Polizeigitter und Dixi-Klos

+
Die Hauptbühne des Reload-Festivals in Sulingen ist allein 360 Quadratmeter groß.

Sulingen (pfa) - Auf 112 000 Quadratmetern tummeln sich von Freitag, 4. Juli, bis Sonntag, 7. Juli, geschätzte 10 000 Besucher. Auf einer von 2,75 Kilometern Bauzaun umrandeten Fläche wird das Reload-Festival in Sulingen veranstaltet. Es ist bereits die achte Auflage des Musik-Spektakels unter diesem Namen und bereits das dritte Mal in Sulingen.

Um solche eine Großveranstaltung zu meistern, bedarf es langfristiger Planung – die Veranstalter fangen bereits ein Jahr vorher an – und eine Menge Material wird benötigt. So zum Beispiel 150 laufende Meter Polizeigitter, um die Festivalmasse von der Bühne fern zu halten. Weitere 100 Meter Mannesmanngitter kommen an den Eingängen hinzu.

Für das Festzelt müssen 700 Quadratmeter Holzboden verlegt, für die Produktion ein Container aufgestellt werden. Mehrere Büroräume und ein Konferenzraum werden benötigt. Das komplette Festivalgelände – besagte 112 000 Quadratmeter – besteht aus Campingplätzen, Parkbereichen, dem Aufenthaltsort für die Reload-Crew und dem sogenannten Infield. Der innere Bereich des Festivals mit der Hauptbühne nimmt von der Gesamtfläche 9 500 Quadratmeter ein. Davon wiederum sind allein 360 Quadratmeter für die große Stage vorgesehen. Doch damit nicht genug: Fast genauso groß wie die innere Festivalfläche, ist auch der Crew-Bereich. Auf etwa 9 000 Quadratmetern breiten sich Musiker und Künstler auf ihre Auftritte vor.

Die Bereiche für die Zelt- und Parkplätze – das umfasst Flächen für Camping, Wohnmobile und Kombiparker für das ganze Wochenende und Plätze für Tagesparker – messen 85 300 Quadratmeter. Damit alles reibungslos abläuft, sorgt ein großes Team an Personal. 40 bis 50 Sicherheitskräfte sind laut den Veranstaltern vor Ort und 80 bis 90 Personen gehören zum festen Stamm der Mitarbeiter. 26 Rettungskräfte und zwei Ärzte kümmern sich, falls etwas passieren sollte. Und wenn ein Festivalbesucher ein ganz dringendes Bedürfnis hat, stehen 50 Dixi-Klos und fünf Container mit jeweils 16 Spültoiletten bereit.

Aufbau für das Reload-Festival in Sulingen

Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann

Tickets für das Reload-Festival

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Genua: Brückeneinsturz womöglich durch Riss eines Tragseils

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Fernbus auf Weg von Schweden nach Berlin verunglückt

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Vereinbarung zur Flüchtlingsrücknahme mit Griechenland steht

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Kommentare