Reload-Festival mit Glück im Unglück

Airbourne wird Motörhead-Ersatz

+
Die Band Airbourne kommt als Ersatz für Motörhead zum Reload-Festival.

Sulingen - Von Pascal Faltermann. Es war ein Schlag ins Gesicht: Die Absage der Band Motörhead drei Tage vor dem Start des Reload-Festivals in Sulingen (4. bis 7. Juli) traf die Veranstalter richtig hart. Aber: Das Organisationsteam hat mit der australischen Band Airbourne einen Ersatz gefunden.

Der NDR berichtet mit Fotos und Livestream

 „Wir haben die ganze Nacht durchtelefoniert“, erklärt André Jürgens. Die Leitungen liefen heiß. Bereits am Dienstagmorgen hatten die Reload-Macher drei bis vier Bands in der engeren Auswahl. Airbourne, eine Hard-Rock-Band aus Warrnambool, war der Favorit. Es dauerte bis zum späten Dienstagabend, ehe die schriftliche Zusage kam. Zeitdruck und Probleme mit der Zeitverschiebung machten die Verhandlungen zu einem Drahtseilakt. Australien ist Deutschland um elf Stunden voraus. Während es in Sulingen also Dienstagabend immer später wurde, begann in Australien erst der Tag. „Das war eine super Teamleistung“, betont Jürgens. Alle seien sich einig gewesen, mit Hochdruck an der Lösung zu arbeiten.

„Das wir so schnell einen hochkarätigen Ersatz gefunden haben, wird nicht jedem Festival gelingen“, freut sich Jürgens. Die britische Heavy-Metal-Formation Motörhead hatte im Internet den krankheitsbedingten Ausfall des Sängers Lemmy Kilmister (67) gemeldet – für alle Sommerkonzerte. Betroffen von der Absage ist auch das Wacken Open Air. Wie ein Lauffeuer hatte sich die Nachricht Montagabend im Internet verbreitet und enttäuschte nicht nur die Festivalbesucher, sondern auch die Organisatoren des Reload-Festivals.

Aufbau des Reload-Festivals

Aufbau für das Reload-Festival in Sulingen

Infos zu Airbourne

Gitarren-Riffs, Energie, Leidenschaft – bereits mit ihrem Debütalbum „Runnin’ Wild“ stiegen Airbourne zur einer der heißesten Hardrock-Band auf. Breite internationale Erfolge erzielten sie mit dem 2010 erschienenen Nachfolger „No Guts. No Glory.“, der weltweit in die Charts einstieg. Vor allem im deutschsprachigen Raum löste das australische Quartett Begeisterungsstürme aus: Platz 13 in Österreich, Platz 9 in der Schweiz und Platz 4 in Deutschland. Nach ihren fulminanten Deutschland-Tourneen im Jahr 2010 sowie ihren Auftritten bei den diesjährigen Open Air-Highlights Rock am Ring und Rock im Park kehren Airbourne mit ihrem aktuellen, dritten Longplayer „Black Dog Barking“ jetzt zum Reload-Festival zurück.

Airbourne aus der australischen 30.000-Seelen-Stadt Warrnambool, nahe der Metropole Melbourne, verkörpern alles, was Hardrock ausmacht: Gitarren auf AC/DC-Niveau, Refrains im Stile von Iron Maiden, Guns N’ Roses oder Mötley Crüe sowie eine Bühnenshow, die mehr Euphorie auslöst als ein Techno-Rave und ein Heavy Metal-Konzert zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Niederlage gegen Dänemark: Deutsche Handballer vor EM-Aus

Niederlage gegen Dänemark: Deutsche Handballer vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Meistgelesene Artikel

Kommentare