Ideen für ein sauberes Festival

Mit „grünen“ Ideen sollen die Zeltplätze beim Hurricane-Festival etwas mehr Sauberkeit bekommen. Foto: Faltermann

SCHEESSEL - Wer zwar Rock’n’ Roll auf dem Gelände, aber Ruhe und Sauberkeit beim Campen zu schätzen weiß, kann sich in diesem Jahr beim Hurricane im „Green Camp“ einquartieren. Dies ist ein abgesperrter Bereich, auf dem umweltbewusste Besucher die Möglichkeit haben, sauber und ruhig zu übernachten. Jeder Festivalgast kann sich für einen Zeltplatz in diesem Bereich anmelden und erhält gegen Vorlage des ausgedruckten Formulars beim Einlass eine entsprechende Zugangsberechtigung.

Bei groben Verstößen gegen die Philosophie wird die Zugangsberechtigung entzogen und der Störenfried auf den normalen Campingplatz verwiesen. Das Formular kann unter http://www.hurricane.de/de/infos/gruen-rockt/ herunter geladen werden. Da die Veranstalter die Downloads zählen, um für alle genug Platz einzuplanen, sollen mehrfach Downloads vermieden werden. Vor Ort bekommt die „grünen“ Festivalbesucher ein zusätzliches Band, dass Zutritt zum „Green Camp“ gewährt.

Zu den weiteren „grünen“ Ideen der Veranstalter in diesem Jahr gehört die Mitfahrbörse auf der Festivalhomepage, mit der kosten- und umweltfreundliche Fahrgemeinschaften gebildet werden können. Zudem wird in regelmäßigen Abständen ein Müllteam (die „Trasch M(a)nkeys“) über das Campinggelände fahren und mit einem Entertainmentprogramm die Besucher dazu animieren, Müll zu entsorgen und das Campinggelände sauberer zu halten. Darüber sind Anhänger in diesem Jahr auf dem Campinggelände verboten, um Sofas und Sperrmüll vom Eichenring fern zu halten. Zeitgemäß wird es auf dem Hurricane-Festival zum ersten Mal einen Fahrradparkplatz geben. Die zentrale Lage zwischen den beiden Großstädten Hamburg und Bremen bietet perfekte Routen, um mit dem Fahrrad zum Festival zu kommen. Bei Interesse einfach eine Mail inklusive Startpunkt an fahrradtour@fkpscorpio.com schicken. Wer weitere grüne Ideen hat, kann diese den Veranstaltern des Hurricane-Festivals per E-Mail an grueneideen@fkpscorpio.com mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Möbel werden auf das Notwendigste reduziert

Meistgelesene Artikel

Kommentare