der uns bei der Sponsorensuche hilft und sein Know-how mit einbringt. Schließlich haben wir alle noch Jobs nebenbei. Wenn jemand ausfallen würde, könnte das sonst schnell tragisch enden.“

Voraussetzung für eine Teilhaberschaft der Agentur war unter anderem die Klärung der Standortfrage. John-Henrik Landwehr: „Auch wenn wir noch nicht wissen, wo die Reise hingeht: Die Stadt Sulingen hat uns da einen großen Schritt weitergeholfen.“ Die Beigeordneten des Verwaltungsausschusses der Stadt Sulingen hatten kurz vor Ostern sich darauf verständigt, 2015 ein adäquates Veranstaltungsgelände zur Verfügung zu stellen; inklusive geeigneter Infrastruktur und einer Umzäunung. „Unser Ziel ist, dass auch in Zukunft in Sulingen Großveranstaltungen angeboten werden können“, sagt Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb. „Die erforderlichen Mittel sollen dann im Haushalt 2015 zur Verfügung gestellt werden.“ Die Entscheidung im Verwaltungsausschuss basiere nicht zuletzt auf den Wünschen der Reload GmbH und Co. KG. „Mit unserem Beschluss wollen wir klare Signale setzen. Das gilt aber auch für andere Veranstaltungen.“

Zu welchem konkreten Termin im zehnten Jahr seit der Premiere des „Reload“- Festivals im Jahr 2015 geplant wird, das vermag auch John-Henrik Landwehr noch nicht zu sagen. „Wir stehen in Kontakt mit den Agenten verschiedener möglicher Headliner und wollen gucken, wer gerade unterwegs ist. Grobes Zeitfenster ist Juli.“

Die Gruppe sei „überglücklich“, dass es 2015 wieder ein Festival in Sulingen geben werde. Landwehr: „Auch wenn wir einen neuen Partner an Bord haben: An den Grundstrukturen wird sich nichts ändern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Welche Bands auf welcher Bühne spielen - das Deichbrand-Programm steht!

Musikalische Empfehlungen fürs Deichbrand: Ohne Kondition geht's nicht

Musikalische Empfehlungen fürs Deichbrand: Ohne Kondition geht's nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.