Frittenbude

Frittenbude kommt zum Hurricane-Festival 2013 auf den Eichenring in Scheeßel

Scheeßel - Frittenbude ist eine deutsche Elektropunk-Band aus Geisenhausen, deren Mitglieder mittlerweile in Berlin wohnen. Bekannt wurde die Band durch Remixes anderer Bands. Sie setzt sich stark gegen rechtsextreme Gewalt ein, unter anderem durch Unterstützung linksautonomer Antifa-Gruppen, bezeichnet sich aber als „nicht so extrem antideutsch".

„Wir sind die Clowns im Circus des Lebens“, besser kann eine Textzeile die Band Frittenbude eigentlich nicht beschreiben. Ihre Songs sind eine Portion aus Aggression, Anarchie und Selbstzerstörung wie sie das Hamburger Label Audiolith beschreibt. Ihr zuletzt erschienenes Album „Delfinarium“ ist schlau, stylish, und anstrengend. Keine introvertierte Adoleszenz aus dem vom Monitor spärlich erleuchteten Kämmerlein, sondern Songs die etwas zu sagen haben. So funktionieren Martin, Johannes und Jakob, die eigentlich alle auf verschiedene Musikgenres abfahren, aber dennoch einen gemeinsamen Nenner gefunden haben, der sich Elektropunk nennt. Songs die durch die Decke gehen, ein Sound der Anarchie verbreitet – willkommen in der Frittenbude!

schandenschmuck.de

Interview mit der Band Frittenbude

Das könnte Sie auch interessieren

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Meistgelesene Artikel

Kommentare