Sechs weitere Bands bestätigt

Sabaton ist erster Headliner auf dem Reload Festival

+
Sabaton wurde als erster Headliner bestätigt.

Heute ist ein Feiertag für alle Reload-Fans! Sieben neue Bands wurden am Donnerstag bestätigt, darunter Sabaton als erster Headliner sowie Hatebreed und Callejon.

Das Programm, das Fans harter Gitarren in Sulingen erwartet, wächst und gedeiht. Zu den zehn bereits bestätigten Bands gesellen sich am Donnerstag sieben weitere Acts. Mit dabei ist Sabaton als erster Headliner. Laut Pressemitteilung verspricht die Band für das Reload die längste Open-Air-Show, die Sulingen bisher erlebt hat. 

Zum Festival kommen zudem Hatebreed, Callejon, Any Given Day, Backyard Babies, Ill Niño und Evergreen Terrace.

Das aktuelle Line-up

  • Agnostic Front 
  • Airbourne 
  • Any Given Day
  • Backyard Babies
  • Callejon
  • Clawfinger 
  • Evergreen Terrace
  • Hatebreed
  • Ill Niño
  • Jinjer 
  • Lordi 
  • Massendefekt 
  • Nasty 
  • Of Mice & Men 
  • Sabaton
  • Thundermother 
  • Walls of Jericho
Das aktuelle Poster. Foto: Reload

Mehr zum Reload: Alles zum Festival in der Übersicht

Alle Infos zum Reload Festival 2019

Wann: 22. -24. August

Wo: Sulingen

Was: Eine Auswahl der besten Bands der harten Gangart auf einer Bühne, Überschneidungen gibt es nicht. Dazu entspanntes Camping am Auto in netter Gesellschaft

Tickets: Karten für das Reload Festival 2019 sind für 99 Euro (inklusive Gebühren und Camping) bei Eventim und Metaltix sowie bei der Volksbank Twistringen und bei Shock Records in Osnabrück erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Lange Haft für Kataloniens Separatistenführer

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

Hilfe für Kurden: Assad verlegt Truppen an türkische Grenze

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

CDU: Staat braucht besseren Zugriff auf Daten im Internet

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Kommentare