Der Wahnsinn ist zurück

+
Zum Gute-Laune-Post-Punk von The Hives lässt es sich ordentlich Stimmung machen. 

Scheeßel - Von Lars Warnecke, Felix Gutschmidt und Ulla Heyne. Von matschigen Wiesen lässt man sich nicht abschrecken! Zumindest nicht, wenn man eingefleischter Fan des Hurricane-Festivals ist.

Auch wenn bereits am Donnerstagabend die Devise multimedial ausgegeben worden war: „Bitte nicht mehr anreisen!“, sollte es noch bis in den frühen Morgen dauern, bis alle ankommenden Autos auf einem einigermaßen trockenen Flecken geparkt waren.

Beim Auftakt des dreitägigen Musikspektakels am Freitag – Einlass war um Punkt 14.30 Uhr – bot sich den Besuchern dann auch auf dem Eichringgelände selbst ein wenig sommerliches Bild: Die meisten Wege versanken im Matsch. Der Veranstalter versuchte vergebens, mit Holzspänen passierbare Wege zu schaffen. Gummistiefel waren für ein Fortkommen unerlässlich. An den Verkaufsständen war das Kult-Schuhwerk denn auch Mangelware. 

„Hier haben mehrere Dutzend Leute zwei Stunden gewartet, bis mein Kollege aus Hildesheim Nachschub aufgetrieben hatte“, sagte Verkäufer Thomas Meyer. Optimistisch kommentierte Festivalleiter Jasper Barendregt die Lage: „Überall in Deutschland tobt das Unwetter, wir nehmen es gelassen!“

Bands und Menschen am Hurricane-Sonntag

Bands und Menschen am Hurricane-Sonntag

Bands und Fans am Hurricane-Sonntag

Trotz leichten Nieselregens pilgerten nach und nach die 73 000 Besucher von den Camping- und Zeltplätzen auf das Gelände, wo ab dem Nachmittag die ersten 30 der insgesamt 100 Bands ordentlich Stimmung machten. 

Samstag: Bands, Campingplatz und endlich Sonne

Bands und Festivalisten am Samstagabend

Hurricane-Samstag: Bands, Campingplatz und endlich Sonne

Bands und Fans am Samstag 

Der Campingplatz am Samstag

So knutscht das Festival

So knutscht das Hurricane-Festival

Mit ihrem Gute-Laune-Post-Punk versuchten beispielsweise The Hives, die Regenfront wegzuschieben. Viele Mädchen vor der Bühne machten aus ihren Gummistiefeln kurzerhand Tanzschuhe. Regen am Himmel, Sonne in den Herzen – die schwedische Alternative-Rockband lieferte einen erwärmenden Auftritt.

Bilder vom Hurricane-Freitag

Schlammschlacht mit Boysetsfire und Shout out Louds

Erster Tag im Matsch zwischen den Bühnen

The Hives bis Portishead - der Freitagabend

Matsch! Hurricane am Freitag

Der Festivalreigen in Scheeßel ist eröffnet

Nicht weniger Aufmerksamkeit ernteten am Abend Billy Talent – und natürlich Rammstein, die Headliner des Hurricane-Freitags. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Kommentare