Wetter stellt auch die Helfer vor Herausforderungen

Überdurchschnittlich viele Verletzte

+
1450 Behandlungen habe es bereits gegeben bis Samstag gegeben, so der DRK-Sprecher.

Scheeßel - Von Johanna Müller. Sie fahren dort entlang, wo sonst kaum noch einer durchkommt: Mit geländegängigen Krankenwagen sorgen die Sanitäter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für eine gute Versorgung von Kranken und Verletzten auf dem Hurricane. Doch das Wetter stellt auch die Helfer vor Herausforderungen.

"Um 20 Uhr sollen die Konzerte weitergehen, diese Zeit bis dahin nutzen wir", erklärt Jan Bauer, Leiter des Sanitätsdienstes des DRK beim Hurricane, am Samstagnachmittag. Denn wegen des durchweichten Bodens müssen die Behandlungsbereiche an der Green und der Blue Stage verlegt werden. Diese Bereiche gibt es zusätzlich zum Sanitätszelt am Haupteingang. Deshalb sind die Pressevertreter etwas zusammengerückt und im Pressezelt hinter der blauen Bühne ist ein Behandlungsraum entstanden.

Redakteurin Johanna Müller im Gespräch mit Jan Bauer, Leiter des Sanitätsdienstes des DRK.

Ein Zelt nahe der Green Stage, das auch für Autogrammstunden genutzt wird, soll dann dort für die Versorgung hergerichtet werden. "Das prüfen wir gerade", sagt Bauer, der immer wieder am Telefon hängt und die notwendigen Maßnahmen regelt. 1450 Behandlungen habe es bereits gegeben. Stand Samstag 16 Uhr. "Momentan laufen außerdem 120." Das seien überdurchschnittlich viele, erklärt Bauer, der sich bereits seit 15 Jahren auf dem Hurricane engagiert. In der Regel gebe es rund 2000 Einsätze am ganzen Festival-Wochenende. Allerdings sei dies auch das bisher größte Hurricane Festival, somit haben sich die 650 ehrenamtlichen DRK-Mitarbeiter auf viele Verletzte eingestellt.

Hitze macht Besuchern zu schaffen

Ein Großteil der Patienten wurde bereits am Donnerstag behandelt. Etwa 30 Prozent der Einsätze waren der Hitze geschuldet. Ein weiteres Drittel führt Bauer auf den Matsch zurück: "Viele knicken um." Der Rest seien gemischte Fälle - etwa stark alkoholisierte Musikfans. Verletzungen, die direkt mit dem Unwetter am Donnerstag zusammenhängen, gebe es aber nicht.

Jan Bauer ist während des Festivals viel auf Achse. Nachdem er sich den neuen DRK-Bereich an der Blue Stage angesehen hat, fährt er mit dem Geländewagen weiter zum Campingplatz. Mit den anderen Fahrzeugen geht dort schon lange nichts mehr. "Wir bekommen auch noch einen Land-Rover-Krankenwagen und einen Allrad-Bus", sagt er während der Fahrt. Bisher gibt es außerdem zwei umgebaute Lkw für den Krankentransport auf dem Gelände. Sogar durch einen Wasserstand von bis zu 1,50 Meter kommen die Helfer damit.

Einer dieser Ehrenamtlichen ist Dimitri Raimer. Der 31-Jährige fährt Bauer über das Gelände. Bereits zum achten Mal in Folge ist er beim Hurricane dabei - er macht den Job gerne. "Unsere Gruppe schläft auf dem Gelände, direkt an den Behandlungsbereichen" sagt er. Nach den Schichten sitzen die Kollegen gerne noch zusammen, das macht diese Wochenenden für Raimer zu etwas Besonderem.

Da auf dem Campingplatz jetzt auch das Public Viewing läuft, prüfen Bauer und Raimer die Rettungswege. Zum Deutschland-Spiel am Sonntag soll noch eine Straße mit Schotter verstärkt werden. "Der Zeltplatz ist eine Herausforderung", erklärt Bauer. Nicht nur wegen des Schlamms, auch den Verletzten zu finden, sei schwierig. Wenn ein Notruf per Funk eingeht, wird deshalb oft ein Motorrad oder ein Quad vorgeschickt.

Zu jeder Uhrzeit sind beim Hurricane zehn Ärzte des Rotenburger Diakonieklinikums im Einsatz. Rund 50 Patienten wurden bis Samstagnachmittag dort hingebracht. Die wohl schwerwiegendste Verletzung ist bis dahin eine leichte Verbrennung. "Eine Gas-Katusche war explodiert."

Hurricane-Konzerte am Freitagnachmittag

Hurricane öffnet Tore mit Verspätung

Wassermassen auf dem Hurricane-Festival

Donnerstag auf dem Hurricane

Hurricane-Zeltplatz am Donnerstag

Klare Statements und skurille Untersätze zur Hurricane-Anreise

Drogenkontrolle bremst Hurricane-Anreise aus

Hurricane 2016: Die Campingplätze füllen sich

Anreisewelle zum Hurricane rollt

No-Go's beim Hurricane 2017 - von der Designerjeans bis zum Stage-Wechsel

Das könnte Sie auch interessieren

Das machen Kinderzahnärzte anders

Das machen Kinderzahnärzte anders

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Meistgelesene Artikel

Kommentare