Angekündigte Bandwelle

Das Hurricane Festival foltert seine Fans und die rasten voll aus

Das Hurricane Festival befand sich in den vergangenen Wochen etwas im Dornröschenschlaf. Alle anderen großen Festivals haben schon längst erste Bands rausgehauen. Doch in Scheeßel ist noch alles ruhig. Am Montag gab es endlich ein Lebenszeichen des Veranstalters - aber das bringt die Festival-Fans erst so richtig auf die Barrikaden.

#BandwelleNow ploppt am Montag im Facebook-Stream auf. In Kombination mit einem Plakat, das auf der Lindner-Witze-Welle mitreitet. "Bands first, Bedenken second. Feiern wir neu."

Die angespannten Festivalgänger, die nun endlich wissen wollen, wer im Juni auf den Bühnen steht, finden die Aktion aber überhaupt nicht witzig. In den Kommentaren unter dem Post wird also randaliert wie nichts Gutes.

Berechtigterweise stellen sich viele die Frage, warum man "BandwelleNow" postet, wenn überhaupt nichts passiert. Minuten später gab es immer noch keine Bands. Stunden später auch nicht. Erst einen Tag später, am Dienstag um 12 Uhr, gab es einen weiteren kryptischen Hinweis, wie es nun weitergeht. Spoiler: Es wird weiter gefoltert.

Auch das finden die meisten sowas von gar nicht witzig und sind einfach nur noch genervt. Wieder steht da #BandwelleNow und #Tminus2Tage. T minus steht für Countdown, also liebe Leute: Donnerstag, um 12 Uhr, wird es die erste Bandwelle geben.

Doch diese Warterei machen die Nerven der Fans nicht mehr mit. Es wird dramatisch und emotional in der Kommentarspalte.

Okay, genug gequakt. Drücken wir die Daumen für ein Happy End am Donnerstag! 

mas

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Kommentare