Gefälschte Hurricane-Tickets laut Polizei im Angebot

+
Das Hurricane-Festival ist ausverkauft - das ruft die Betrüger auf den Plan.

Scheeßel / Rotenburg - Das Hurricane-Festival in Scheeßel ist ausverkauft. Es gibt keine Karten mehr für die Veranstaltung auf dem Eichenring. Das ruft aber die Betrüger auf den Plan.

"Ganz sicher sind jene, die sich rechtzeitig mit einem Original-Hurricane-Ticket versorgt haben", kommentiert Rotenburgs Polizeisprecher Detlev Kaldinski die derzeitigen Betrugsaktionen mit Hurricane-Tickets in Aktionshäusern, Foren und Kleinanzeigen. 

Die Betrüger versuchen Hardtickets total zu fälschen, Eventim-Tickets nachzudrucken oder versuchen, betrügerisch an Eintrittsbänder zu kommen. Kaldinski: "Der Veranstalter wird in diesem Jahr beim ersten Einlass sowohl das Ticket als auch das Band auf Echtheit prüfen und nur Einlass gewähren, wenn beide vorhanden und gültig sind.

Hurricane-Festival: Alle Bands im Überblick

Adept © 
All the Young © 
All Mankind © 
All shall Perish © 
Alt-J © 
Azari & III © 
Band of Skulls © 
Bassnectar © 
Bat for Lashes © 
Beardyman © 
Beirut © 
Black Box Revelation © 
Blink 182 © 
Bombay Bicycle Club © 
Bonaparte © Melissa Hostetler
Acel Bosse © Pascal Faltermann
Boy © 
Bratze © Sophie Krische
Broilers © 
Busy P © 
Casper © 
Casting Louis © 
City and Colour © 
Die Antwoord © 
Die Ärzte © 
Disco Ensemble © 
Dumme Jungs © 
Eagles of Death Metal © 
EASTERN CONFERENCE CHAMPIONS © 
ED SHEERAN © 
ELECTRIC GUEST © 
Everlaunch © 
Florence and the Machine © Pascal Faltermann
Frank Turner © Pascal Faltermann
FRANK TURNER & THE SLEEPING SOULS © 
FRITZ KALKBRENNER © 
Garbage © 
Golden Kanine © 
GusGus © 
HAWK EYES © 
HOFFMAESTRO © 
Hot Water Music © 
In Golden Tears © 
Jennifer Rostock © Erik Weiss
Jennifer Rostock © Pascal Falterman
Justice Live © 
KAKKMADDAFAKKA © 
Katzenjammer © 
Kettcar © 
K.I.Z. © 
Kraftklub © 
Kurt Ville © 
LABRASSBANDA © 
La Dispute © 
Lagwagon © 
La Vela Puerca © 
Less Than Jake © 
Little Dragon © 
M83 © 
Mad Caddies © 
Madsen © Pascal Faltermann
Mumford and Sons © 
Mutter © 
M. Ward © 
MY MORNING JACKET © 
New Order © 
Nneka © 
Noel Gallagher´s High Flying Birds © 
Other Lives © 
Pennywise © 
Rise Against © 
Rise Against © pfa
Royal Republic © 
Royal Republic © Pascal Faltermann
Sebastian Live © 
Selah Sue © 
Spector © 
Sportfreunde Stiller © 
Steve Akio © 
Supershirt © Andreas Chudowski
Switchfoot © 
The Bronx © 
The Computers © 
The Cure © 
The Dø © 
Thees Uhlmann © 
Thees Uhlmann © 
The floor is made of Lava © 
 © The Inspector Cluzo
The Kooks © Pascal Faltermann
The Kooks © Pascal Faltermann
The mars Volta © 
The Shins © 
The Stone Roses © 
The Temper Trap © 
The XX © 
Turbowolf © 
Twin Shadow © 
We are Augustines © 
We invented Paris © 
Willy Moon © Sasha Rainbow
Wolfmother © 
Young Guns © Ashley Maile
Zebrahead © 

Ganz besonders sicher wähnte sich ein 28-jähriger Betrüger aus Baden-Württemberg, der mehr als 50 Geschädigte schädigte, indem er ihnen Festival-Tickets vorgaukelte, die er nie besaß. Seine Opfer zahlten in der Hoffnung, doch noch auf's Festival zu kommen. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 10 000 Euro. Auch rund um Rotenburg gibt es zahlreiche Geschädigte, die auf den Spielsüchtigen hereinfielen. Immerhin schrieb er jetzt ein Email an die Betrogenen, in dem er sich zu seinen Taten bekannte und gelobte, eine Therapie anzutreten. "Ich bereue meine Taten zutiefst", schließt der Tatverdächtige sein Schreiben. Ein sicherlich schwacher Trost für die Opfer.

Detlev Kaldinski

Bei den ersten Festivals in diesem Jahr sind erstmals gefälschte bunte "Hardtickets" aufgefallen, die aufgrund ihrer zahlreichen Sicherheitsmerkmale als besonders fälschungssicher galten. Wegen der inzwischen hohen Werte finden sich auch da Fälscher, die diesen Aufwand auf sich nehmen. Ganz einfach fotokopiert werden Tickets, die man sich selbst zu Hause am Drucker ausdrucken kann. Besonders blauäugige Opfer kaufen dann einfach für viel Geld die Kopien, weiß ein Ermittler zu berichten.

Zuhauf sind in diesem Jahr auf Festivals bereits sogenannte Thermotickets angeboten worden, die auf gestohlenen Rohlingen des mit einem Hologramm versehenen Spezialpapiers nachgedruckt wurden. Diese Tickets sehen so echt aus, dass sie nur beim Prüfscan entdeckt werden können. Der Veranstalter des Hurricane hat bereits bekundet, dass die Tickets auch in diesem Jahr wieder gescannt und auf diese Weise geprüft werden sollen. "Mit falschen Tickets oder ergaunerten Eintrittsbändern kommt also niemand auf das Hurricane Festival", bekundet Kaldinski.

Hier liegt ein weiteres Problem: Zum einen haben viele Verkäufer ihre Tickets mit einem Bild in das Internet gestellt und dabei ihre Ticket-Nummern preisgegeben. Mit dieser Nummer kann nun beim Veranstalter ein eccos-Eintrittsbändchen mit Chip bestellt werden. "Das Bändchen wird aber nur in Kombination mit einem Ticket gelten. Niemand sollte also ein Eintrittsbändchen kaufen und glauben, damit allein auf das Festival zu kommen", kommentiert Detlev Kaldinski die Situation. Auch hier gilt: die Bändchen werden elektronisch geprüft und können dementsprechend auch elektronisch storniert und damit ungültig gemacht werden.

Ein weiteres Problem sind zahlreiche Internetseiten, die vorgeben, dass die Nummer der erworbenen Tickets auf ihnen geprüft werden kann. Es handelt sich dabei um Phishing-Seiten, mit denen die Ticket-Nummer ergaunert werden soll. Mit der Nummer können dann Bändchen bestellt werden, nehmen die Ermittler an.

Wie man in dieser Situation überhaupt noch an ein sicheres Ticket kommen kann? Kaldinski: "Ich würde eine Eintrittskarte derzeit nur von einem guten Bekannten kaufen, der aus privaten Gründen nicht auf's Festival kann und dem ich vertraue." Alles andere ist risikoreich, ist der Polizist überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Kommentare