„Reload 2012“: Herausragendes Line-Up und schlechtes Wetter

„Einfach mal ausrasten“

„Eskimo Callboy“ mit ganz besonderem Bühnenoutfit.

Sulingen - von Kerstin Hedwig Winter - Wieder hatten die Veranstalter des Reload Festivals sich alle Mühe gegeben, die Musikprominenz nach Sulingen zu locken und das Line-Up glänzte mit einem ausgewogenem Konzept.

Urgesteine der Szene wie etwa das ehemalige Guns‘n‘Roses-Mitglied Slash oder auch die Guano Apes spielten neben aktuellen Größen der Hardcore-Szene, zu denen Parkway Drive, Enter Shikari oder auch August Burns Red gehören. Für die Festivalgäste hieß das: drei Tage Party.

Eines der vielen Highlights war der Auftritt der Headliner The Bosshoss. Die beiden „The Voice of Germany“-Juroren sorgten mit rockigen Westernklängen dafür, dass kein Fuß auf dem Gelände nicht zumindest mitwippte. Doch auch andere, kleinere Bands sorgten für ähnliche Begeisterung. Etwa Eskimo Callboy oder auch Powerfrau Candace Kucsulain, die als Sängerin der Band Walls of Jericho eine echte Exotin in der sonst vom männlichem Gesang dominierten Hardcore-Musik ist.

Fest steht in jedem Fall, dass musikalisch jeder Besucher sein persönliches Highlight erleben durfte. Viele Gäste sind bereits mehrere Jahre in Folge beim Reload. „Hier kann man einfach mal ausrasten“, erzählen Nadine Woldendörp und Andrea Köhler begeistert. Headbangen, Bands schauen, Freunde treffen und am Ende des Tages wie tot ins Bett fallen gehöre für sie einfach dazu.

Reload am Sonntag

Reload Festival - Schlusspunkt am Sonntag

Dropkick Murphys und Subway to Sally am Sonntag

„Besser als Wacken“, ist sich Svenja Behrendt sicher, die die familiäre Atmosphäre des Festivals zu schätzen weiß. Endlose weite Wege zum Zeltplatz oder Bühnenbereich wie auf anderen größeren Festivals bleiben den Gästen hier erspart. Daneben bietet das Reload dieselbe Mixtur wie viele andere Festivals: Viel Bier, laute Musik und gute Stimmung.

Die Brüder Steven und André Münch aus Harpstedt hat an diesem Wochenende das Line-Up nach Sulingen gelockt. „Hardcore, Metalcore, das ist genau meine Richtung“, erzählt Steven.

Reload am Samstag

Reload am Samstag - Teil 3

Reload am Samstag - Teil 2

Reload am Samstag -Teil 1

Der Wettergott allerdings scheint Anhänger einer anderen Musikrichtung zu sein. Den Festivalgästen war er an diesem Wochenende nicht besonders wohlgesonnen. Immer wieder regnete es und besonders der Auftritt von Parkway Drive am Samstagabend litt unter dem starken Regen. Doch die Besucher ließen sich davon kaum beeindrucken. Sie tanzten, tobten und tranken noch, als es auf dem rutschigen Platz vor der Bühne kaum mehr möglich war, bei einem „Circle Pit“ auf den Beinen zu bleiben. Spätestens auf der Aftershow-Party mit Evil Jared, Bassist der „Bloodhound Gang“, konnten sich die durchnässten Gäste wieder aufwärmen.

Wenn auch laut, so war das Reload vor allem ein friedliches Festival. Bis zum Redaktionsschluss lag seitens der Polizei keine einzige Meldung vor.

Reload am Freitag

Reload in Sulingen - Freitag, Teil 2

Lautstarker Auftakt beim Reload in Sulingen

Witze und Trinkspiele auf dem Campingplatz

Auf dem Campingplatz beim Reload-Festival ist den ganzen Tag etwas los. Vier junge Festivalbesucherinnen hatten einen Mann überredet, sie mit seinen besten Witze aufzuheitern. Nur ein paar Meter weiter startet das nächste Trinkspiel: "Flunkyball".

Flunky

Witz-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb

Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb

Die bulgarische Küche mag's rustikal

Die bulgarische Küche mag's rustikal

Das machen Kinderzahnärzte anders

Das machen Kinderzahnärzte anders

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Meistgelesene Artikel

Kommentare