Prächtiger Auftakt für das 15. Hurricane-Festival auf dem Eichenring

Prächtiger Auftakt für das 15. Hurricane-Festival auf dem Eichenring

Auf Kuschelkurs: Beste Laune herrschte auch in der ersten Reihe vor der großen Bühne.

Scheeßel - Von Guido Menker und Pascal Faltermann · Prächtiger Auftakt für das 15. Hurricane-Festival in Scheeßel: Mehr als 70 000 Besucher belagern seit gestern Nachmittag den Eichenring und feiern ihre Stars auf vier Bühnen.

Damit ist das Spektakel nahezu ausverkauft – einige Restkarten seien aber noch zu haben, hieß es auf Anfrage. Während der Veranstalter angesichts des Ansturms weiß, dass er mit dem musikalischen Konzept genau richtig liegt, freuen sich die Fans nicht zuletzt auch über das Wetter zum Auftakt. Nach dem heftigen Regen am Donnerstag, der den Aufbau der Zelte deutlich erschwert hatte, blieb es gestern bis zum Abend trocken. Statt des befürchteten Schlamms gab es also vielmehr Staub ohne Ende.

Auftakt am Freitag

Hurricane 2011: Großartiger Auftakt am Freitag

Hurricane 2011: Mehr Bilder vom Freitag

Egal, denn vor den Bühnen hatten sich die Zuschauer ausreichend mit Getränken eingedeckt – es sollte schließlich ein langer Abend werden. Den musikalischen Auftakt machten Letlive, Twin Atlantic und Yoav, später sollten unter anderem Elbow, Portishead, Arcade Fire, Jimmy Eat World und auch Jupiter Jones folgen – letztere leider im Zelt der „Red Stage“, sodass mehr als tausend Fans das Nachsehen hatten. Insgesamt präsentieren sich in diesem Jahr fast 80 Bands auf dem Eichenring.

Anreisewelle zum Hurricane

Anreisewelle zum Hurricane Festival

Anreise zum Hurricane Festival in Scheeßel

Bislang gab es auf dem Gelände für die Polizei noch wenig zu tun, sagte am späten Vormittag deren Sprecher. Am Diskozelt kam es zu einer Körperverletzung, deren Verursacher aber sofort gestellt werden konnte. Darüber hinaus wurden ein Campingwagen beschädigt und ein Rucksack gestohlen. Einige Tickets mussten trotz der Warnungen der Polizei aus dem Verkehr gezogen werden.

Bei Drogenkontrollen auf der Anfahrt stellte die Polizei am Donnerstag mehr als 20 Verstöße fest. In zwei Fällen führten Besucher verbotene Einhandmesser mit sich. Acht Joints wechselten den Besitzer in amtliche Verwahrung. Dazu wurden zehn Gramm Marihuana und fünf Gramm Haschisch beschlagnahmt. Polizeisprecher Detlev Kaldinski dazu: „Alles ist im zu erwartenden Rahmen geblieben. Die zahlreichen Maßnahmen der Polizei greifen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Finale bei den Bremer Sixdays

Finale bei den Bremer Sixdays

Meistgelesene Artikel

Kommentare