"Hurricane"-Headliner Florence and The Machine

Wirbel um einen Rotschopf

+
Damals noch ohne gebrochenen Fuß: Florence Welch beim Hurricane-Auftritt vor drei Jahren. n

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Die Gerüchteküche brodelt: Sollte Florence and The Machine, eine der diesjährigen Headliner-Bands beim Hurricane Festival, etwa doch nicht auf dem Eichenring spielen? Grund zur Spekulation gibt ein Gig beim kroatischen Inmusic-Festival, der nur wenige Tage nach dem Scheeßeler Open Air hätte stattfinden sollen – dem die Gruppe nun aber eine Absage erteilte.

Es wäre sicher der Super-Gau für FKP Scorpio gewesen: Nicht genug, dass es sich in diesem Jahr für den Veranstalter dank des harten Preiskampfes der Festivalmacher nicht einfach gestaltet hatte, hochkarätige Namen für die 19. Ausgabe zu verpflichten. Nein, die Absage eines Headliners hätte sicher auch die komplette Planung auf den Kopf gestellt – und wohl nicht wenigen Fans genauso vor den Kopf gestoßen.

Hurricane-Ticket-Verlosung

Doch das Hamburger Konzertproduktionsunternehmen gibt Entwarnung: Florence + The Machine, die britische Band um die rotschopfige Singer-Songwriterin Florence Leontine Mary Welch, bleibt dem Line-up definitiv erhalten. Das bestätigt Scorpio-Sprecherin Katja Wittenstein gegenüber unserer Zeitung. Ihr zufolge habe zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden, dass die Band einen Rückzieher macht.

Fakt ist: Am 23. Juni, also nur zwei Tage nach dem Hurricane, hätte Florence + The Machine eigentlich beim Inmusic-Festival auf der Bühne stehen sollen. Doch ein medizinischer Eingriff, dem die Frontfrau sich exakt an diesem Tag unterziehen muss, hat dem Auftritt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dabei war der Gesundheitszustand der Britin schon seit einigen Wochen in Mitleidenschaft gezogen, nachdem sie sich beim kalifornischen Coachella-Festival Mitte April nach einem etwas zu wilden Bühnenabgang den Fuß gebrochen hatte. Doch schon wenige Tage später spielte Welch bereits das nächste Konzert – und auch bevorstehende Auftritte in New York und Boston Anfang Juni finden wie geplant statt.

Mit einer Einschränkung werden die Hurricane-Festivalbesucher dann wohl aber doch leben müssen: Eine Florence Welch, die wie beim Auftritt 2012 tanzend über die Bühne wirbelt, werden sie aller Voraussicht nicht zu sehen bekommen, absolvierte der Rotschopf bislang sämtliche Shows vorsichtshalber doch besser sitzend auf einem Barhocker.

Bilder vom Hurricane 2014

Hurricane Festival - der Sonntag

Bleibt die Frage nach dem Verbleib der von Scorpio-Chef Folkert Koopmans im Interview mit unserer Zeitung bereits vor einem Monat angekündigten und von den Fans sehnlichst herbeigesehnten dritten Bandwelle. Ein konkretes Bekanntmachungsdatum will Katja Wittenstein auch weiterhin nicht nennen, ebenso wenig äußert sie sich zum dritten Headliner, der drei Wochen vor dem Festival immer noch nicht publik gemacht worden ist.

Nur so viel ist der Marketingleiterin zu entlocken: „Die Bestätigung weiterer 15 Bands, darunter einige große Namen, erfolgt in absehbarer Zeit.“

Bilder vom Hurricane 2014

Hurricane-Festival am Sonntag: Mit Wiebusch, Bonaparte, Franz Ferdinand

Seeed und Fettes Brot zum Abschluss des Hurricane

Das könnte Sie auch interessieren

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Deichbrand Festival: So plant ihr eure Anreise - mit Stauprognose

Deichbrand Festival: So plant ihr eure Anreise - mit Stauprognose

Ein politisches Schmink-Tutorial mit Rhythmus und klaren Worten

Ein politisches Schmink-Tutorial mit Rhythmus und klaren Worten

Deichbrand Festival: Zoll findet Drogen

Deichbrand Festival: Zoll findet Drogen

Kommentare