Musik im TV und Internet

Livestream vom Reload-Festival

+
Reload-Organisator Calvin Siemers (li.) mit den Journalisten des NDR

Sulingen - Der Festivalsommer ist in vollem Gange. Beim Reload-Festival beginnt der Aufbau. Und auch der NDR war schon vor Ort, da der Norddeutsche Rundfunk von der Veranstaltung in Sulingen berichten wird und einen Livestream anbietet.

Am Montag statteten ein Produktionsteam des NDR und die Kreiszeitung den Veranstaltern des Reload einen Besuch ab. Julian Knickmann und Calvin Siemers besichtigten mit den Journalisten das Gelände und sprachen Produktionsbedingungen ab. Denn der NDR hat viel vor.

Am Samstag, 6. Juli, und am Sonntag, 7. Juli, wird die Rundfunkanstalt jeweils vier Stunden einen Livestream vom Festival unter www.ndr.de anbieten. Von 20 bis 24 Uhr kann dann im Internet das Spektakel in Sulingen live mitverfolgt werden. Zeitgleich sendet der Radiosender NDR Blue Mitschnitte. NDR Blue ist ein Hörfunk-Digitalsender des Norddeutschen Rundfunks, der in den Bundesländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hauptsächlich über DAB+ verbreitet wird. Beim Reload spielen Bands wie Papa Roach, Motörhead, Kadavar, Monsters of Liedermaching, The Gaslight Anthem oder die Donots.

Am 2. August soll es dann auch einen Filmbeitrag im Fernsehen geben. Das verrieten die Redakteure Harald Woynar und Jens Brombach. Damit das alles möglich ist, braucht es viel Vorbereitung: Produktionscontainer, Strom- und Internetanschlüsse, Geländepläne und technische Bedingungen wurden vor Ort durchgesprochen.

Die Moderation im Livestream wird Alina Stiegler übernehmen, im TV-Beitrag wird Hinnerk Baumgarten zu sehen und hören sein.

Aufbau für das Reload-Festival in Sulingen

Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen ging am Mittwoch weiter. Eine Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe wird errichtet, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Der Bau der Bühne für das „Reload“-Festival (5. bis 7. Juli) auf Mühlenkamps Feld in Sulingen hat begonnen. „Heute Morgen, pünktlich um 8 Uhr“, sagt Jürgen Blatton von „Subsonic-Showtechnik“ aus Paderborn. Blatton spricht von einer Bühnenfläche mit 24 Metern Breite und 13 Meter Tiefe, die spätestens Mittwochabend zur Aufnahme weiterer Gewerke wie Licht und Ton bereitstehen soll. 25 Tonnen Eigengewicht bringe die Konstruktion auf die Waage. Unmittelbar nach dem „Reload“ geht es für Jürgen Blatton und Co. weiter nach Baden-Württemberg in die Nähe von Freiburg, wo „Subsonic-Showtechnik“ im wahrsten Sinne des Wortes „Foreigner“, „Unheilig“ und Helge Schneider eine Plattform bieten will. © Carsten Schlotmann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann
Die ersten Bauzäune stehen, der Rasen ist gemäht, Leitungen werden verlegt. Der Aufbau für das Reload-Festival ist bereits am Montagmittag im vollen Gange. Ab Dienstag kommt dann auch die Bühne. © Pascal Faltermann

Tickets für das Reload-Festival

 

Das könnte Sie auch interessieren

Dialog der USA mit Nordkorea kommt in Fahrt

Dialog der USA mit Nordkorea kommt in Fahrt

Musiker der Sinfonietta Aller-Weser proben in Schwarme

Musiker der Sinfonietta Aller-Weser proben in Schwarme

Waldjugendspiele im Stadtwald - Tag 3

Waldjugendspiele im Stadtwald - Tag 3

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

EU will Flüchtlings-Kooperation mit Ägypten

Kommentare