Beeke-Löwen geben recycelte Hurricane-Zelte

Eine pfiffige Geschäftsidee

+
Das mobile Heim nach dem Hurricane abzubauen, ist vielen Fans zu anstrengend. Entsprechend groß war die Auswahl an nagelneuen Zelten für die Beeke-Löwen.

Scheeßel - Darauf haben die Beeke-Löwen fast ein Jahr lang gewartet: Die 18. Auflage des Hurricane-Festivals steht vor der Tür. Damit ist der Moment für die Unterstützer des Kinder- und Jugendhospizes in Syke gekommen, das zu Ende zu bringen, was sie vor einem Jahr angeschoben haben.

Damals waren die ehrenamtlichen Spendensammler am Montag nach dem Festivalwochenende über die Zeltplätze gezogen, um zurückgelassene Unterkünfte abzubauen. Anschließend wurden sie auf Unversehrtheit überprüft, gereinigt und eingelagert.

Hurricane-Festival-News-Ticker

Nun werden die 30 „limitierten, ultimativen Kult-Zelte“, wie es in der Meldung der Beeke-Löwen auf Facebook heißt, gegen eine Spende von 20 Euro an „Einquartierer, Raviolidosenspender oder Bierkistentransportierer“ abgegeben, wie Webadministratorin Natascha Schumacher schreibt.

Ob die Tatsache, dass die Zelte schon einem Festivalzyklus getrotzt haben, die Übernachtung darin zum Kult macht, sei dahingestellt. Kultcharakter hat die Aktion allerdings schon: Denn neben der Generierung von Spenden in erwarteter Höhe von 600 Euro ist es auch der Nachhaltigkeitsgedanke, der die Initiatoren der ungewöhnlichen Aktion umtreibt. „Zu sehen, was die Festivalfans da alles an neuen, intakten Sachen haben stehen und liegen lassen, einfach, weil der Rücktransport zu anstrengend war, war schon krass“, erinnert sich Mitinitiator Thomas Voss kopfschüttelnd. Schon damals hatte das Vorhaben der Beeke-Löwen für Aufsehen gesorgt. Jetzt sind sie zuversichtlich, die Zelte schnell an den Mann bringen zu können. „Die sind bestimmt ratzfatz weg – die ersten Anfragen gab es schon, bevor wir das Ganze überhaupt öffentlich gemacht haben“, freut sich Ilse-Marie Voß, Initiatorin der Unterstützergruppe für die Familien todkranker Kinder.

Ihr und ihren Mitstreitern geht es jedoch nicht nur um das Spendengeld: „Wie bei allen unseren Aktionen, ob Schmetterlings-Basteln am Museumstag, das Hindernis ,Löwensprung‘ beim Springreitturnier oder die Tombola beim Flohmarkt, wollen wir auch über das Hospiz und seine Arbeit informieren“, sagt Voß. Neben einem Info-Pavillon, der auf dem Firmengelände der Brüder Villwock in der Industriestraße – also direkt auf dem Weg zwischen Bahnhof und Festivalgelände – aufgebaut wird und an dem auch die Zelte ausgegeben werden, ist ein Info-Handwagen geplant, der auf der Zufahrtstraße zum Festivalgelände auf die Aktion aufmerksam machen soll. Bei der Ausgabe gespendeter Werbeartikel – passenderweise Taschentücher, Zahnpasta und -bürsten sowie Kondome – wollen die Beeke-Löwen ins Gespräch kommen und Präsenz zeigen. Wer Interesse an einem „Kultzelt“ gegen eine Spende von mindestens 20 Euro hat, wendet sich telefonisch an Ilse-Marie Voß unter 04263/3585. Abgeholt werden können die Zelte morgen ab 10 Uhr am Löwenherz-Stand in der Industriestraße. hey

Die Ruhe vor dem Sturm - das Hurricane-Gelände

Bands und Menschen am Hurricane-Sonntag

Das könnte Sie auch interessieren

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Meistgelesene Artikel

Kommentare