Selig

+
Selig ist eine Hamburger Rockgruppe, die Mitte der 1990er Jahre mit einer experimentellen Mischung aus 70s-Rock und Grunge Erfolg hatte.

Selig, das bedeutet: ein Wissen hinter den Worten. Ein Wachsein im Schlaf. Hinter Lachen ein Weinen, hinter Weinen ein Lachen. Eine Gruppe für die Ewigkeit.

 „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“, das aktuelle Album von Selig, erschien am 1. Oktober 2010. Mit dem Vorgänger-Album „Und endlich unendlich“, konnten die „Hippie-Metal“-Heroen der Neunziger Jahre ein furioses Comeback hinlegen, ihre alten Fans zurückgewinnen - und massenhaft neue dazu. Beglückt von ihrer Wiedergeburt und berauscht von den euphorischen Konzerten, beschloss die Band gleich weiterzumachen und an neuen Stücken zu arbeiten. Auch für ihr nunmehr fünftes Studio-Album „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ wurden die Basics der Songs wieder live im Studio eingespielt; im Vergleich zum Comebackalbum kristallisierte sich jedoch schnell eine noch rockigere Gangart heraus. Die neuen Stücke sind härter, psychedelischer – und melodiöser! 

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Meistgelesene Artikel

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Hier kannst du das Deichbrand Festival im Livestream verfolgen

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Baustellen und Ersatzverkehr auf dem Weg zum Deichbrand

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Taschenregelung beim Deichbrand: Das darf mit aufs Gelände

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Alles dabei? Hier ist die Packliste für das Deichbrand Festival

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.