Hurricaneplanung

Von heiligen Tabellen

+
App oder doch lieber das Timetable auf Papier?

Scheeßel - Von Ulla Heyne. Der Countdown läuft: Nur noch ein paar Tage bis zum Hurricane. Das duck tape ist gebunkert, der Tetrapack O-Saft, und was sich sonst noch hinein verirren mag, getapt.

„Hast du schon den Timetable als App runtergeladen?“, will ein Festivalfreund wissen. Das geht mir dann doch zu weit. Mein Konter: „Nee, ich bin Old School“. Sorry, aber: Ich will das dreifach gefaltete Papier mit allen Bands in der hinteren Hosentasche so oft rausziehen, bis es bröselt, will mit Kuli feierlich alle Bands einkreisen, die ich dann doch wieder verpassen werde – und wenn das Stück Papier am Sonntagabend, regen- und biergetränkt seinen Platz auf der Heizung findet, wird es heilig gesprochen. Und das kann das App nicht – Ätsch!

Es geht los: Der Hurricane-Aufbau startet

Es geht los: Der Hurricane-Aufbau startet

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Meistgelesene Artikel

Kommentare