Swim-Team eröffnet Festival

Fünf Songs fürs Fest: Swim-Team bringt EP zum Scheeßeln raus

+
Aus dem Regenwetter das beste machen: Die Festivalbesucher haben sich 2016 nicht von den Wassermassen von oben beeindrucken lassen. Danach entstand der erste Song des Swim-Teams „Am sichersten seid ihr im Auto“.

Ein Hurricane ohne Swim-Team ist wie ein Biergarten ohne Kellner: Klappt alles, macht aber nicht so viel Spaß. Zum Auftakt am Freitag um 15 Uhr steht die Band als erstes auf der Bühne - und hat eine eigene EP im Gepäck.

Scheeßel – Zwei junge Männer sitzen mit ihren Gitarren unter einem Vorzelt, der eine spielt engagiert, der andere nimmt ein Schluck aus seiner Bierdose, ehe er mit einsteigt. Drumherum liegen bereits mehrere leere Dosen. Ein solches Bild ist wohl typisch für den Camping-Platz am zweiten oder dritten Tag einies Festivals. Sie stammt aus dem Video des neuen Songs vom Hurricane-Swim-Team. Die Hymne in diesem Jahr heißt „Die Party des Jahrhunderts“, und wie in dem dazugehörigen Video zu sehen ist, ist das Festival eben für viele Besucher genau das.

Das Swim-Team setzt eine noch recht junge Tradition auf dem Scheeßeler Festival in diesem Jahr fort. Es gibt am Freitagnachmittag wieder den Startschuss auf dem Eichenring. Frontmann Christopher Karrasch singt in dem Lied nicht wie in den vergangenen beiden Jahren Textzeilen der Festivalgänger. Dieses Mal durften sie selbst im Video mitspielen. Im Videos sind jede Menge Partyszenen zu sehen – schräge Campings-Bands, Tanzeinlage mit Zahnbürste, Moshpits vor der Bühne und beeindruckende Akrobatik-Künste, die natürlich nicht vollständig gelingen. Der ganz normale Festival-Wahnsinn eben, Sinnbild für ein Wochenende, an dem einfach die „Party des Jahrhunderts gefeiert wird“. Die spielt sich natürlich auch auf der Bühne ab, logisch, dass Karrasch die verschiedenen Bands und Sänger, die schon auf den Bühnen am Eichenring gespielt haben, besingt.

Hurricane erhält ein Gesicht

Dass es in diesem Jahr keine Textpassagen über die Festivalerlebnisse der Besucher gibt, erklärt das Hurricane-Swim-Team damit, dass das Partyvolk nun tatsächlich zu sehen ist, während bei den beigesteuerten Texten später niemand mehr wisse, von wem sie stammten. „Das Video dient also dazu, den vielen Menschen hinter unserem Festival ein Gesicht zu geben“, erklärt Stephan Thanscheidt, Geschäftsführer vom Veranstalter FKP Scorpio. Das Lied, das das Swim-Team gemeinsam geschrieben hat, hat mit seinem einprägsamen Refrain wieder Ohrwurm-Potenzial. Zu der eingängigen, rockigen Melodie wird bestimmt in dem ein oder anderen Camp getanzt.

Was zunächst klein und als Spaßaktion angefangen hat, hat in diesem Jahr noch einmal größere Dimensionen erreicht. Nach dem sehr nassen Spektakel auf dem Eichenring 2016 haben die Veranstalter die Besucher gebeten, ihre Erfahrungen in Textform zu teilen. Herausgekommen ist „Am sichersten seid ihr im Auto“, ein Jahr später folgte „Lass uns Scheeßeln geh’n“. Beide Songs sind auch auf der EP zu hören, die das Swim-Team herausgebracht hat. Neben der Hymne „Die Party des Jahrhunderts“ gibt es noch zwei weitere neue Lieder.

Die fünf Bandmitglieder haben bereits im Frühjahr mit den Proben begonnen – in ihrer Freizeit. Deshalb, meint Thanscheidt, es sei wohl eher unwahrscheinlich, dass das Swim-Team weiter expandiert und gar auf Tour geht. Nicht zuletzt ist es ohnehin mit Scheeßel und dem Festival verbunden. Auf jeden Fall werden sie aber am Freitag auf der Bühne stehen, wenn sie um 15 Uhr das Festival eröffnen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Von der Leyen wird EU-Kommissionspräsidentin

Mbappé-Show bei PSG-Torfestival bei Dynamo Dresden

Mbappé-Show bei PSG-Torfestival bei Dynamo Dresden

Fotostrecke: Füllkrug mit neuer Frise - Eggestein trainiert zum Start individuell

Fotostrecke: Füllkrug mit neuer Frise - Eggestein trainiert zum Start individuell

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

Kommentare