Booker erinnert sich 

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

+
Chester Bennington, Frontmann von Linkin Park, Ende Juni auf der Green-Stage beim Hurricane-Festival. Der Auftritt in Scheeßel sollte einer der letzten des Sängers sein.

Scheeßel - Vor vier Wochen hat die Band Linkin Park noch als Headliner auf dem Hurricane-Festival in Scheeßel gespielt. Jetzt ist der Frontmann der US-amerikanischen Nu-Metal-Band (aktueller Hit: „Heavy“) tot.

Chester Bennington hat sich im Alter von 41 Jahren das Leben genommen. Einer, der die Gruppe backstage des Festivals erlebt hat, ist Stephan Thanscheidt. Im Kurzinterview erinnert sich der Chef-Booker vom Veranstalter FKP Scorpio an die Begegnung.

Herr Thanscheidt, was ist Ihnen als erstes durch den Kopf gegangen, als Sie vom Suizid Chester Benningtons erfahren haben?

Stephan Thanscheidt: Ich war geschockt. Wenn man die Band näher kennt, weiß man, dass Chester keine leichte Vergangenheit hatte. Auf dem Hurricane vor einigen Wochen wirkte die Band insgesamt jedoch sehr glücklich und zufrieden. Sie sagten zudem auch, dass das Hurricane bis dato einer der besten Auftritte in diesem Sommer für sie gewesen sei und dass man sich auf weitere Auftritte freuen würden.

Welchen Stellenwert hat die Band für Sie persönlich?

Thanscheidt: Für mich waren Linkin Park immer einer der ganz großen und innovativen Rock-Headliner, die ich sehr geschätzt habe. Aus diesem Grund habe ich auch immer wieder versucht, sie für das Hurricane zu buchen, was in diesem Jahr dann zum ersten Mal geklappt hat. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, dass die Jungs sich frühzeitig für unser Festival entschieden haben.

Haben Sie die Band auf dem Hurricane näher kennenlernen können?

Thanscheidt: Ich habe mich bei der Band nach ihrer Show bedankt und mit ihnen kurz über die Show gesprochen, die sie selbst – wie schon erwähnt– als großartigen Abend empfunden haben.

Wie haben Sie Chester Bennington erlebt?

Thanscheidt: Dazu kann ich nichts Spezielles sagen. Chester war im allgemeinen Festivalablauf ein Künstler wie jeder andere.

Was meinen Sie? Werden Linkin Park ohne ihren Frontmann nun Geschichte sein?

Thanscheidt: Das muss die Band entscheiden, wenn sie den Schock überwunden hat. Ich würde mich freuen, wenn es nicht das Ende von Linkin Park wäre. 

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen südlich von Barcelona getötet

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

Assistenzsysteme im Auto nachrüsten: Was ist sinnvoll?

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Kommentare