Vision bleibt vorerst Vision

+
Hurricane-Festival 2012: Grünes Konzept kommt nur bedingt an.

Scheeßel - Das diesjährige Hurricane-Festival: Friedlich, fröhlich, farbenfroh? Das ist zumindest das Fazit, das sich nach drei Tagen Massenparty aufdrängt. Die großen Highlights, sie fehlten in diesem Jahr allerdings – sowohl musikalisch als auch jenseits der Bühnen.

Solide Gigs der Headliner, die meisten von ihnen alte Bekannte, dazu einige Newcomer und schräge Vögel jenseits der Spartenmusik. Auch auf den Zeltplätzen gab es, bis auf den Trend zu Aufklebern und Kuli-Tattoos, wenig Neues. Neu allerdings waren die Versuche des Veranstalters, dem Festival einen grünen Anstrich zu verpassen. Vom Facebook-Aufruf: „Nehmt Eure Zelte wieder mit“ über das Konzept der Abfall sammelnden Lotsen bis zur Mülltrennung und der Ausweitung des Green-Camping-Areals.

Fotos vom Sonntag

Foto

Hurricane-Festival: Regen, Boy Kraftklub und mehr

Die Wirklichkeit hat diese Visionen jedoch noch nicht eingeholt: Auf dem Bereich für ruhesuchende Festivalgäste beschwerten sich die Camper über Lärm, die Lotsen waren gehalten, nur recyclingfähiges Gut zu sammeln, „normalen“ Müll jedoch liegen zu lassen und der Andrang am Stand mit Bio-Fastfood konnte bei weitem nicht mit dem konventionellen Festivalfutter konkurrieren. ban/hey

Festival am Samstag

Hurricane 2012: Ganz viele Bands am Samstag

Hurricane Festival: Blink 182 und Rise Against am Abend

Hurricane-Festival: Verrücktes Chaos und viele Bands am Samstag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Bundesregierung im Zwangs-Stillstand

US-Bundesregierung im Zwangs-Stillstand

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Meistgelesene Artikel

Kommentare