Polizei kontrolliert 460 Fahrzeuge

Drogenkontrollen nach Hurricane-Festival

+
Die Polizei kontrollierte Sonntag und Montag insgesamt 460 Autofahrer.

Scheeßel/Verden - Bei groß angelegten Drogenkontrollen sind Sonntag und Montag 460 Besucher des Hurricane-Festivals auf dem Heimweg kontrolliert worden. Die Beamten kontrollierten die Abreisenden an der B215 in Richtung Süden und Autobahn 27.

Insgesamt ordneten die Polizeisten bei zwölf Personen die Entnahme einer Blutprobe an. Einer der Fahrer war nach dem Festival noch alkoholisiert, bei den übrigen elf Verkehrsteilnehmern erkannten die Kontrolleure typische Ausfallerscheinungen nach Drogenkonsum, heißt es in einer Pressemeldung. 

Die Drogenvortests ergaben, dass Cannabis bei den Kontrollen die größte Rolle spielte. Ein junger Fahrer war durch Amphetamine und eine ebenso junge Fahrerin durch Kokain und Amphetamine berauscht. Ein Rauschgiftspürhund fand zudem in den Autos mehrere Joints, Ecstasy-Tabletten und Marihuana in geringen Mengen. Diese Stoffe wurden, wie auch eine sogenannte Crackpfeife, sichergestellt, teilte die Polizei weiter mit.

Im Einsatz waren Beamten aus der gesamten Polizeidirektion Oldenburg. Nahe der Grenze zum Landkreis Rotenburg lotsten die Polizisten Fahrzeugführer in die Kontrollstelle, wo speziell ausgebildete Beamte der Drogenkontrollgruppe die meist jungen Fahrzeugführer auf ihre Fahrtauglichkeit überprüften. 

„Diejenigen, die berauscht erwischt wurden, erwartet nun ein hohes Bußgeld, ein Fahrverbot sowie ein Strafverfahren wegen Drogenbesitzes", sagte Stephan Meier von der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, der für die Kontrollstelle an der B215 verantwortlich war. „Die Wirkung von Drogen wird noch immer unterschätzt. Wer sich nach einem Joint ans Steuer setzt, stellt eine erhebliche Gefahr für sich und andere dar und darf am Straßenverkehr nicht teilnehmen", warnte der Polizist.

Fans hoffen auf Entschädigung

Die besten Tweets zum Hurricane 2016

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Kommentare