Reload 2017 - Lauter Ausklang des Metalfeuerwerks

Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
1 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
2 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
3 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
4 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
5 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
6 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
7 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.
8 von 110
Caliban lassen das Publikum auf der mittlerweile nassen Wiese Platz nehmen - damit Sekunden später alle zum wilden Tanz aufspringen können.

Caliban wollen in Sulingen nicht nur Musik machen, sie wollen mit dem Publikum eins werden. Auf Zuruf von Frontmann Andreas Dörner sinkt die Masse im Battlefield auf die Knie, um Sekunden später in die Höhe zu springen und springen und springen.

Wie bereits Knorkator zuvor schickte die fünfköpfige Gruppe ihren Dank an die Ehrenamtlichen und die Sicherheitskräfte in die Welt hinaus. Niemand solle den Stagedive fürchten, sondern sich sicher sein von in verantwortungsvolle Arme zu fallen. Dem kurzzeitig auftauchenden Regen wurden einige wüste Beschimpfungen entgegengeworfen, so dass er sich innerhalb kürzester Zeit dazu entscheid, weiter zu ziehen.

Reload - Lautes Erwachen am Samstag

Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken.
Of Colours sind lautstärkemäßig Off the Charts. Das richtige Programm, um müde Camper zu wecken. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield.
The Charm The Fury aus den Niederlanden wissen auch visuell zu überzeugen. Das starke Banner dominiert das Battlefield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt.
Bury Tomorrow haben sich sofort in die deutsche Festivalgemeinschaft verliebt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload.
16 Jahre und kein Stück müde - Massendefekt animieren das Reload. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © M ediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitu ng / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat.
Knorkator sind auf dem Reload. Nackt. Und du nicht, wie Sänger Stumpen uns versichert hat. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Betontod wollten es im Anschluss wieder politischer und riefen zur Revolution aus. Damit traf die Band den Nerv der Festivalgemeinde. Gemeinsam wurde fast eine Stunde gegröhlt, gebrüllt und gesungen.

Jamey Jasta - derzeit mit Hatebreed auf Tour - wollte unbedingt beim Reload spielen und ließ extra seine Band für den Auftritt einfliegen. Das Publikum dankte es ihm mit euphorischer Unterstützung.

ml/kom

Reload 2017 - Freitagnacht: Heaven Shall Burn entfachen ein Feuer

Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszei tung / Marvin Köhnken
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © M ediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Freitagnacht beim Reload 2017
Freitagnacht beim Reload 2017 © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kre iszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen.
Heaven Shall Burn lassen die Nacht mit ihrer Pyroshow in Flammen aufgehen. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luca Spahr

Reload 2017 - Freitagnachmittag

Während des Reload wächst das beschauliche Sulingen auf eine neue Dimension an.
Während des Reload wächst das beschauliche Sulingen auf eine neue Dimension an. © mks
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren.
"The New Roses" gaben am frühen Nachmittag alles, auch wenn viele Reloader zu diesem Zeitpunkt erst auf dem Weg zum Infield waren. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengrup pe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein.
Die Gelsenkirchener "Any Given Day" um Frontmann Dennis Diehl heizten dem Publikum reichlich ein. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marc Lentvogt
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Ma rvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield.
Die Punkrocker von Anti-Flag machen seit Jahrzehnten hochpolitische Musik - in Sulingen machen sie natürlich keine Ausnahme. Fäuste und Mittelfinger dominieren auf Aufforderung der Band das Infield. © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Reload Festival - die Warm-Up-Party 

Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszei tung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / L uka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spah r
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent.
Mit einer lautstarken Warm-Up-Night auf der Tent-Stage eröffneten die Veranstalter des Reload-Festivals das diesjährige Metal-Großevent. © Mediengruppe Kreiszeitung / Luka Spahr

Das könnte Sie auch interessieren

Achimer Fachausstellung (AFA) 2018 eröffnet

Der Niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers eröffnete die Achimer Fachausstellung (AFA) 2018 und pries dabei vor allem den Mittelstand. Der …
Achimer Fachausstellung (AFA) 2018 eröffnet

Hunderte feiern das Bierfest 2018

Bei super Sommerwetter feierten die Freunde des Hopfens am Wochenende auf Einladung der Wirtegemeinschaft Twistringen das zweite Bierfest. „Wir sind …
Hunderte feiern das Bierfest 2018

Gildefest 2018: Der Kinderschützenball

Zum Abschluss des Gildefests 2018 wurde in Wildeshausen nochmal im Zelt gefeiert - am Samstagabend stand der Kinderschützenball an. Wenige Stunden …
Gildefest 2018: Der Kinderschützenball

Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg

Zur abendlichen Variete-Veranstaltung der Piazzetta „Stelle di Notte“ in Bassum im Park der Freudenburg kamen mehr als 1000 Besucher jeden Alters. …
Piazzetta 2018: „Stelle di Notte“ an der Freudenburg